Genusswandern am Wörthersee – auch im Herbst wunderschön
Foto: Martin Hofmann/Wörthersee Tourismus GmbH
In 4 Etappen rund um Kärntens größten See

Der Wörthersee-Rundwanderweg - Wandern im Licht des Südens

• 31. August 2021

Der Wörthersee-Rundwanderweg eignet sich hervorragend, um die Wandersaison im goldenen Herbst ausklingen zu lassen. Gleichzeitig ist er ideal geeignet, um den Start in das Thema Weitwandern zu wagen, denn die Etappen sind beliebig kombinierbar und relativ einfach. Dank der besonders günstigen klimatischen Bedingungen des Klagenfurter Beckens genießt man zudem rund um den See das typische Alpen-Adria-Flair. Auf dem Wörthersee-Rundwanderweg wandert man buchstäblich im Licht des Südens und erkundet die schönsten Plätze am und rund um den See. 

Der Rundweg führt in vier Tagesetappen und 1.400 Höhenmeter durch eine traumhaft schöne und abwechslungsreiche Landschaft rund um Kärntens größten See. Wir stellen euch im Folgenden einige Besonderheiten des 55 Kilometer langen Weitwanderwegs vor.

Wandern im Licht des Südens – der Weitwanderweg ist auch als Familie machbar
Foto: Martin Hofmann/Wörthersee Tourismus GmbH
Wandern im Licht des Südens – der Weitwanderweg ist auch als Familie machbar

Entlang des Weges genießt man immer wieder wunderschöne Aussichten auf den See und die Karawanken weit im Süden, etwa von der Zillhöhe oder der Hohen Gloriette oberhalb von Pörtschach. Dazwischen wandert man durch Buchenwälder, kommt an idyllischen Seen und lieblichen Dörfern vorbei und genießt in den Orten am See die schönsten Sonnenuntergänge. 

Etappe 1: Von Velden nach Reifnitz

Wandern entlang des Wörthersees
Foto: Martin Hofmann/ Wörthersee Tourismus
Wandern entlang des Wörthersees

Die erste Etappe des Wörthersee-Rundwanderwegs in Kärnten beginnt in Velden am Wörthersee und führt entlang des Südufers, mit teilweise sehr schönen Aussichten auf den See, über die Wallfahrtskirche St. Anna bis nach Reifnitz. 

Tipp: Kurz vor Reifnitz befindet sich der Ort Maria Wörth, bekannt aufgrund der kleinen, idyllischen Kircheninsel. In einem der Beachclubs oder Restaurants kann man die Schönheit und Ruhe des Wörthersees genießen.

Etappe 2: Von Reifnitz über die Spintikteiche bis zum Gut Drasing

 

Die zweite Etappe des Wörthersee-Rundwanderwegs in Kärnten führt von Reifnitz über die schönen, unter Naturschutz stehenden Spintikteiche, die für ihr Heilmoor bekannt sind, hinauf zum Aussichtspunkt Friedhöhe. Danach geht es abwärts und entlang des Lendkanals direkt zum Strandbad Klagenfurt. Über Schloss Freyenthurn und die Zillhöhe erreicht man schließlich das Etappenziel, das Gut Drasing. 

Tipp: Rund um den Wörthersee gruppieren sich noch weitere kleine Seen und Teiche. Neben den Spintikteichen kann man noch den Trattnigteich oder den Forstsee zwischen Pörtschach und Velden erwandern.

Etappe 3: Vom Gut Drasing über den Pirker Kogel nach Pörtschach

Der Pirker Kogel stellt mit seinen 666 m den höchsten Punkt des Rundwegs dar.Hier genießt man einen wunderbaren Ausblick
Foto: Martin Hofmann/ Wörthersee Tourismus
Der Pirker Kogel stellt mit seinen 666m den höchsten Punkt des Rundwegs dar. Hier genießt man einen wunderbaren Ausblick

Die dritte Etappe des Wörthersee-Rundwanderwegs in Kärnten führt vom Gut Drasing nach Pirk. Von hier erklimmt man den Pirker Kogel und genießt von seinen 666 Metern Höhe einen wunderbaren Blick auf den Wörthersee, ehe man nach Pörtschach absteigt und die schönen Villen auf dem Weg zur Schiffsanlegestelle bewundern kann. 

Etappe 4: Von Pörtschach nach Velden

Mit dem Schiff kehrt man komfortabel zum Ausgangspunkt der Tagesetappe zurück.
Foto: Martin Hofmann/ Wörthersee Tourismus
Mit dem Schiff kehrt man angenehm zum Ausgangspunkt der Tagesetappe zurück.

Mit der vierten und damit letzten Etappe des Wörthersee-Rundwanderwegs in Kärnten schließt sich der Kreis – man wandert von Pörtschach nach Velden. Dabei genießt man unvergleichliche Ausblicke auf den See von der Hohen Gloriette, darf sich am Endpunkt des Brahms-Weges auf eine sehr entspannende und musikalisch ansprechende Überraschung freuen und genießt zum Schluss noch den idyllischen Forstsee, ehe man den Zielort Velden erreicht. 

Der Rundwanderweg im Überblick

Länge gesamt: 55 Kilometer
Höhenmeter gesamt: 1.400
Etappen & Gehzeit: Vier Tagesetappen, bis zu gut fünf Stunden pro Tag

Einzigartig ist der Ausblick am Rundwanderweg am Wörthersee.
Foto: Andreas Kauder/ Wörthersee Tourismus
Einzigartig ist der Ausblick am Rundwanderweg am Wörthersee.

Gut zu wissen: 5 Gründe, die den Rundwanderweg so einzigartig machen

1. Mediterranes Klima: Der Wörthersee-Rundwanderweg kann dank der günstigen Lage fast das ganze Jahr über begangen werden. Schon im März sind die Wege meist schnee- und eisfrei und im Herbst lassen die goldenen Sonnenstrahlen die Kontraste zwischen den bunten Laubbäumen und dem türkisblauen See noch deutlicher hervortreten. 

2. Berg, See und Stadt: Nicht oft hat man die Möglichkeit, so nah am Wasser zu wandern und dennoch den Blick auf umliegende Bergketten wie Karawanken, Julische und Karnische Alpen zu genießen. Hat man noch Lust auf ein Gläschen oder ein feines Abendessen in mondänem Ambiente, macht man einen Abstecher nach Klagenfurt oder in eines der vielen Restaurants am See.

3. Einfach und doch erlebnisreich: Technisch einfache Wanderungen sind nicht weniger beeindruckend als ihre alpinen Pendants. Der Weitwanderweg am Wörthersee ist ideal für alle, die eine Wanderung mit geringen technischen Schwierigkeiten bevorzugen und sich voll und ganz auf die Wirkung des Wanderns und die Umgebung konzentrieren wollen.

4. Flexibler Start: Die einzelnen Tagesetappen können beliebig miteinander kombiniert werden und man kehrt am Abend mittels Schiff oder öffentlichen Verkehrsmitteln zum Ausgangspunkt zurück.

5. Kleiner Rucksack statt schwerem Gepäck: Am Wörthersee-Rundwanderweg kann man auf großes Gepäck verzichten – entweder kehrt man jeden Tag zur selben Unterkunft zurück oder man lässt das Gepäck per Shuttle von Unterkunft zu Unterkunft transportieren.

Genüsslich oder extrem – Wörthersee Herbstwandertag am 26. Oktober 2021

Im Herbst wird das Wandern am Wörthersee zum Genuss. Der 26. Oktober ist nicht nur ein historisches Highlight, sondern auch ein sportlich-genussvolles. Angeboten werden drei Wander-Events, bei denen von Ultra über Genuss bis zur Idylle alles dabei ist.

  • Eines der Wander-Events ist die kulinarisch-sportliche Genuss-Wanderung. Auf 15 km wandert man vom höchsten Holzturm Europas, dem Pyramidenkogel, über den Trattnigteich nach Velden – und genießt dabei regionale Schmankerl. 
  • Das richtige Mittel bietet die 36 km lange Halbdistanz. Diese verläuft gleich wie die extreme Runde, biegt aber auf der Hohen Gloriette nach Pörtschach zur Labestaion im Musikpavillon an der Strandpromenade ab. Die Rückfahrt ans Südufer (Reifnitz) erfolgt hier mit dem Schiff.
  • Die konditionsstarken Wanderfreunde starten ab 4.00 Uhr zur 62 km langen Strecke des Wörthersee-Rundwanderweges – vom Pyramidenkogel über Klagenfurt, Pörtschach und Velden wieder retour zum Pyramidenkogel.

Alle Informationen und Anmeldemöglichkeiten zu den Aktivitäten gibt es auf der Website des Wörthersee Herbstwandertages.

Abo-Angebot

Der See ist das Ziel

  • 8 Ausgaben jährlich
  • Thermo-Lunch-Set als Geschenk
  • Wunsch-Startdatum wählen
  • Über 10% Ersparnis
  • Kostenlose Lieferung nach Hause
Jetzt Abo sichern

Bergwelten entdecken