Kulinarische Ausflugsziele

4 Orte, an denen man Steirische Schmankerln findet

Anzeige • 28. Mai 2020

Von urig bis raffiniert – an diesen vier Orten in der Steiermark findet ihr echte Kulinarik-Genüsse. Und das Beste daran: sie eröffnen auch erstklassige Wandermöglichkeiten!

1. Putzentalalm

Schladming-Dachstein

Auf der Putzentalalm wird ein herrlicher Kaiserschmarrn zubereitet

Eine Wanderung zur Putzentalalm (1.354 m) – etwa von der Breitlahnalm im Kleinsölktal aus – ist ein Erlebnis für die ganze Familie. Am Ziel, oberhalb des idyllischen Schwarzensees, wartet noch dazu eine gemütliche Hütte mit allerlei Tieren und vor allem vielen kulinarischen Schmankerln: Pächterin Simone Schwab serviert einen köstlichen Kaiserschmarrn, der noch traditionell am offenen Feuer zubereitet wird, herzhafte Kasnockerln und eine exklusive Almjause. Weitere Spezialitäten auf der Putzentalalm sind selbstgemachte Butter, Milch, geräucherter Speck, selbstgebackenes Brot und natürlich der Ennstaler Steirerkas.

Die Jausenstation liegt übrigens an der Vom Gletscher zum Wein-Südroute und hat von Ende Mai bis Anfang Oktober geöffnet.

Tourentipps:

2. Bio-Schafbauernhof Wernig in Mühlen

Urlaubsregion Murau-Murtal

Schafskäse mit Kürbiskernöl

Eines der rund 150 Tiroler Bergschafe am Bio-Bauernhof Wernig im steirischen Mühlen müsste man sein. Dann darf man die Sommermonate nämlich auf insgesamt 500 Hektar Weideland auf der Sonnenseite des Zirbitzkogels verbringen, was viel Auslauf und eine Vielfalt an saftigen Kräutern zum Fressen bedeutet.

Wen wundert es da noch, dass die Bio-Schmankerl des Familienbetriebs (2019 wurde er von der Landwirtschaftskammer zum zweitbesten Bauernhof der Steiermark gewählt), besonders köstlich schmecken. Bei den Gästen des familieneigenen Campingplatzes (60 Stellplätze) samt kleinem Badesee ist das zartwürzige und fettarme Bio-Lammfleisch zum Grillen höchst beliebt – wer lieber auf die Speisekarte zurückgreift findet Köstlichkeiten wie sauren Lammleberkäse, Rohschinkenbrot vom Zirbitzlamm, Lammleberpastetenbrot oder auch die Zirbitzlamm-Lungenstrudelsuppe. Dazu passt ein Holunder-Apfelmost-Spritzer

Apropos Campingplatz – der ist so idyllisch inmitten der Abgeschiedenheit des Murtals, an der Südseite des Zirbitzkogels, gelegen, dass man sich aus seinem Klappsessel gar nicht mehr erheben möchte. Dabei zahlt sich das wirklich aus! Der Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen ist ein wahres Wanderparadies, das zahlreiche Wanderrouten bereithält. So kann man z.B. zur beliebten Tonnerhütte hochwandern oder den Schafen der Familie Wernig auf dem Zirbitzkogel einen Besuch abstatten. Geführte Wanderungen und ein Wanderbus-Angebot machen den Campingplatz der Familie Wernig zum einzigen, der mit dem Österreichischen Wandergütesiegel ausgezeichnet ist.

Tourentipps:

3. Buschenschank Jauk in Deutschlandsberg

Schilcherland

Familie Jauk lässt es sich auch selbst schmecken

Der Buschenschank Jauk liegt im steirischen Schilcherland und bietet einen prächtigen Blick auf die Burg Deutschlandsberg und das Südwest-Steirische Hügelland. Auf dem Hügel, auf dem er selbst steht, kann der Weinbau bis ins 16. Jahrhundert nachgewiesen werden. Kein Wunder also, dass der Schilcher (die Lese findet von Ende September bis Anfang Oktober statt) ganz ausgezeichnet mundet – aber auch der Weißburgunder, die Edelbrände oder Fruchtsäfte versprechen Genuss.

Gleiches gilt für das Steirische Kernöl, das in einer typischen Jauk-Brettljause eine wichtige Rolle spielt, etwa in Form eines köstlichen Kürbiskernaufstrichs. Auf der Platte finden sich zudem Leckereien wie Verhackertes, Weinkäse, Speck, Moasterbratl und Geselchtes. An heißen Tagen erfreuen sich saures Rindfleisch, Bauernsulz und Schafskäse großer Beliebtheit.

Der Familienbetrieb (Mutter, Vater, Sohn) gehört zum Kreis der ausgezeichneten Buschenschanken – als solcher erfüllt er selbst auferlegte Qualitäts-Kriterien und bietet auch einen Spielbereich für Kinder. Die regionalen Schilcherland-Produkte kann man übrigens auch über den Online-Shop beziehen. Noch besser aber: Man erkundet die Region und ihre Schmankerln zu Fuß auf einer der zahlreichen Wandermöglichkeiten.

Tourentipps

4. Gourmet-Restaurant „philipp“ im Genießer-Schlosshotel Seewirt

Turracher Höhe

Knuspriges Milchlamm mit wildem Turracher Thymian

Im „philipp“ auf der Turracher Höhe werden Gourmet-Glücksmomente ebenso wie Gipfelgefühle großgeschrieben.

Philipp Prodingers Restaurant ist im familieneigenen Schlosshotel Seewirt und somit mitten im Almen- und Skigebiet Turracher Höhe beheimatet. Dass Kochen auf höchstem Niveau hier oben nicht so einfach wie in Städten ist, kommentiert der weitgereiste Junior-Chef so: „Wahrscheinlich bin ich auch ein wenig ein Freak!“. Andererseits beflügelt den Bergfex diese Abgeschiedenheit und lässt ihn kochen, was die Heimat hergibt. Und das ist viel: Die Rinderfilets kommen vom befreundeten Bauern, der Saibling aus der benachbarten Fischzucht, die Kräuter gedeihen im hauseigenen Garten. Und selbst die Oma steuert Rote Rüben bei. Ausgefallenere Ingredienzen, die ein „Koch von Welt“ ebenfalls verwendet, verleihen den Gerichten die Raffinesse.

Was dabei herauskommt, könnte man mit kreativer, französisch-steirischer Küche umschreiben. Oder so ähnlich – den Gästen schmeckt’s jedenfalls. Wer im „philipp“ speisen möchte, darf sich auf ein g’schmackiges Überraschungsmenü samt Sorbet und Käse freuen.

Wer sich übrigens einen Aufenthalt im Schlosshotel gönnt, kann sein Frühstück im Juli und August (immer Mittwochs und Sonntags) am Gipfel des Kornocks auf 2.193 Meter Seehöhe mit einem unvergleichlichen Panoramablick genießen. Der Mittagssnack wiederum kann auch in Form einer herzhaften Brettljause in der hoteleigenen Wildbachhütte verspeist werden.

Tourentipps:

Wandern • Steiermark

Rinsennock

Dauer
2:00 h
Anspruch
T1 leicht
Länge
4,3 km
Aufstieg
340 hm
Abstieg
340 hm

Mehr zum Thema

Guttenberghaus
„Vom Gletscher zum Wein“ heißt es für all jene, die das Grüne Herz Österreichs zu Fuß erkunden wollen. Zwischen dem ewigen Eis des Dachsteins im Norden und den blühenden Rebstöcken im Süden treffen Wanderer auf abwechslungsreiche Landschaften – und das nächste Schmankerl ist niemals weit. Wir stellen euch 5 besonders lohnende Wander-Touren in der Steiermark vor.
Steiermark Wandern
Vom Gletscher zum Wein

Wandern in der Steiermark

Die kommende Wander-Saison steht vor der Tür! „Vom Gletscher zum Wein“ heißt es für all jene, die das Grüne Herz Österreichs zu Fuß erkunden wollen. Was es dabei alles zu entdecken gibt, verraten wir hier.
Ernst Merkinger wandert weit
Ernst Merkinger nimmt zwischen Mai und September 8 der schönsten Weitwanderwege in Österreich, Bayern und Südtirol in Angriff. Zum Auftakt geht er einen Teilabschnitt der Steirischen „Gletscher zum Wein“-Nordroute. Warum ihm das trotz einiger Regentage viel Freude bereitet, lest ihr hier.

Bergwelten entdecken