16.100 Touren,  1.700 Hütten  und täglich neues aus den Bergen
Anzeige
Hütte

Alles Zirbe: Die Tonnerhütte in der Steiermark

• 10. Februar 2017

Die Tonnerhütte am steirischen Zirbitzkogel (2.396 m) ist ein romantisch-uriges Refugium inmitten der Seetaler Alpen, auf 1.600 m gelegen. Wer es besonders lauschig liebt, genießt hier ein paar Tage wie „Seinerzeit“: mit Gaslicht, Holzofen und Herzerlklo. Aber auch mit tollen Touren-Möglichkeiten.

Die Tonnerhütte in der Steiermark
Foto: Tonnerhütte
Die Tonnerhütte (1.600 m) am steirischen Zirbitzkogel: Ein herrliches Refugium in den Seetaler Alpen
Anzeige

2.396 m ist er hoch, der Zirbitzkogel. Die Tonnerhütte liegt auf 1.600 m auf halbem Weg zwischen Mühlen und dem Gipfel. Wer hier einkehrt (oder sich für einige Tage einmietet), wird sich in der heimeligen Atmosphäre sofort wohlfühlen. Dass die Tonnerhütte inmitten von dichten Zirbenwäldern liegt, ist nicht zu übersehen. Die Hütte ist mit Zirbenholz ausgestattet, auf der Zirbenveranda genießt man die Sonnenstrahlen und in der Zirbensauna wird tief durchgeatmet (Zirbenholz und Höhenluft stärken Herz und Kreislauf!). Geradezu einzigartig: der wunderschöne Blick auf ein traumhaftes Panorama – direkt vom Holzschaffelbad aus.

Das Holzschaffelbad der Tonnerhütte
Foto: Tonnerhütte
Entspannen und den Alltag hinter sich lassen: Im Holzschaffelbad der Tonnerhütte (1.600 m)

Für alle, die es besonders natürlich lieben, bietet sich ein Aufenthalt in der Waldhütte „Seinerzeit“ an. Die Blockhütte liegt cirka 300 m vom „Mutterhaus“, der Tonnerhütte, entfernt. Mitten im Wald. Und dort gibt es nichts, was heute längst zum Alltag gehört. Stattdessen hantiert man mit Gaslicht, sitzt an einem gemütlichen Holzofen und erfreut sich an einer morgendlichen Katzenwäsche – direkt am Brunnen. Klar, dass hier auch ein Herzerlklo zu finden ist.

Die Tonnerhütte ist perfekter Ausgangspunkt für vielfältige Wanderungen, liegt direkt an der 125 km langen Via Natura durch den Naturpark Zirbitzkogel Grebenzen. Rucksack, Trinkflasche und Teleskopstöcke können ausgeborgt werden. Das Tonnerhütten-Wandertaxe bringt Urlauber zu den Ausgangspunkten und nach den Wanderungen wieder sicher nach Hause.

Das Skigebiet gilt als schneesicher und lockt mit einem einmaligen Gag: dem BERGaufRODELN (Originalschreibweise). Soll heißen: Wer keine Lust hat, seine Rodeln den Berg hoch zu ziehen, darf sich mit einem Schlepplift ziehen lassen!

Ochsenböden in der Steiermark
Foto: Tonnerhütte
Touren rund um die Tonnerhütte: Spektakuläre Aussicht auf den Ochsenböden

Anreise

Von Wien über die Südautobahn, Semmering, Bruck, Judenburg, Scheifling, Neumarkt. 1 km nach Neumarkt nach Mühlen zur Tonnerhütte.

Aus Deutschland über Salzburg, die Tauernautobahn bis St. Michael, Murau, Scheifling, Neumarkt. 1 km nach Neumarkt nach Mühlen zur Tonnerhütte.

Aus Italien über die Autobahn nach Villach, Klagenfurt, St. Veit an der Glan, Friesach, 1 km vor Neumarkt nach Mühlen zur Tonnerhütte.


Hütte und Touren im Detail


Mehr zum Thema

  • Abo-Angebot

    Wenn die Wildnis ruft

    • 8 Ausgaben jährlich
    • Praktische Jausenbox als Geschenk
    • Wunsch-Startdatum wählen
    • Über 10% Ersparnis
    • Kostenlose Lieferung nach Hause
    Jetzt Abo sichern

    Bergwelten entdecken