16.000 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Von Wessobrunn nach Paterzell

Anzeige

Tourdaten

Anspruch
T1 leicht
Dauer
3:40 h
Länge
14 km
Aufstieg
312 hm
Abstieg
312 hm
Max. Höhe
785 m

Details

Beste Jahreszeit: April bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundtour
Anzeige

Rekordverdächtige Wanderung in Oberbayern durch eine reizvolle Landschaft, denn gleich zwei Rekorde sind auf dieser Tour aufzuspüren!

Da ist einmal das in Stein gemeißelte Wessobrunner Gebet aus dem 9. Jahrhundert, das als ältester deutschsprachiger Text gilt. Es wurde wahrscheinlich im Staffelsee-Kloster auf der Insel Wörth verfasst, aber nach seinem Fundort benannt.

Zum anderen ist der Paterzeller Eibenwald südwestlich des Ammersees mit seinen mehr als 2.000 Exem­plaren der größte Eibenbestand Westdeutschlands. Ihr besonders hartes, aber biegsames Holz wurde früher zur Fertigung von Bögen und Armbrüsten verwendet.

Außerdem wurde sie wegen ihrer Giftigkeit abgeholzt, weil sie besonders für die einst sehr wertvollen Pferde eine tödliche Gefahr darstellte. Deshalb steht sie heute auf der Roten Liste.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Pfaffenwinkel Weilheim – Murnau – Schongau: 50 Touren" von Kathrin Schön und Reinhold Lehmann, erschienen im Bergverlag Rother.

Im Kloster Wessobrunn werden interessante Führungen angeboten.

Einkehrmöglichkeiten bieten das Gasthaus Eibenwald in Paterzell und das Gasthaus Zur Post in Wessobrunn.

Anfahrt

Anfahrt bis Wessobrunn

Parkplatz

Parkplatz am Tassiloweg in Wessobrunn (709 m) (Navi: 82405 Wessobrunn, Tassiloweg)

Öffentliche Verkehrsmittel

Bushaltestelle Kloster (RVO-Linie 9652 Weilheim – Landsberg)

Bergwelten entdecken