Wetterkoglerhaus

1.743 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis November
08:00 - 21:00 Uhr

Mitte Mai bis Mitte November von 8 bis 21 Uhr. Mitte Mai bis Ende Juni und 15. September bis Saisonende am Dienstag Ruhetag. Juli, August bis 14. September durchgehend geöffnet.

Mobil

+43 680 225 75 55 (nur im Winter)

Telefon

+43 3336 4224

Betreiber/In

Veronika Marx

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager Winterraum
6 Zimmerbetten 36 Schlafplätze 2 Schlafplätze

Details

  • Seminarraum
  • Winterraum
  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Am Gipfel des Hochwechsels an der Grenze zwischen Niederösterreich und der Steiermark gelegen, ist das familienfreundliche Wetterkoglerhaus (1.743 m) ein beliebter Treffpunkt für Wanderer, Mountainbiker und Skitourengeher. Es ist aber auch mit dem Auto erreichbar. Einmalig ist der Ausblick auf Niederösterreich, die Steiermark und das Burgenland bis hin zum Balaton und nach Slowenien.

Leben auf der Hütte

Kulinarisch verwöhnt werden hungrige Wanderer oder auch mit dem Auto angereiste Gäste von Wirtin Veronika Marx mit Köstlichkeiten wie Beuschl, Linsen mit Speck, Schweinsbraten oder Süßspeisen wie Kaiserschmarrn oder Strudeln. Besonders lauschig wird’s bei indianischer Musik am Lagerfeuer.

Mit Hunden zu übernachten ist nicht gestattet, und selbst untertags dürfen Hunde nur mit Beißkorb und Leine im Bereich der verbauten Veranda mitgeführt werden.

Gut zu wissen

Es gibt zwei getrennte Waschräume und eine kostenpflichtige Dusche (€ 6 für 3 Minuten). WiFi gibt es keines, der Handy-Empfang ist gut. Zahlen mit EC- oder Kreditkarten ist nicht möglich. Anzahlung/Storno für Nächtigung pro Person € 10.

Silvester: ab 28. Dezember ca. 10 Uhr - für Nächtigungen Anmeldung per Mail und Anzahlung/Stornogebühr für Halbpension unbedingt erforderlich.

Highlight jedes Jahr am 2. Samstag im Juni - SCHWAIGEN REIGEN, Volksmusik auf allen Hütten und Schwaigen mit ca. 400 Musikanten aus der Region, Österreich und dem Ausland.

Gluten- und laktosefreie sowie vegetarische Speisen, bodenständige Küche mit Produkten von Bauern aus der Region. Für Nächtigungsgäste Halbpension zw. 18 und 19 Uhr.

Autobusse sind herzlich willkommen - bitte nur nach tel. Vereinbarung von Montag bis Freitag.

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist das Hallerhaus in 1.350 m, das in 2:30 h Gehzeit erreichbar ist. Weiters: Alois-Günther-Haus (1.783 m, 5:30 h).

Gipfelbesteigungen vom Wetterkoglerhaus aus: Hallerhaus (1.669 m, 1 h); Arabichl (1.595 m, 1 h).

Anfahrt

Über Mönichwald, Mönichwalder Schwaig - ab da Mautstraße. € 4,50 genau einwerfen. Gehzeit ca. 3 h. Weitere Zufahrtsmöglichkeit über Waldbach, Rabl-Kreuz-Hütte - ab da Mautstraße. € 4,50 genau einwerfen. Gehzeit 1:30 h.

Parkplatz

Mautstelle Rabl-Kreuz-Hütte

Hütte • Steiermark

Felix-Bacher-Hütte (1.306 m)

Die Felix-Bacher-Hütte ist eine Selbstversorgerhütte auf der Sommeralm, direkt am Mixnitzbach, oberhalb von St. Margarethen/Raab in der Steiermark. Im Frühjahr, Sommer und Herbst ist die Hütte optimal als Ausgangspunkt für Wanderungen im Gebiet der Sommeralm und Teichalm geeignet. In der Wintersaison ist sie ein gern gesehener Einkehrort für Langläufer, Schneeschuhwanderer und auch Skifahrer.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Hütte • Steiermark

Stubenberghaus (1.445 m)

Auf dem Grazer Hausberg, dem Schöckl (1.445 m) in der Steiermark, liegt unweit des Gipfels das Stubenberghaus. Es wurde 1890 eröffnet, 1990 unter Denkmalschutz gestellt und 2001 generalsaniert, wobei im Vorfeld ein Architekturwettbewerb ausgeschrieben wurde, den Karl-Heinz Winkler für sich entschied. Das Haus, das keine Schutzhütte ist, sondern ein großes Gasthaus mit Zimmern, ist wegen seiner leichten Erreichbarkeit (Schöckl-Seilbahn) in erster Linie Ziel von Tagesausflüglern. Der Schöckl selbst, auf dessen rund 12 Hektar großem Hochplateau zwei weitere Gaststätten, ein Sender und eine Wetterstation zu finden sind, ist der südlichste Gipfel im Grazer Bergland und wird von Spaziergängern, Wanderern, Downhill-Mountainbikern, Drachenfliegern und Paragleitern, Skitourengehern und Schneeschuhwanderern genutzt. An der Hütte vorbei führt die Sommerrodelbahn und es gibt einen Motorik-Park. Ganzjährig finden diverse Veranstaltungen kultureller und sportlicher Natur statt.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Steiermark

Roseggerhaus (1.588 m)

Das Roseggerhaus in den Fischbacher Alpen in der Steiermark kann auf eine bewegte Geschichte zurückblicken. Toni Schruf, ein Freund des Dichters Peter Rosegger und bekannter Skisport-Pionier, setzte sich bereits im Jahr 1900 für den Bau der Hütte auf der Pretulalpe ein. Realisiert wurde sie mithilfe von Spenden. 1989 brannte die Hütte ab, 1990 wurde sie wiederaufgebaut. Das Roseggerhaus ist rund ums Jahr geöffnet und somit der ideale Stützpunkt für Wanderer, Skitourengeher, Skifahrer und Langläufer. Ganzalmhütte, Stuhleck und Alpl Bruckgraber sind von hier aus sehr gut zu erreichen.  
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken