Ascher Hütte

2.256 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis September
Dezember bis März

Ende Juni bis Ende September. Im Winter vom 4. Advent bis 2 Wochen nach Ostern auch als Skihütte geöffnet.

Mobil

+43 660 342 40 67

Telefon

+43 650 723 05 06

Betreiber/In

Daniel Schütz

Räumlichkeiten

Matratzenlager Winterraum
32 Schlafplätze 10 Schlafplätze

Details

  • Schlüssel für Winterraum erforderlich
  • Winterraum
  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Hunde erlaubt
  • Handyempfang
  • Mit Kindern auf Hütten

Lage der Hütte

Die Ascher Hütte (2.256 m) liegt in der Samnaungruppe im Paznaun (Tirol) mitten im Blockwerk der Versingalm und umgeben von herrlichen Gipfeln wie dem Blankakopf (2.892 m) und dem Rotpleiskopf (2.936 m). Beide sind in rund 2 h Gehzeit erreichbar. Die Gegend ist ein Toprevier für Bergwanderer, Hoch- und Skitourengeher. Trotz der Höhe eignet sich die Hütte auch gut für Familien mit Kindern – die umliegenden Weiden, Bachläufe und ein kleiner See geben einen formidablen Naturspielplatz ab.

In der Ascherhütte, die seit der Inbetriebnahme der neuen Versingbahn auch im Winter geöffnet hat, steigt man nicht nur zum Wandern und Tourengehen, sondern auch zum Genießen ab. Der neue Hüttenwirt Daniel Schütz garantiert kulinarische Leckerbissen. Die neue 8er-Gondelbahn ist die größte im Skigebiet See und macht die Ascher Hütte prompt zur Skihütte – rund acht Kilometer zusätzliche Skipisten stehen seit Winter 2014/15 zur Verfügung.

Kürzester Weg zur Hütte

Der kürzeste Zustieg erfolgt von See im Paznauntal (1.050 m). Anfahrt nach See über die Arlbergschnellstraße (S16) bis Pians. Von See aus durch das Schallertal.

Gehzeit: 4 h

Höhenmeter: 1.206 m

Alternative Routen
Von der Medrig-Alm (Lift, 2 h Gehzeit); von Pfang (4:30 h); von Tobadill (6 h).

Leben auf der Hütte

Der Hüttenstandort auf der Versingalm gilt zurecht als einer der schönsten Orte des Paznauns. Gäste genießen von der Terrasse Ausblicke auf die Verwallgruppe mit dem Hohen Riffler (3.168 m). Einen extra errichteten Spielplatz gibt es nicht, doch bietet das Umfeld mit Weiden, ungefährlichem Blockwerk, Bächen und einem seichten See für die Kleinen ausreichend Gelegenheiten, sich auszutoben.

Hüttenwirt Daniel Schütz verwöhnt seine Gäste mit Tiroler Schmankerln wie Paznauner Schweinebraten und Paznauner Graukassuppe. Persönliche Bedienung ist für ihn Pflicht – auch im Winter: die einst abgeschiedene und in der kalten Jahreszeit geschlossene Hütte ist, nach Eröffnung der neuen 8er-Gondelbahn (Versingbahn), ins Skigebiet See gerutscht und quasi eine richtige Skihütte. Zum Übernachten stehen Matratzenlager parat.

Gut zu wissen

Dusche vorhanden. Handy-Empfang gegeben. Winterraum vorhanden. Hüttenaufenthalte mit Hunden vorher abklären.

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist das Kölner Haus in 1.965 m, die in 3:30 h Gehzeit zu erreichen ist. Weiters: Hexenseehütte (2.595 m, 4 h).

Gipfelbesteigungen und Touren: Rotpleiskopf (2.936 m, 2 h); Kübelgrubenkopf (2.870 m, 1:30 h); Gamsbergspitze (2.839 m, 2:30 h); Blankakopf (2.892 m, 2 h); Furgler (3.004 m, 2:30 h); Hexenkopf (3.035 m, 5:30 h). 

Anfahrt

Über die S16 Arlberg-Schnellstraße bis zur Abfahrt Ischgl. Richtung Ischgl bis nach See im Paznauntal.

Parkplatz

Im Ort

Hütte • Graubünden

Heidelberger Hütte (2.264 m)

Die auf Schweizer Boden und im Silvrettagebirge stehende Heidelberger Hütte (2.264 m) ist das Ziel vieler Wanderer, Bergsteiger, Kletterer sowie Schnee- und Skitourengeher. Im Gebiet rund um Ischgl gilt sie für Mountainbiker als das Bike-Ziel schlechthin, allen voran bei Alpen-Überquerungen. Die Hütte wird acht Monate im Jahr bewirtschaftet. Der Zustieg ist einfach und auch für Familien mit Kindern geeignet. Von hier aus können im Sommer wie auch im Winter mehrere Dreitausender bestiegen werden wie beispielsweise die Spitze der Breiten Krone (3.079 m) oder des Piz Tasna (3.179 m).
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hoch über Niederthai im Grießbachtal in den Stubaier Alpen liegt die Schweinfurter Hütte. Hier, in den wohl stillsten Winkeln des Ötztals, genießt man Natur pur. Hochtourengeher, Wanderer, Kletterer, Schneeschuhwanderer und Skitourengeher schätzen das Gebiet rund um die Hütte, die bis 1918 als private Jagdhütte diente und heute auch häufig Ziel von Mountainbikern ist. Sämtliche Wander- und Hochtouren auf die umliegenden Gipfel wie Hochreichkopf (3.008 m), Kraspesspitze (2.953 m) oder Hohe Wasserfalle (3.002 m) sind im Winter auch für Skitourengeher oder Schneeschuhwanderer interessant. Trotz des hochalpinen Standorts stellt der Zustieg zur Hütte auch für Familien mit Kindern kein allzu großes Problem dar. Die Übergänge zu anderen Hütten sowie die Gipfeltouren erfordern allerdings Kondition, Erfahrung, Trittsicherheit sowie eine entsprechende Ausrüstung. Die Hütte liegt zudem am Adlerweg, einem Weitwanderweg, der quer durch Tirol führt, sowie an der Sellrainer-Hufeisen-Tour und an der Sellrainer Hüttenrunde (jeweils als Etappenziel). Ein präparierter Winterwanderweg führt hinauf zur Hütte, zurück ins Tal geht es über die flotte Rodelbahn oder über die Skiabfahrt.  
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Hexenseehütte (2.588 m) steht im Masnergebiet am Weitwanderweg Nr. 712, zwischen dem Kölner Haus und der Heidelberger Hütte in der Samnaungruppe. Ihr Hausberg ist der 3.034 m hohe Hexenkopf. Von der Hütte sind Übergänge nach Samnaun und in das Paznauntal möglich. Im Winter liegt die Hütte direkt im Skigebiet Serfaus-Fiss-Ladis und ist bequem über den Masnerkopf-Lift und die Hexenseeabfahrt erreichbar. In der Wintersaison wird die Hütte als Restaurant betrieben und ist in dieser Zeit keine AV-Hütte! Im Sommer wird die Hexenseehütte unter der Führung von Anja Hangl und Walter Kerscher, den Hüttenwirtsleuten des Kölner Hauses, und unter freiwilligem Einsatz von Mitgliedern der DAV-Sektion Rheinland-Köln bewirtschaftet. Eltern mit kleineren Kindern werden die Hütte eher im Winter und auf Ski besuchen. Im Sommer müssen Väter und Mütter ihren Kindern einen zumindest dreistündigen Anmarsch versüßen. Die Hütte wird von Weiterwanderern, Mountainbikern sowie Hexen- und Masnerkopf-Besteigern aufgesucht.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken