Anzeige

Ebenforstalm, Alpstein und Trämpl

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 5:15 h 10,6 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.000 hm 1.000 hm 1.443 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
Anzeige

Ein Wiesenparadies vor den beiden Recken: Wer das Gebiet noch nicht kennt, ist schon allein mit dem Besuch der Ebenforstalm gut beraten. Im Herzen des Nationalparks gelegen, ist diese "selige Öde" nur so erfüllt von Blumenduft und dem Glockengebimmel der Weidetiere.

Ein richtiger Ort zum Entspannen und Genießen, wo noch dazu eine gut geführte Almwirtschaft zum längeren Verbleiben einlädt. Natürlich besteigt dort ein jeder die beiden Hüttenzapfen Alpstein (1.443 m) und Trämpl (1.424 m), schon des informativen Überblicks über die Täler und Höhen des Reichraminger Hintergebirges wegen.

💡

Diese Tour stammt aus dem Rother Wanderführer "Nationalpark Kalkalpen" von Johann Lenzenweg und Franz Hauleitner.

Am Parkplatz Scheiblingau beginnt der Themenweg "Wasserspuren im Bodinggraben". Er folgt der Schotterstraße am Bachlauf der Krummen Steyrling entlang (Zufahrt bis Bodinggraben talein zwischen 6 und 9 Uhr, retour immer), am Maulaufloch (temporäre Karstquelle), einer ehemaligen Holzschwemm-Klause und weiteren Infostellen vorbei, nach Bodinggraben, danach auf beschildertem Rundweg im Gegenuhrzeigersinn über den Panoramablick wieder nach Bodinggraben und zurück nach Scheiblingau. Gesamtlänge 5,5 km, gesamter Zeitaufwand: 2 h.

Anfahrt

Von Wels oder St. Pankraz auf der A9 kommend Ausfahrt Klaus nehmen und der B140 nach Molln folgen. Von dort ins Tal der Krummen Steyrling.

 

 

 

Parkplatz

Bodinggraben (641 m): 19 km von Molln im Tal der Krummen Steyrling. Eigentlicher Startplatz dort sind der Parkplatz Jagahäusl bzw. der 150 m weiter talein gelegene Parkplatz Schwarzgraben.

Bergwelten entdecken