Wanderung zur Aeugstenhütte von Ennenda

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 3:30 h 4 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.023 hm 7 hm 1.500 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg
Wandern • St. Gallen

Mattstogg

Anspruch
T2
Länge
4,4 km
Dauer
4:00 h

Mittelschwere Wanderung zu einem wahren Juwel der Glarner Bergwelt: der urchigen Aeugstenhütte (1.500 m). Sonnig imitten des UNESCO-Weltnaturerbes "Tektonikarena Sardona" gelegen, ist die Hütte beliebter Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderungen durch das umliegende Natur- und Wildschutzgebiet mit artenreicher Flora und Fauna. 

💡

Auf der urchigen Aeugstenhütte (1.500 m) bekommt man zahlreiche, regionale Köstlichkeiten serviert z.B.  kalte Glarnerplättli mit Alpkäse und Fleisch, aber auch hausgemachten Kuchen oder Wähen.

Anfahrt

Von Zürich auf der A3 kommend Richtung Süden bis zur Ausfahrt 44-Niederurnen. Über die Route 17 bzw. 3 bis Ennenda zur Talstation der Aeugstenbahn. 

Parkplatz

Bei der Talstation der Aegustenbahn.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit Bahn und Bus nach Ennenda zur Haltestelle "Seilbahn".

Foto Aeugstenhütte
Hütte • Glarus

Aeugstenhütte (1.500 m)

Das urige Berggasthaus Aeugstenhütte liegt auf 1.500 m Höhe in den Glarner Alpen im Kanton Glarus. Es befindet sich 1.000 m oberhalb von Ennenda, einem Ortsteil der Gemeinde Glarus. Inmitten ursprünglicher Natur bietet die 1931 erbaute Hütte einen wunderbaren Blick ins Tal der Linth. Das kinderfreundliche Berggasthaus erreicht man zu Fuß von Ennenda aus. Einfacher und bequemer geht es mit der Aeugstenbahn von Ennenda aus zum Bärenboden. Von dort aus wandert man in 10 bis 15 Minuten auf einem kurzen, steilen Anstieg zur Hütte.  Aeugsten gilt als Tor zum UNESCO-Weltnaturerbe „Tektonikarena Sardona“, dem Kerngebiet des Geoparks Sardona. Von hier aus starten zahlreiche Wanderungen.
Geöffnet
Apr - Nov
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken