Anzeige

Wanderung zur Leglerhütte von Mettmen

Tourdaten

Anspruch
T2 mäßig
Dauer
2:45 h
Länge
5,9 km
Aufstieg
767 hm
Abstieg
97 hm
Max. Höhe
2.297 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
  • Hüttenzustieg
Anzeige

Der einfachste und kürzeste Zustieg zur Leglerhütte (2.273 m) beginnt in Schwanden und verläuft über einen guten, nicht ausgesetzten Weg zur Hütte. Die Leglerhütte liegt in den Glarner Alpen am Fuß des Kärpf-Massivs im Kanton Glarus in der Schweiz.

💡

Den Stausee Garichti kann man auch zu Fuss erreichen. Man benötigt für den Aufstieg etwa zwei Stunden.

Anfahrt

Von Zürich oder Chur über die A 3 zur Ausfahrt Niederurnen (Nr. 44) Richtung Schwanden. Ab Schwanden Richtung Kies zur Luftseilbahn Kies–Mettmen.

Parkplatz

Luftseilbahn Kies-Mettmen

Öffentliche Verkehrsmittel

Ab Zürich oder Chur mit der SBB Richtung Ziegelbrücke, umsteigen in den Regionalzug nach Schwanden. Beim Bahnhof Schwanden umsteigen in den Bus bis zur Luftseilbahn Kies–Mettmen (im Winter mit dem Taxi).

Die Leglerhütte befindet sich mitten im Freiberg Kärpf, dem ältesten Wildschutzgebiet Europas in den Glarner Alpen im Kanton Glarus. Die Berghütte ist eine Einrichtung der Sektion Tödi des Schweizer Alpen-Clubs (SAC). Sie liegt am Fuße des Kärpf-Massivs auf 2.273 m Seehöhe über der Ortschaft Schwanden.  Vor einer grandiosen Bergkulisse, die sich aus über hundertneunzig umliegenden Gipfeln formt, präsentiert sich eine malerische Naturlandschaft mit einer unberührten alpinen Fauna. Schon der gemütliche Hüttenzustieg über die Mättmenalp, vorbei an glasklaren Bergseen, lässt Wanderer in dieses kleine Naturparadies eintauchen.  Im Sommer wie im Winter ist das Gebiet ein reizvoller Ausflugsort für Naturliebhaber und Genusswanderer. Im Winter locken Schneeschuhwanderungen und Skitouren. Wanderer können auf einer dreitägigen, aussichtsreichen Tour rund um die Kärpf-Gruppe die Region für sich entdecken. Für geübte Bergwanderer bieten sich einige lohnende Gipfelziele östlich der Hütte an. Dazu zählen der Chli Kärpf, der Gross Kärpf, der Hanenstock und der Bützistock.  Bergfexe mit Kletterambitionen werde hier auch fündig. Der Klettergarten Unter Kärpf befindet sich in unmittelbarer Hüttennähe. Etwa zwei Stunden von der Hütte entfernt liegt oberhalb des Garichtistausees der Klettergarten Widerstein. Mit seinen zwanzig Sektoren und einem relativ breiten Spektrum an Schwierigkeitsgraden (2 bis 7b) ist er eine vertikale Spielwiese für Kletteranfänger und Fortgeschrittene. 
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken