16.000 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Jebel Musa

Anzeige

Tourdaten

Anspruch
T3 anspruchsvoll
Dauer
4:00 h
Länge
7,5 km
Aufstieg
750 hm
Abstieg
740 hm
Max. Höhe
830 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
November bis April
  • Rundtour
Anzeige

Traumhafte Tour über der Straße von Gibraltar im Marokko auf den Jebel Musa mit 830 m.

Zwei markante Felsenberge begrenzen die geschichtsträchtige Meeresenge, die Atlantik und Mittelmeer miteinander verbindet. In der griechischen Antike wurden der Fels von Gibraltar und der Mosesberg (heute: Jebel Musa) „Säulen des Herkules“ genannt; diese wurden damals als das Ende der Welt angesehen. Während des gesamten Anstiegs auf den Jebel Musa begeistern die Ausblicke auf die jähen Abstürze der afrikanischen Steilküste. Zum Greifen nahe erscheint Europa mit dem britischen Gibraltar und der andalusischen Berglandschaft. Auf den beiden Weltmeeren tummeln sich Containerschiffe und Fähren. Für Abwechslung auf der Route zum Gipfel ist ebenfalls gesorgt: Auf ruhiges Gehgelände folgt ein forderndes Finale in felsigem Gelände.

💡

Unterwegs gibt es keine Einkehrmöglichkeit, in Belyounech laden aber kleine Geschäfte zum Bummeln ein.

Die Tour stammt aus dem Rother Wanderführer „Marokko“ von Michael Wellhausen.

Anfahrt

Mit dem Pkw ab Ceuta Richtung Fnideq, dort auf die N-16 Richtung Tanger. Nach ca. 8  km rechts abbiegen Richtung Belyou­nech. Dort noch im oberen Bereich des Orts links abzweigen (Richtung Circuit Ecotouristique Belyounech). Nach ca. 1.000  m zweigt auf einer kleinen Kuppe links der Wanderweg ab.

Bei Anfahrt aus Tanger über die N-16 Richtung Tétouan, 8  km vor Fnideq links Richtung Belyou­nech abbiegen und wie beschrieben weiter zum Ausgangspunkt.

Parkplatz

Parkmöglichkeit am Straßenrand.

Öffentliche Verkehrsmittel

Von Tanger und von Fnideq aus ist die Anreise auch mit einem Grand Taxi möglich.

Bergwelten entdecken