16.900 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Watzmannüberschreitung

Watzmannüberschreitung

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Wandern

Anspruch
T5 sehr schwierig
Dauer
10:30 h
Länge
24,5 km
Aufstieg
2.381 hm
Abstieg
2.381 hm
Max. Höhe
2.713 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundtour

Anreise

Anzeige

Die Watzmann-Überschreitung (2.713 m) in den Berchtesgadener Alpen ist ein Klassiker, anspruchsvoll, herausfordernd und zählt mit zu den den schönsten Überschreitungen der Ostalpen. Die Tour in Bayern setzt eine entsprechende Kondition, Trittsicherheit und Erfahrung voraus. In Summe eine wunderschöne lange und fordernde Gratüberschreitung

Anfangs geht man auf teils steilen Forstwegen, dann folgen Bergwanderwege. Ab dem Watzmannhaus folgen serpentinenartige Wanderwege, teilweise Kletterpassagen bis UIAA II. Anspruchsvoll und schwierig ist auch der Abstieg von der Südspitze ins Tal.

💡

Die Watzmannüberschreitung ist eine ernsthafte und nicht zu unterschätzende Unternehmung. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind absolut notwendig, um an dieser Tour Spaß zu haben. Es ist sehr gute Kondition notwendig, der Abstieg sollte keinesfalls unterschätzt werden, dieser erfordert viel Kraft und Konzentration, man bewegt sich noch lange Zeit im absturzgefährdeten Gelände. Das Wetter muss immer beobachtet werden, da in der Hauptsaison in den Sommermonaten die Gefahr eines Gewitters oder eines Wetterumschwunges ständig gegeben ist. Man sollte ein vernünftiges Zeitmanagement und auch einen Plan B in der Tasche haben.

Oft kommt es durch falsche Selbsteinschätzung, mangelnder Ausrüstung und Kenntnis zu Blockaden und gefährlichen Aktionen auf der Watzmannüberschreitung, wenn du dir nicht sicher bist empfehlen wir dir einen Bergführer zu engagieren.

Lokale Experten für deine Watzmannüberschreitung findest du bei Steep and Wild.

Anfahrt

Von Deutschland
Auf der A8 bis zur Ausfahrt Traunstein, Siegsdorf und weiter auf der B306 Richtung Lofer nach Inzell und auf der B305 nach Schneitzelreuth. Von hier der Beschilderung nach Berchtesgaden weiterhin folgen, an Ramsau vorbei, bis die Straße auf die Wimbachbrücke südlich abzweigt.

Von Salzburg
Auf der A10 bis zur Ausfahrt Anif bei Salzburg und weiter auf der B160 Richtung Berchtesgaden. Bei Berchtesgaden der Beschilderung folgen auf der B305 Richtung Traunstein bis zwischen den Ortschaften Engedey und Ramsau die Straße links über die Wimbachbrücke abzweigt.

Von Tirol
Von Innsbruck auf der A12 Inntalautobahn bis Wörgl Ost, weiter auf der B178 Richtung Kitzbühel, St. Johann. In St. Johann weiter über Lofer und Unken bis zur Staatsgrenze und dann auf der B21 Richtung Berchtesgaden, bis Schneitzelreuth. Von hier der Beschilderung nach Berchtesgaden weiterhin folgen, an Ramsau vorbei, bis die Straße auf die Wimbachbrücke südlich abzweigt.

Parkplatz

Gebührenpflichtiger Parkplatz Wimbachbrücke

Öffentliche Verkehrsmittel

Berchtesgaden ist sowohl von München, Innsbruck als auch von Salzburg mit regionalen Zugverbindungen zu erreichen. Nähere Infos unter den Fahrplänen der DB und der ÖBB.
Weiter mit der Linie 846 nach Ramsau.

Bergwelten entdecken

d