Rinnerhütte

1.473 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis Oktober

Durchgehend geöffnet von Pfingsten - Mitte September.
Von Mitte September bis Mitte Oktober nur an den Wochenenden.

Mehr Infos: https://www.wander-bar.at/die-basis/

Mobil

+43 (0)680/5569635 oder +43 (0)664/2405181

Betreiber/In

Thomas Hemetsberger und Christina Hainzl

Lage der Hütte

Die Rinnerhütte im Toten Gebirge ist die einzige Hütte des Bergsteigerbundes Ebensee. Sie liegt auf 1.473 m auf der Hälfte des Weges zum Rinnerkogel. Der traumhaft schöne Wildensee ist in rund 30 min von der Hütte aus zu erreichen. 

Die Rindenhütte und ihre Umgebung ist perfekt für Schulklassen und Familien. Die Kinder können sich in der wunderschönen Almlandschaft so richtig austoben und finden mit dem Wildensee ein wahres Naturparadies. 

Der kürzeste Weg zur Hütte führt vom Offensee in rund 2,5 h hinauf zur Hütte. Wer mit Kindern unterwegs ist, sollte aber etwas ehr Zeit einplanen. 
 

Gut zu Wissen

Auf der Rindenhütte kann auch übernachtet werden. die Lager sind mit Decken und Polster ausgestattet, ein Hüttenschlafsack ist allerdings Pflicht. Wer seinen Hund mitnehmen möchte, muss unbedingt beachten, dass dieser nicht in die Lager darf. Es gibt aber Hundedecken und einen überdachten Schlafplatz für die Vierbeiner. Voraussetzung ist, dass der Hund alleine bleiben kann und eine Voranmeldung des Hundes ist unbedingt notwendig. 

Reserviert werden kann auf der Hütte ausschließlich telefonisch. SMS oder sonstige Nachrichten werden nicht berücksichtigt. 
 

Touren und Hütten in der Umgebung

Albert-Appelhaus (2 h) über den Wildensee, Ebenseer Hochkogel Haus (4-5 h) durch das Feuertal oder den Ostgrat des Schönbergs, der allerdings anspruchsvoll ist und Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erfordert. 

 

Anfahrt

Von Gmunden über Ebensee zum Offensee.

Parkplatz

Parkplatz am Offensee

Die Theodor-Körner-Hütte (1.466 m) auf der Westseite des Gosaukamms im Dachsteingebirge (Salzburg) wird einerseits von Bergwanderern und Tagesausflüglern anvisiert, zum anderen dient sie auch ambitionierten Bergsteigern als Stützpunkt, die von hier aus die umliegenden Gipfel erklimmen. Touren unterschiedlichster Schwierigkeitsstufen sind im gesamten Gosaukamm-Gebiet möglich, etwa auf den Großen Donnerkogel (2.054 m). Auch alpine Kletterer sind häufig Gäste in der gemütlichen Hütte, die schöne Ausblicke – im Besonderen auf die mächtige Bischofsmütze – garantiert. Ein wundervoll angelegter, angrenzender Alpengarten lädt zum Verweilen ein. Im Winter lassen sich in der Gegend viele schwierige Skitouren gehen – die Hütte hat aber nur bis Mitte Oktober geöffnet.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Steiermark

Austriahütte (1.638 m)

Die Austriahütte (1.638 m), erbaut im Jahre 1880 und somit das älteste bestehende Schutzhaus auf dem Dachstein in der Steiermark, liegt auf der Brandalm und ist für Familien mit Kindern ganz leicht zu erreichen. Einfache Wanderungen sind auch von der Hütte aus möglich, aber auch Hoch- und Klettertouren und Ausflüge mit dem Mountainbike. Neben Alpinskifahrern kommen im Winter auch Tourengeher, Schneeschuhwanderer und Langläufer in der Region auf ihre Rechnung.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Salzburg

Hofpürglhütte (1.705 m)

Unterhalb der imposanten Bischofsmütze mit ihrem charakteristisch gezackten Rücken liegt die Hofpürglhütte (1.705 m) hoch über dem Salzburger Ort Filzmoos im westlichen Teil des Dachstein-Gebirges. Wobei der Begriff Hütte ein wenig untertrieben scheint, vielmehr thront dieses Schutzhaus gleich einem Schloss inmitten dieses Bergsteiger- und Kletterparadieses, in dem sich größere Touren verschiedenster Schwierigkeitsgrade ins Dachsteingebirge und auf den Gosaukamm in Angriff nehmen lassen. Die Schwierigkeitsgrade beginnen bei 1 (für Kinder und Anfänger) und enden erst bei 9 lt. UIAA. Wegen der leichten Erreichbarkeit kommen auch zahlreiche Tagesgäste und Wanderer – es gibt hier oben sehr schöne Rundwanderwege – und genießen die gute Küche und das eindrucksvolle Panorama mit Blick auf die Niederen und Hohen Tauern bis hin zum Großvenediger. Im Winter lockt das Gebiet Skitourengeher sowie Schneeschuhwanderer, zumal die Hütte auch über einen unversperrten Winterraum und somit über Übernachtungsmöglichkeiten verfügt. Spielt das Wetter nicht mit, bietet die Hütte im Inneren eine Kletterwand und einen Boulderraum. Ein Klettergarten befindet sich in unmittelbarer Hüttennähe.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken