Binntalhütte

2.275 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juli bis September

Neujahr, Weihnachten und Ostern auf Anfrage.

Ab Auffahrt (25. Mai) geöffnet. 

Telefon

+41 27 971 47 97

Homepage

http://www.cas-delemont.ch/index.php?pg=67

Betreiber/In

Laurence Ozmen

Räumlichkeiten

Matratzenlager Winterraum
50 Schlafplätze 35 Schlafplätze

Lage der Hütte

Die Hütte ist 2018 wegen Renovierungs-Arbeiten geschlossen.

Die Binntalhütte befindet sich auf 2.275 m, etwas unterhalb des Albrunpasses im hinteren Binntal (Oberwallis). Die Hütte der SAC Sektion Delémont befindet sich direkt an einem Walserweg und die italienische Grenze ist nur einige Minuten Gehzeit von der Binntalhütte entfernt. Die leichte Erreichbarkeit und das durch seine unglaubliche Fauna und Flora bekannte Binntal, machen diesen alpinen Stützpunkt zu einem idealen Familienziel.

Gut zu wissen

Die Binntalhütte ist ganzjährig offen, doch die Hütte wird nur von Ende Juni bis Anfang Oktober bewirtschaftet. Reservierungen sind das ganze Jahr notwendig, auch in jener Zeit (Oktober bis Juni) in der die Hütte nicht bewirtschaftet wird. Die Reservierungen direkt mit dem Hüttenwart Laurence Ozmen abklären.

Je nach Bedarf und bei Gruppenreservierungen wird die Hütte an Weihnachten/Neujahr, Ostern und auch auf Anfrage bewartet. Während der Zeit in der die Hütte bewirtschaftet wird, stehen Getränke, Verpflegung und nach Aussprache auch Vollpension zu Verfügung. Die Binntalhütte verfügt im Sommer über 50 Schlafplätze und über 35 Schlafplätze im Winter. 

Im Winter ist die Hütte offen und für Besucher zugänglich. In den Schlafräumen sind Decken und Polster vorhanden

Touren in der Umgebung

Ofenhorn (3.235 m), Albrunhorn (2.885 m), Schinhörner (2.939 m), Hohsandhorn (3.182 m)

Übergänge
Albrunpass - Scatta Minoia - Rifugio Margaroli (I), Hohsandjoch - Rifugio Mores (I) - Rifugio Cità di Busto (I), Blinnenhorn - Capanna Corno Gries - Val Bedretto, Mittlenbärghütte, Griespass - Nufenenpass, Albrunpass - Lago Planboglio (I) - Lago di Devero (I) - Rifugio Castiglioni (I)

Anfahrt

Über Montreaux und Martigny nach Fiesch. Dort weiter über Ausserbinn nach Binn und Fäld. Alternativ über den Grimselpass oder Rhone-Gletscher nach Fiesch und weiter wie oben.

Parkplatz

In Fäld

Die Dammahütte ist eine Schutzhütte des Schweizer Alpenclubs SAC (Sektion Pilatus) und liegt im hinteresten Göscheneralptal (Urner Alpen). Der Dammastock (3.637 m) ragt über der Hütte, die im Jahre 1914 im Rahmen der Berner Landesausstellung erbaut, ein Jahr später zum heutigen Standort transportiert und dort wieder aufgebaut wurde. Seit 1916 wird die Hütte als SAC-Hütte genutzt.  Die urige Dammahütte ist ein Platz für sich. Ein nostalgischer Schlafraum bietet Platz für gut zwanzig Übernachtungsgäste, die rustikal eingerichtete Stube ist an Gemütlichkeit kaum zu überbieten. Vom Fenster sieht man auf den nahen Dammagletscher, darunter die Wiesen mit blökenden Schafen, dazwischen den einen oder anderen Weg, der sich bald in der Landschaft verliert. 
Geöffnet
Jul - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Baltschiederklause liegt auf 2.783 m Höhe im hinteren Baltschiedertal im Kanton Wallis und ist eine Schutzhütte des Schweizer Alpen-Clubs. Wer auf der Hütte einen unvergesslichen Abend verbringen möchte, muss vorab einen mehrstündigen Zustieg in Kauf nehmen. Dieser ist aber äußerst abwechslungsreich und gehört zu den schönsten Hüttenwegen des Landes. Die bereist 1922 errichtete Klause befindet sich im UNESCO-Welterbe Jungfrau-Aletsch, zu Füssen des Jägihorns in den Berner Alpen und wird umrahmt von den 3.000ern Stockhorn, Bietschhorn, Breithorn und Strahlhorn.  Von der Klause aus bieten sich Hoch- und Klettertouren aller Leistungsstufen in die Umgebung an. Das etwa 3,2 km westlich gelegene Bietschhorn ist wohl das bekannteste Ziel und kann von der Klause aus auf verschiedenen Routen bestiegen werden.
Geöffnet
Jul - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Bern

Rottalhütte (2.755 m)

Die Rottalhütte ist eine Berghütte des Schweizer Alpen Clubs im Kanton Bern und wird von der Sektion Interlaken betreut. Sie liegt im Lauterbrunnental, im Berner Oberland, auf 2.755 Metern Höhe und thront seit über 100 Jahren zu Füßen der imposanten Gipfel von Ebnefluh, Gletscherhorn, Rottalhorn und Jungfrau. 1907 wurde die Rottalhütte inmitten der beeindruckenden Landschaft des Rottalgletschers erbaut und 2013 letztmalig renoviert. Für Besteigungen der Jungfrau (4.158 m), des Gletscherhorns (3.983 m) und der Ebnefluh (3.962 m) ist sie ein idealer Ausgangspunkt. Der Zustieg von Stechelberg dauert etwa 5:30 Stunden und erfordert ausreichend Erfahrung, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit, besonders im Winter, wenn der Hüttenweg von tiefem Schnee und Eis bedeckt ist.  
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken