Rundwanderung Auffangalm - Brandstattalm von Milders

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 4:30 h 9,8 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
790 hm 790 hm 1.776 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis November
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundtour
Wandern • Tirol

Simmeringalm

Anspruch
T2
Länge
9,4 km
Dauer
4:30 h

Augentrost und Arnika, Spitzwegerich und Katzenpfötchen . . . Auf den Bergwiesen zwischen Milders und der Seblasspitze blühen im Sommer Alpenkräuter, die nicht nur Kühen und Schafen schmecken, sondern auch den Menschen Genuss und Gesundheit verheißen. Man muss nur wissen, was man wie verwendet.

Die Almkräuterwanderung zur Auffangalm kann man im Oberbergtal beim Parkplatz „Josef“ beginnen – von dort spaziert man auf einer kinderwagentauglichen Forststraße in etwa 45 Minuten hinauf. Mehr als doppelt so lang und viel steiler, aber landschaftlich sehr schön ist der alte Almweg von Milders über die Jausenstation Bichlhof. Müde Beine macht dann ein Stamperl Engelwurzlikör wieder fit, sodass sich die 200 Höhenmeter bis zur aussichtsreich gelegenen Brandstattalm auch noch locker ausgehen. Bis dorthin sollte man aber wieder ordentlich Appetit haben, denn die Hüttenwirtin Karin ist für ihre Almspezialitäten und Mehlspeisen weitum berühmt.

💡

Sandra, die „Kräuterfee“ von der Auffangalm, weiß wie man die Kräuter verwendet. Sie gibt dieses Wissen gerne in Kräuterseminaren weiter, stellt heilsame Salben und Tinkturen aus der „Apotheke Gottes“ her und verwendet die Schätze der Natur natürlich auch in der Küche.

Diese Tour stammt aus dem Kompass-Wanderführer Stubaital von Wolfgang Heitzmann.

Anfahrt

Von Innsbruck über die A13, Ausfahrt Schönberg; ins Stubaital bis nach Milders. 

Parkplatz

Parkplatz an der Straße ins Oberbergtal nach 1 km beim kleinen Kraftwerk.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Innsbruck und mit dem Bus ins Stubailtal; Bushaltestelle im Ort.

Auffang Alm
Hütte • Tirol

Auffang Alm (1.620 m)

Die Auffang Alm liegt auf 1.620 m Seehöhe am Eingang des idyllischen Oberbergtales, einem Seitental des Stubaitals unweit von Innsbruck. Errichtet wurde das Haus erst Anfang der 2000er auf einem netten Plätzchen im Wald, umgeben von Lärchen, Fichten und Zirben. Von der gemütlichen Hütte aus kann man den Hausberg, die Seblasspitze (2.360 m), den Hohen Burgstall (2.611 m), die Elferspitze (2.505 m) und die Schlicker Kalkkögel erkennen. Außerdem sieht man hinein ins Oberbergtal und hinaus ins Stubaital. Nicht zuletzt aufgrund ihrer relativ leichten Erreichbarkeit ist die Auffang Alm ein beliebtes Ziel bei Familien und älteren Leuten, aber natürlich auch bei den noch Sportlicheren, die vielleicht einen der umliegenden Gipfel im Visier haben.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Brandstattalm: Außenansicht
Die urige Brandstatt-Alm liegt im Oberbergtal, einem Seitental vom Stubaital. Die Alm ist sehr gut für Familien geeignet, da der Zustieg leicht ist. Von der gemütlichen Terrasse hat man herrliche Ausblicke zur Serles, Kesselspitze, Elferwand, Zwölfer und zum Habicht mit seinem imposanten Mischbachferner. Es gibt die Möglichkeit, verschiedene Bergtouren direkt von der Hütte aus zu starten: Beispielsweise auf die Seeblasspitze (2.502 m) oder Brennerspitze (2.877 m). Im Winter ist die Brandstatt-Alm vor allem für Skiwanderer und Rodler - es gibt eine eigene Naturrodelbahn inkl. Rodelverleih - ein beliebter Einkehrort. Im Sommer ist sie vor allem für Wanderer und Mountainbiker, welche die Milderaunalm-Brandstattalmrunde, Stubaier Panoramatour oder Brandstatt Alm Tour absolvieren, eine geschätzte und gern gesehene Raststation. Übernachtungen sind nicht vorgesehen.  
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Tirol

Schachtkopf

Dauer
4:30 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
10,3 km
Aufstieg
770 hm
Abstieg
770 hm
Wandern • Tirol

Vier-Seen-Weg

Dauer
4:19 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
10,5 km
Aufstieg
829 hm
Abstieg
892 hm
Wandern • Tirol

Durch das Kochental

Dauer
4:30 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
9,8 km
Aufstieg
550 hm
Abstieg
510 hm

Bergwelten entdecken