15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Zur Gösleswand ab Ströden

Anzeige

Tourdaten

Anspruch
T2 mäßig
Dauer
5:00 h
Länge
13,6 km
Aufstieg
1.414 hm
Abstieg
888 hm
Max. Höhe
2.912 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Einkehrmöglichkeit
Anzeige

Das innere Virgental in Tirol besticht durch vielfältige landschaftliche Reize, die sich nicht nur in den Berühmtheiten wie den Umbalfällen offenbaren, sondern auch in abgeschiedenen Winkeln mancher Seitentäler. Zwei davon sind das Großbachund Kleinbachtal in der westlichen Lasörlinggruppe.

Mit dieser Wandertour taucht man in die stille Bergwelt der Villgratener Berge ein, besucht die behagliche Neue Reichenberger Hütte am Bödensee und flechtet mit der Gösleswand (2.912 m) ein stolzes Gipfelziel ein. Der Ausblick von dort oben reicht über ein Meer von Bergen zwischen dem vergletscherten Alpenhauptkamm und den südlichen Kalkalpen.

💡

Idyllisch am Bödensee liegt die Neue Reichenberger Hütte. Sie wurde als Ersatz für die nach dem ersten Weltkrieg enteignete Hütte bei Cortina gebaut. Von der Hütte aus hat man einen herrlichen Blick auf die Nordabstürze des Panargenkammes und die Gösleswand.

Diese Tour stammt aus dem Kompass-Wanderführer Osttirol von Mark Zahel.

Anfahrt

Von Mittersill kommend über dei B108 Richtung Matrei in Osttirol. Weiter auf der Lienzer Strasse über Virgen, Wallhorn und St. Andrä nach Hinterbichl. Auf der Virgener Landstraße weiter nach Ströden.

Parkplatz

Gebührenpflichtiger Parkplatz am Ende der Straße ins Virgental.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Postbus von Lienz ins Defereggental

Bergwelten entdecken