15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Über das Halsljoch

Anzeige

Tourdaten

Anspruch
T2 mäßig
Dauer
5:15 h
Länge
14,7 km
Aufstieg
1.180 hm
Abstieg
1.180 hm
Max. Höhe
2.801 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Einkehrmöglichkeit
Anzeige

Die Südtiroler Texelgruppe ist ein kleines Gebirge, das sich gut in ein oder zwei Tagen durchqueren lässt. Dabei erlebt man am besten den besonderen landschaftlichen Reiz des Naturparks. Ein sehr schöner Übergang führt von der Lodnerhütte (2.259 m) an den einsamen Tablander Lacken vorbei zum Halsljoch und hinunter nach Pfelders.

Auf den Andelsböden wandert man zu Füßen der imposanten Wände von Lodner und Hoher Weißer, deren helles Marmorgestein sich vom dunklen Fels der Umgebung abhebt. Um genügend Zeit für diese landschaftlich großartige Tour zu haben, empfiehlt sich eine Übernachtung auf der Lodnerhütte.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Wanderführer Meran und Umgebung“, erschienen im Kompass Verlag.

Wer müde und erschöpft in Pfelders ankommt und seinem Körper etwas Gutes tun möchte der sollte im Hotel Pfeldererhof einkehren. Dieses 4-Sterne-Hotel verfügt nämlich über einen wunderschönen Wellnessbereich.

Anfahrt

Von München – Rosenheim - Kufstein - Innsbruck - Brennerpass - Autobahnausfahrt Bozen Süd, Weiterfahrt nach Meran über die Schnellstraß Mebo, Weiterfahrt auf der Vinschgauer Staatsstraße bis nach Partschins. Talstation Texelbahn.

Parkplatz

Gebührenfreier Parkplatz an der Talstation der Texelbahn

Öffentliche Verkehrsmittel

Von Meran
Mit der Vinschger Bahn oder dem Bus 251 nach Rabland und von dort mit der Buslinie 265 zur Seilbahn Texelbahn.

Vom Vinschgau
Mit der Vinschger Bahn oder dem Bus 251 nach Rabland und von dort mit der Buslinie 265 zur Seilbahn Texelbahn.

 

Bergwelten entdecken