Von der Kreuzeckbahn über Bockhütte zur Zugspitze

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T3 anspruchsvoll 10:30 h 18,9 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.970 hm 670 hm 2.943 m
Diese herrliche Tour in Bayern führt vom Kreuzeck den Bernadeinsteig entlang und unter den Bernadeinwänden ins Reintal im Wettersteingebirge und der Mieminger Kette zur wunderbar gelegenen Bockhütte.

Sie führt von der Kreuzeck-Bergstation in Bayern ins Reintal und anschließendem Aufstieg zur Zugspitze.

Hier kann man die Zugspitze von Garmisch-Partenkirchen durch das Reintal erklimmen und eine der schönsten Strecken auf die Zugspitze bestreiten. Der toll beschilderte Weg, ist sicherlich einer der längsten, jedoch mit guter Kondition auf jeden Fall zu bewältigen.
💡
Diese Tour kann auch als Zwei-Tages-Etappe absolviert werden. Die erste Übernachtungsmöglichkeit in der Reintalangerhütte erreicht man in ungefähr 4 Stunden.

Außerdem kann man noch in der Knorrhütte am Zugspitzgipfel übernachten.

Anfahrt

A95 von München Richtung Garmisch-Partenkirchen. Am Autobahnende bei Eschenlohe weiter auf die B2 nach Garmisch-Partenkirchen. Nach dem Farchanter Tunnel zunächst der Beschilderung Ortsteil Garmisch / Grainau / Zugspitze folgen. Durch Garmisch hindurch weiter Richtung Grainau / Zugspitze. Am Ortsende der Beschilderung Kreuzeckbahn / Alpspitzbahn folgen und nach der Kaserne links abbiegen. Diese Straße führt direkt zu den Talstationen der Kreuzeck- und Alpspitzbahn.

B2 von Innsbruck / Mittenwald kommend bis zur Rathauskreuzung in Partenkirchen. Hier links abbiegen Richtung Grainau / Zugspitze / Fernpass / Reutte und dem Straßenverlauf der Hauptverkehrsstraße folgen (Bahnhofstraße, St.-Martin-Straße). Am Ortsende der Beschilderung Kreuzeckbahn / Alpspitzbahn folgen und nach der Kaserne links abbiegen. Diese Straße führt direkt zu den Talstationen der Kreuzeck- und Alpspitzbahn.

B23 (kommend von Ehrwald/Tirol bzw. Grainau / Zugspitze) direkt nach dem Ortsschild am Ortseingang Garmisch-Partenkirchen vor der Kaserne / Marshall-Center an der Ampel rechts abbiegen und der Beschilderung Kreuzeckbahn / Alpspitzbahn folgen. Diese Straße führt direkt zum großen Parkplatz zwischen beiden Talstationen.

Parkplatz

Großer Parkplatz bei den Talstationen (P9).

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Deutschen Bahn nach Garmisch-Partenkirchen (stündliche Verbindungen von München, regelmäßige Anbindung von Innsbruck und Reutte / Tirol). Direkt hinter dem Bahnhof der Deutschen Bahn liegt der Bahnhof der Zugspitzbahn. Stündlich fährt – abgestimmt auf den Fahrplan der Deutschen Bahn – die Zugspitzbahn Richtung Grainau. Hier fährst du bis zur Haltestelle Kreuzeckbahn/Alpspitzbahn.
Hochalm
Hütte • Bayern

Hochalm (1.705 m)

Die Hochalm liegt auf 1.705 m Seehöhe am Fuße der markanten Alpspitze (2.628 m) im Werdenfelser Land, genauer in der Gemeinde Grainau im oberbayerischen Landkreis Garmisch-Partenkirchen. Hier, unweit der Grenze zu Österreich, präsentiert sich die Landschaft sehr alpin. Schnell lässt man bei der Auffahrt mit der Alpspitzbahn die Baumgrenze hinter sich zurück und taucht ein in das imposante Felsmassiv rund um den Osterfelderkopf (2.057 m). Die urige Berghütte befindet sich an der Bergstation der an die Alpspitzbahn anschließende Hochalmbahn bzw. für die Wintersportler direkt an der Osterfelder Abfahrt. Von der Terrasse der Hochalm eröffnen sich schöne Aussichten in Richtung Karwendel und Wettersteingebirge. Die Gipfelstation ist natürlich bereits ein Ausflugsziel für sich, zugleich aber auch Startpunkt für interessante Berg- und Wandertouren sowie den bekannten Klettersteig Alpspitz-Ferrata oder aber auch eine zünftige Rodelpartie im Winter. Deshalb ist die Hochalm auch bei einem bunt gemischten Publikum als Einkehrmöglichkeit beliebt.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Stuibenhütte
Hütte • Bayern

Stuibenhütte (1.640 m)

Die Stuibenhütte steht bei Garmisch-Partenkirchen im Wettersteingebirge in Bayern und wird als bewartete Selbstversorgerhütte geführt. Sie steht nur von Ende Dezember bis Ende März zur Verfügung. Was heißt, dass diese östlich der Alpspitze und Bernadeinkopf und nördlich der namensgebenden Stuibenspitze und -kopf bevorzugt von Skitourengehern und Schneeschuhwanderern genutzt wird.  Die Hütte ist Ausgangspunkt und Ziel für Winter-Bergsteiger, die Touren auf die Alpspitze, den Bernadein-, den Osterfeld- oder den Mauerschartenkopf machen.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Selbstversorger
Wandern • Graubünden

Fuorcla Maisas ab Vná

Dauer
10:17 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
17,3 km
Aufstieg
1.600 hm
Abstieg
1.378 hm
Wandern • Tirol

Hohe Munde

Dauer
8:45 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
20,8 km
Aufstieg
1.770 hm
Abstieg
1.770 hm
Wandern • Tirol

Mitterhorn

Dauer
10:00 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
15,1 km
Aufstieg
1.812 hm
Abstieg
1.812 hm

Bergwelten entdecken