Wanderung zur Siegerlandhütte von Sölden

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 5:15 h 13,2 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.362 hm 10 hm 2.710 m

Details

Beste Jahreszeit: Juli bis September
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg

Die Siegerlandhütte steht auf 2.710 m im hinteren Windachtal in den Ötztaler Alpen. Der Zustieg von Sölden führt durch das schöne und ruhige Tal - ein guter Kontrast zum sonst so regen Sölden. 

 

💡

Wer nicht so fit ist, sollte den Linienbus von Sölden (Haltestelle gegenüber Arena) bis Figls Gasthof nehmen und spart damit 2:00 h Wegzeit (der Bus fährt nur in der Früh hinauf und am Nachmittag wieder hinunter).
 

Anfahrt

A12 Inntalautobhan bis zur Ausfahrt Ötztal. Bundesstraße bis nach Sölden, in den Ortsteil Windau.

Parkplatz

Öffentliche Parkplätze in Sölden.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn bis Ötztal-Bahnhof, weiter mit dem Bus nach Sölden. Linienbus (Kleinbus) von Södlen Zentrum bis Fiegl´s Gasthaus möglich

Siegerlandhütte
Im hinteren Windachtal im österreichisch-südtirolerischen Grenzgebiet und unmittelbar am Fuße der höchsten Gipfel der Stubaier Alpen liegt die Siegerlandhütte. Wanderer, Hochtourengeher, Kletterer, Schneeschuhwanderer und Skitourengeher finden hier ein reiches Betätigungsfeld vor. Zum Teil anspruchsvolle Touren führen auf den Scheiblehnkogel (3.060 m), die Sonklarspitze (3.450 m) oder das Zuckerhütl (3.505 m). Besonders beliebt ist die Siegerlandhütte auch als Ausgangspunkt für reizvolle Wanderungen von Hütte zu Hütte, finden sich doch gleich 7 Stützpunkte in längstens 5:30 h Gehzeit Entfernung. Die gut markierten Wege sind unterschiedlich anspruchsvoll, haben aber eines gemeinsam: sie sind landschaftlich extrem reizvoll. brightcove.createExperiences();
Geöffnet
Jul - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken