Obere Obisellalm

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 5:00 h 9 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
854 hm 854 hm 2.172 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
  • Rundtour

Wie viele Täler in der Südtiroler Texelgruppe gibt sich auch das Saltauser Tal schroff und unnahbar. Doch in seinem Talschluss öffnet sich ein wunderschöner Bergkessel mit einem malerischen See und der einladenden Oberen Obisellalm – hier lohnt es sich, eine Zeit lang zu verweilen.

Der Anstieg führt über den unscheinbaren Pfitschkopf, der sich mit seiner Aussicht aber keineswegs zu verstecken braucht. Der Blick stürzt in die wilden Einschnitte des Saltauser und des Spronser Tals, wandert hinüber zum Hirzergebiet und zum Ifingermassiv und hinunter zu den Karos der Obstfelder im Etschtal.
 

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Wanderführer Meran und Umgebung“, erschienen im Kompass Verlag.

Die kleine und urige Obitell Alm bietet neben ihrer traumhaft ruhigen Lage und tollem Ausblick auf die umliegende Bergwelt auch eine gemütliche Terrasse und einen eignen kleinen Teich. Serviert werden Südtiroler Spezialitäten aus teils eigener Produktion.

Anfahrt

Die Anfahrt führt längs der Schnellstraße Bozen-Meran (SS 38 MeBo) durch das Etschtal bis Meran und weiter Richtung Passeiertal bis nach Riffian fahren und dort ab dort der beschilderten Abzweigung nach Vernuer an der Passeiertal-Straße nördlich von Riffian folgen.

Parkplatz

Kleiner Parkplatz bei den Öbersthöfen in Vernuer (1.387 m)

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Bus von Meran in das Passeiertal (Linie Nr. 240) - Haltestelle Riffian

Wandern • Trentino-Südtirol

Über die Ifinger Hütte

Dauer
5:30 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
10,6 km
Aufstieg
832 hm
Abstieg
832 hm
Wandern • Trentino-Südtirol

Öbersthöfe

Dauer
5:00 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
12,9 km
Aufstieg
908 hm
Abstieg
908 hm

Bergwelten entdecken