15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Staubfall - Schattige Talwanderung mit Wasserfallfinale

Anzeige

Tourdaten

Anspruch
T2 mäßig
Dauer
4:15 h
Länge
16,3 km
Aufstieg
300 hm
Abstieg
300 hm
Max. Höhe
959 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
Anzeige

Die Wanderung in der Region Chiemgau in Bayern, die leicht ansteigend entlang dem Fischbach verläuft, stellt gleichzeitig einen interessanten Übergang in das österreichische Heutal dar. Der Staubfall befindet sich in einer Scharte des Kammverlaufes vom Dürrnbachhorn zum Sonntagshorn und bildet mit seinen rund 200 m Sturzhöhe inmitten einer wildromantischen Gebirgslandschaft ein äu­ßerst spektakuläres Wanderziel.

Der Steig in den Chiemgauer Alpen ist gut angelegt und gesichert und kann von jedem einigermaßen trittsicheren Wanderer begangen werden. Die Route erreicht eine Höhe von 959 m.

Schon der Startpunkt in Laub­­au wartet mit einer Attraktion auf. Das Holzknechtmuseum stellt innen und außen mit eindrucksvollen Beispielen die Arbeit mit Holz dar. Auf einem großen Freigelände sind mehrere Holzgebäude errichtet, die die verschiedenen Holzbauweisen demonstrie­ren; zudem geben alte Werkzeuge und andere Einrichtungen Einblick in vergangene Arbeitsmethoden mit Holz.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Wanderführer Chiemgauer Alpen“, erschienen im Kompass Verlag.

Der Alpengasthof Laubau bietet traditionelle bayrische Küche und zeichnet sich als erstes Slow-Food-Wirtshaus in Ruhpolding aus. Die Schmankerln läßt man sich im rustikal eingerichteten Gastraum servieren.

Ausweis für den Grenzübertritt nicht vergessen.

Anfahrt

A8 bis Deutsche Alpenstraße/B306 in Siegsdorf folgen, Ausfahrt 112-Traunstein/Siegsdorf nehmen, St2098 bis Ruhpolding, Laubau (Holzknechtmuseum) fahren.

Parkplatz

Beim Holzknechtmuseum

Öffentliche Verkehrsmittel

Mt der Dorflinie Ruhpolding fahren.

Bergwelten entdecken