16.900 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Wanderung zur Düsseldorfer Hütte von Sulden

Wanderung zur Düsseldorfer Hütte von Sulden

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Wandern

Anspruch
T2 mäßig
Dauer
2:30 h
Länge
4,6 km
Aufstieg
870 hm
Abstieg
– – – –
Max. Höhe
2.721 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg

Anreise

Anzeige

Die Düsseldorfer Hütte (2.721 m) in der Ortlergruppe in Südtirol liegt auf einem wunderschönen Logenplatz vor dem berühmten Dreigestirn Ortler, Zebrú und Königsspitze. Sie ist ein beliebter Stützpunkt für die Hochtour auf den Hohen Angelus und den Klettersteig auf die Tschengelser Hochwand.

Wegbeschreibung
Man startet am Sportcenter in Sulden. Auf dem Weg Nr. 5A wandert man über eine Brücke über den Suldenbach und erreicht die Fahrstraße nach Innersulden. Nach dem Überqueren der Straße wechselt man auf den Weg Nr. 5, der ins Zaytal hinein führt. Der Weg verläuft entlang des Baches durch das romantische Tal. Am Ende des Tales wird der Weg steiler und steigt hinauf zu einer Terrasse. Hier mündet von rechts der Weg vom Kanzellift ein.

Gemeinsam mit diesem wandert man über einen letzten steilen Hang hinauf zur wunderschön gelegenen Düsseldorfer Hütte.

💡

In Sulden locken nicht nur die vielen Bergwanderungen, auch im Tal gibt es eine interessante Attraktion, das „Messner Mountain Museum Ortles”.
Das Museum beherbert die Dauerausstellung „Gletscherwelten”. Es ist dem Thema Eis gewidmet und befindet sich unter der Erde. Das Museum zeigt die weltweit größte Sammlung von Ortler-Bildern. Zudem gibt es eine Ausstellung zu den Aktivitäten Skilauf, Eisklettern und Polfahrten im Museum.

Anfahrt

Von Osten über Meran ins Vinschgau bis nach Prad, von Norden über den Reschenpass. Von Prad noch kurz in Richtung Stilfser Joch bis Gomagoi. Dort nach links abbiegen und nach Sulden.

Parkplatz

Parkplätze am Sportcenter in Sulden

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Spondinig und weiter mit dem Bus nach Sulden.

Fahrplanauskünfte unter https://www.sii.bz.it/

Bergwelten entdecken

d