Tauerngold-Erlebnisweg

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 2:00 h 2,7 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
597 hm 0 hm 2.751 m

Details

Beste Jahreszeit: Juli bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit

Auf den Spuren des Goldbergbaus führt der Tauerngold-Erlebnisweg im Talschluss Kolm-Saigurn durch die geschichtsträchtige Berglandschaft des Salzburger Raurisertals. Imposante Zeugnisse wie zum Beispiel längst verlassene Knappenhäuser, alte Stollen und Halden finden sich entlang der Route.

Sieben Informationsstationen vermitteln Wissenswertes über die Bergbautechnik, die Entstehung der Gold- und Silbererze und die Mineralien der Goldberggruppe im Nationalpark Hohe Tauern.

💡

Wer hungrig und erschöpft ins Tal zurückkehrt und sich nach einer Einkehr sehnt, der sollte das Schutzhaus Neubau (2.175 m) besuchen. Dieses bietet nicht nur ganztägig warme Küche, hausgemachte Hüttenschmankerl und selbstgemachte Mehlspeisen, sondern ist auch Ausgangspunkt für zahlreiche tolle Wanderungen wie z.B. auf den Hohen Sonnblick (3.105 m).

Anfahrt

Von Osten
Auf der A10 Tauernautobahn bis Knoten Pongau/Bischofshofen, danach auf der B311 in südwestlicher Richtung bis Taxenbach.

Von Westen
Auf der A12 Inntalautobahn bis Ausfahrt Wörgl-Ost, danach auf der B178 in östlicher Richtung bis Sankt Johann in Tirol. Nun auf die B164 wechseln und bis Saalfelden fahren. Weiter auf der B311 in südöstlicher Richtung bis Taxenbach.

In Taxenbach rechts auf die Rauriser Bundesstraße abbiegen, bis Rauris und weiter nach Lenzanger fahren.

Parkplatz

Parkmöglichkeit beim Parkplatz Lenzanger (kostenpflichtig).

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Postbus Linie 640 (Juni bis Oktober) in den Talschluss Kolm Saigurn.

Schutzhaus Neubau
Hütte • Salzburg

Schutzhaus Neubau (2.175 m)

Das Schutzhaus Neubau liegt im Nationalpark Hohe Tauern in Salzburg und ist ein beliebter Stützpunkt auf dem Weg zum Hohen Sonnblick in der Goldberggruppe. Die Hütte steht auf historischem Boden: Einst wurde hier Gold abgebaut. Heute bevölkern nicht Goldgräber, sondern Bergsteiger, Skitourengeher und Schneeschuhwanderer das Gebiet. Das Schutzhaus ist Ausgangspunkt des Tauerngold-Rundwanderweges, des Tauerngold-Erlebnisweges und des Gletscherlehrpfades der Naturfreunde. Von Kolm-Saigurn aus gelangt man auf zwei Routen zum Schutzhaus: Über den Barbarawasserfall und über den weniger steilen Familienwanderweg, der auch für Familien mit kleineren Kindern zu bewältigen ist.  
Geöffnet
Apr - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken