Rieder Hütte

1.765 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis Oktober
Januar bis März

Sommer: Mai bis Oktober

Winter: Jänner bis März

Mobil

+43 664 6592860

Telefon

+43 6133 93013

Homepage

www.alpenverein.at/riederhuette

Betreiber/In

Günter Hausjell

Räumlichkeiten

Matratzenlager Winterraum
36 Schlafplätze 8 Schlafplätze

Details

  • Schlüssel für Winterraum erforderlich
  • Winterraum
  • Winterraum beheizt
  • Für Familien geeignet
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Die Rieder Hütte ist eine österreichische AV-Hütte und gehört zur Sektion Ried im Innkreis.
Auf 1765 m liegt die Rieder Hütte im Höllengebirge am Verlauf des Europäischen Weitwanderweges E4, ganz in der Nähe des Großen Höllkogels. Die Hütte ist optimal für eine Tageswanderung vom Feuerkogel-Plateau aus, oder als Übernachtungsmöglichkeit für die Überquerung des Höllengebirges (Hochleckenhaus) geeignet.

Im Winter ist die Hütte ein beliebtes Ausflugsziel für Schneeschuhwanderer und Tourengeher.

Kürzester Weg zur Hütte

Mit der Feuerkogel-Bahn auf den Berg. Nun geht es zu Fuß auf einem breiten, nur leicht ansteigenden und daher kindertauglichen Weg entlang der Feuerkogelhäuser weiter bis zum Gasthaus Edelweiß. Danach am Heumahdgupf entlang und schließlich über den Weitwanderweg 04 zur Hütte.

Gehzeit: 2 h

Höhenmeter: 284 m

Alternative Route
Von Langwies oder Steinkogl aus dem Trauntal über die Vordere Spitzalm (4 h).

Leben auf der Hütte

Da es weder eine Materialseilbahn noch eine Zufahrt gibt, bringt einmal im Monat der Hubschrauber die schweren Sachen zur Hütte. Frischware trägt der Hüttenwirt von der Seilbahn zweimal die Woche zu. Sämtliche Speisen werden frisch auf der Hütte zubereitet. Alle zwei Tage wird Brot gebacken. Sitzmöglichkeiten innen: 50. Außen: 100.

Grundsätzlich geht es auf dieser Hütte urig zu, um einen Almcharakter zu behalten, den man hier heroben immer noch sehr schätzt. 

Gut zu wissen

Die Hütte verfügt über 36 Lagerschlafplätze. Das Wasser wird aufwändig durch Regenwasser und eine Wiederaufbereitungsanlage gewonnen. Der Strom wird mit einer Photovoltarikanlage, und einem Blockheizkraftwerk erzeugt, das WC ist eine ökologische Trockentoilette (manchmal kann das etwas duften).

Für Übernachtungsgäste steht ein Waschraum ohne Dusche zur Verfügung. Bitte bei Übernachtungen unbedingt das Reservierungs-Tool verwenden!

Der Handy-Empfang ist gut. Nur Barzahlung möglich. Kein Gepäcktransport. Neben der Hütte befindet sich ein neuer Winterschutzraum mit 8 Schlafplätzen. Hunde sind nach telefonischer Vereinbarung gerne willkommen. 

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist das Hochleckenhaus in 1.572 m, das in 5 h Gehzeit zu erreichen ist. Weiters: zu den Feuerkogelhütten in rund 2 h Gehzeit.

Gipfelbesteigungen: Mittlerer Kesselgupf (1.818 m, 15 min Gehzeit); Großer Höllenkogel (1.862 m, 0:40 h); Eiblgupf (1.813 m, 50 min); Alberfeldkogel (1.797 m, 1:30 h).

Anfahrt

Über die A1 West-Autobahn nach Gmunden am Traunsee. Von Gmunden aus fährt man am Westufer des Sees entlang bis nach Ebensee und folgt dort der Beschilderung zur Talstation Feuerkogelbahn.

Parkplatz

Seilbahnparkplatz Ebensee/Feuerkogel

Hütte • Steiermark

Linzer Tauplitz-Haus (1.645 m)

Das Linzerhaus (1.645 m) steht am Ostende der Tauplitzalm im gleichnamigen Skigebiet in der Steiermark. Die Alm ist das größte Seen-Hochplateu Mitteleuropas. Im Winter können Gäste direkt am Haus in die Langlaufloipe einsteigen. Während des Almsommers wird auf die umliegenden Gipfel gestiegen, durch das Tote Gebirge gewandert oder mit dem Bike die Gegend erkundet. Blumenfreunde werden auf der Tauplitzalm reichhaltige Erfüllung ihrer Leidenschaft finden. Und wer es luftig und ausgesetzt haben will, kann vom Linzerhaus über den Klettersteig Gamsblick an der Ostseite des hinter dem Haus liegenden Traweng empor klettern.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Oberösterreich

Wiesberghaus (1.884 m)

Das Wiesberghaus steht auf der Wiesberghöhe im oberösterreichischen Dachsteinmassiv. Die nahezu ganzjährig bewirtschaftete Hütte liegt in einem vielfältigen Bergsport- und -erholungsgebiet. Dementsprechend bunt und breitgestreut sind die alpinen Interessen der Dachstein-Besucher. Zu dem Schutzhaus geht man über Almwiesen und durch Latschen-Gassen, ständig begleitet von Neugierde auf den nächsten Wegabschnitt. Der „Nature Trail Dachstein“, der auf Schautafeln Flora, Fauna und Geologie des Dachsteinmassivs, einem Karstgebiet, beschreibt, führt am Wiesberghaus vorbei. Dieser relativ eben verlaufende Weg ist auch mit Kindern zu gehen.  Im Winter treffen sich Skitourengeher, Freerider und Schneeschuhwanderer, im Sommer Tagesausflügler, Wanderer, die das Dachsteinmassiv Richtung Südwand-Bahn überschreiten, Bergsteiger, die auf den Dachstein-Gipfel gehen, auf der Hütte. Darüber hinaus ist das Wiesberghaus alpines Ausbildungszentrum der Naturfreunde Österreich.   
Geöffnet
Jan - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Oberösterreich

Goiserer Hütte (1.592 m)

Mittendrin in Österreich liegt sie, die Goiserer Hütte (1.592 m). Denn zöge man auf einer Österreich-Landkarte mit Bleistift und Lineal von verschiedenen Grenzpunkten Linien quer durch und über die Landesabbildung, dann käme man auf einen Punkt der ziemlich genaug dem Standort der Hütte entspricht. Um Die Goiserer strecken die Salzkammergut Berge ihre Gipfel in den Himmel. Die Hütte selbst schaut vom Kögerl auf der Schartenalm, einem Kamm im Ramsaugebirge, oberhalb von Bad Goisern in das oberösterreichische Salzkammergut. Eine Welt für sich. Die Goiserer und das Salzkammergut! Die Hütte schaut nicht nur, sie lockt auch. Wanderer und Bergradler in der schneelosen, Ski-Bergsteiger, Schneeschuh-Geher und sogar Rodler in der schneeigen Saison. Max Verwagner bewirtschaftet eine Hütte, die es zwar seit 1933 gibt, die genau 80 Jahre später zur Hälfte abgetragen und neu gebaut wurde. Dabei blieb der über die Jahre hinweg entwickelte Charakter des alpinen Hauses erhalten. Während der Körper der Hütte ausgetauscht wurde. Und Charakter spielt in der Natur wie auch für die Menschen des Salzkammergutes eine sehr entscheidende Rolle.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken