16.100 Touren,  1.700 Hütten  und täglich neues aus den Bergen
Anzeige

Rieder Hütte

1.765 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis Oktober
Januar bis März

Sommer: Mai bis Oktober

Winter: Jänner bis März

Mobil

+43 664 6592860

Telefon

+43 6133 93013

Homepage

www.alpenverein.at/riederhuette

Betreiber/In

Günter Hausjell

Räumlichkeiten

Matratzenlager Winterraum
36 Schlafplätze 8 Schlafplätze

Details

  • Schlüssel für Winterraum erforderlich
  • Winterraum
  • Winterraum beheizt
  • Für Familien geeignet
  • Handyempfang
Anzeige

Lage der Hütte

Die Rieder Hütte ist eine österreichische AV-Hütte und gehört zur Sektion Ried im Innkreis.
Auf 1765 m liegt die Rieder Hütte im Höllengebirge am Verlauf des Europäischen Weitwanderweges E4, ganz in der Nähe des Großen Höllkogels. Die Hütte ist optimal für eine Tageswanderung vom Feuerkogel-Plateau aus, oder als Übernachtungsmöglichkeit für die Überquerung des Höllengebirges (Hochleckenhaus) geeignet.

Im Winter ist die Hütte ein beliebtes Ausflugsziel für Schneeschuhwanderer und Tourengeher.

Kürzester Weg zur Hütte

Mit der Feuerkogel-Bahn auf den Berg. Nun geht es zu Fuß auf einem breiten, nur leicht ansteigenden und daher kindertauglichen Weg entlang der Feuerkogelhäuser weiter bis zum Gasthaus Edelweiß. Danach am Heumahdgupf entlang und schließlich über den Weitwanderweg 04 zur Hütte.

Gehzeit: 2 h

Höhenmeter: 284 m

Alternative Route
Von Langwies oder Steinkogl aus dem Trauntal über die Vordere Spitzalm (4 h).

Leben auf der Hütte

Da es weder eine Materialseilbahn noch eine Zufahrt gibt, bringt einmal im Monat der Hubschrauber die schweren Sachen zur Hütte. Frischware trägt der Hüttenwirt von der Seilbahn zweimal die Woche zu. Sämtliche Speisen werden frisch auf der Hütte zubereitet. Alle zwei Tage wird Brot gebacken. Sitzmöglichkeiten innen: 50. Außen: 100.

Grundsätzlich geht es auf dieser Hütte urig zu, um einen Almcharakter zu behalten, den man hier heroben immer noch sehr schätzt. 

Gut zu wissen

Die Hütte verfügt über 36 Lagerschlafplätze. Das Wasser wird aufwändig durch Regenwasser und eine Wiederaufbereitungsanlage gewonnen. Der Strom wird mit einer Photovoltarikanlage, und einem Blockheizkraftwerk erzeugt, das WC ist eine ökologische Trockentoilette (manchmal kann das etwas duften).

Für Übernachtungsgäste steht ein Waschraum ohne Dusche zur Verfügung. Bitte bei Übernachtungen unbedingt das Reservierungs-Tool verwenden!

Der Handy-Empfang ist gut. Nur Barzahlung möglich. Kein Gepäcktransport. Neben der Hütte befindet sich ein neuer Winterschutzraum mit 8 Schlafplätzen. Hunde sind nach telefonischer Vereinbarung gerne willkommen. 

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist das Hochleckenhaus in 1.572 m, das in 5 h Gehzeit zu erreichen ist. Weiters: zu den Feuerkogelhütten in rund 2 h Gehzeit.

Gipfelbesteigungen: Mittlerer Kesselgupf (1.818 m, 15 min Gehzeit); Großer Höllenkogel (1.862 m, 0:40 h); Eiblgupf (1.813 m, 50 min); Alberfeldkogel (1.797 m, 1:30 h).

Anfahrt

Über die A1 West-Autobahn nach Gmunden am Traunsee. Von Gmunden aus fährt man am Westufer des Sees entlang bis nach Ebensee und folgt dort der Beschilderung zur Talstation Feuerkogelbahn.

Parkplatz

Seilbahnparkplatz Ebensee/Feuerkogel

Bergwelten entdecken