Springlessteig und Wagnersteig

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
A leicht 4:00 h 8,1 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
613 hm 499 hm 1.049 m

Details

Beste Jahreszeit: April bis September
  • Einkehrmöglichkeit

Auf der Südseite der Hohen Wand: Zwei leichte und bestens gesicherte Steige sowie zwei (oder mehr) gastliche Hütten. Durch die Süd- und Südostseite der Hohen Wand ziehen etliche Anstiege aller Schwierigkeitsgrade. Auch einige versicherte Steige finden sich hier. Zwei dieser Anstiege, den Springles- und den Wagnersteig, verbindet die hier vorgeschlagene Tour zu einer abwechslungsreichen Runde.

Beide Steige weisen nur moderate Schwierigkeiten auf und eignen sich daher besonders gut für Wanderer, die in die Welt der versicherten Bergpfade einsteigen möchten. Mehrere Berghütten und Gasthöfe laden auf dieser Tour zur Einkehr ein. Der Abschnitt zwischen Hubertushaus und Eicherthütte ist besonders aussichtsreich, man wandert hier am Rand der Hochfläche entlang. Von der Großen Kanzel (Wildenauer-Gedenkkreuz) genießt man einen tollen Blick in die alpine Nordostseite des Schneeberg-Massivs.

Ein weiteres Plus dieses niederösterreichischen Tourengebietes ist seine gute Erreichbarkeit mit der Puchberger Bahn. Über Wiesen und Felder, vorbei an der malerisch gelegenen Wallfahrtskirche Maria Kirchbüchl, die Felswände der Hohen Wand dabei ständig im Blickfeld, nähert man sich auf dieser Route mit wachsender Vorfreude dem Bergerlebnis.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Wiener Hausberge mit Bahn und Bus: 50 Touren zwischen Donau, Mur und Enns" von Peter Backé, erschienen im Bergverlag Rother.

Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten bieten das Hubertushaus, die Wilhelm-Eicherthütte oder die Turmsteighütte.

Anfahrt

Über die A2 nach Wiener Neustadt und weiter über die B26 Richtung Osten nach Unterhöflein zum Bahnhof.

Parkplatz

Bahnhaltestelle Unterhöflein

Öffentliche Verkehrsmittel

Variante 1
Mit dem Zug von Wiener Neustadt bis Unterhöflein, Dauer 1:02 h.

Variante 2
Von Wien Meidling nach Wiener Neustadt, anschließend nach Grünbach Schule, weiter per Bus nach Zweiersdorf.
 

Die Wilhelm-Eichert-Hütte auf der Großen Kanzel
Hütte • Niederösterreich

Wilhelm-Eichert-Hütte (1.056 m)

Die Wilhelm-Eichert-Hütte (1.056 m) liegt auf der Hohen Wand in Niederösterreich und auf einem sehr aussichtsreichen Plateau der Großen Kanzel. Die äußerst familienfreundliche Hütte wird vor allem von Tagesausflüglern geschätzt.  Wanderer können auf verschiedenen Rundwegen, wie zum Beispiel durch den Puchberg-Naturpark oder durch den Hohe Wand Naturpark einmalige Naturlandschaft genießen. Dazu können sich Kletterer auf zahlreiche und vielfältige Klettersteige auf der Hohen Wand freuen. 
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hubertushaus
Hütte • Niederösterreich

Hubertushaus (946 m)

Direkt an der Hochfallwand in 946 m gelegen, ist das auch im Winter bewirtschaftete Hubertushaus auf der Hohen Wand in Niederösterreich beliebtes Ziel von Wanderern und Kletterern, im Winter auch von Schneeschuhwanderern. Und das nicht nur wegen der unterschiedlich anspruchsvollen Aufstiegsmöglichkeiten und der herrlichen Aussicht vom Wildenauer Gedenkkreuz zum Schneeberg oder bis zum Neusiedlersee, sondern auch dank der hervorragenden Küche. Wer das Haus auf gemütlichem Wege erreichen möchte, geht von den Bahnhöfen Grünbach und Unterhöflein jeweils nur rund 2 bis maximal 2:30 h. Hobbykletterer wählen die Steirerspur, den Gebirgsvereins- oder Wildenauersteig, Sportkletterer die herausfordernde Hochfallwand.
Geöffnet
Apr - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Klettersteige • Kärnten

Uschowa-Felsentore

Dauer
4:30 h
Anspruch
A/B leicht
Länge
9,3 km
Aufstieg
690 hm
Abstieg
690 hm
Klettersteige • Oberösterreich

Schmiedsteig

Dauer
2:25 h
Anspruch
C schwierig
Länge
4,4 km
Aufstieg
430 hm
Abstieg
430 hm

Bergwelten entdecken