16.105 Touren,  1.749 Hütten  und täglich neues aus den Bergen
Anzeige

Mangart in den Julischen Alpen

Tourdaten

Anspruch
B mäßig
Dauer
4:15 h
Länge
4,4 km
Aufstieg
682 hm
Abstieg
682 hm
Max. Höhe
2.679 m

Details

Beste Jahreszeit: März bis August
  • Einkehrmöglichkeit
Anzeige

Leichter Klettersteig auf einen prachtvollen Aussichtsberg: Nach dem Triglav dürfte der Mangart der beliebteste Berg im Nationalpark sein. Seine markante Form, seine leichte Erreichbarkeit und die fast schon legendäre Aussicht, die an klaren Tagen vom Großglockner bis zum Mittelmeer reicht, machen ihn zum begehrten Tourenziel.

Spektakulär ist auch die Anreise: 1938 erbaute die italienische Armee zum Schutz ihrer damaligen Grenze eine Schotterstraße mit fünf Tunnels zum hochgelegenen Sattel am Fuß des Mangart-Gipfelaufbaus, heute eine durchgehend geteerte Bergstraße. Nach dem Zweiten Weltkrieg fiel die Mangart-Südseite an Jugoslawien, die Grenze verläuft heute über den Gipfel. Zwei Wege führen auf den Mangart, die wir zu einer spannenden Runde verbinden: der leichte Klettersteig „Slovenska smer“ über die slowenische Westseite und der Normalweg über die italienische Nordseite. 

💡

Diese Tour stammt aus dem Rother Wanderführer „Slowenien: Zwischen Julischen Alpen und Adriaküste" von Evamaria Wecker, erschienen im Rother Bergverlag.
Der komplette Guide ist auch in der Rother Touren App für Android oder iPhone erhältlich.

Anfahrt

Von Bovec Richtung Norden zum Predil-Pass. Etwa 5 km nördlich von Log pod Mangartom von der Straße zum Passo del Predil rechts zur Mangartstraße (mautpflichtig) abbiegen, auf ihr 12 km bis zum Parkplatz.

Von Italien über Tarvis und den Predil-Pass auf die slowenische Seite und zur Magartstraße.

Parkplatz

Parklatz auf 2.078 m

Bergwelten entdecken