Piz Badile Nordkante

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
V+ 12:00 h 4,3 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.390 hm 770 hm 3.305 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Einkehrmöglichkeit
Klettern • Tessin

Pizzo Malora

Anspruch
V
Länge
3,6 km
Dauer
9:00 h

Traumkante im Granit im Bündner Bergell: Stolz, präsentiert sich die Nordkante des Piz Badile steil und weit über der Hütte in den Himmel ragend. Diese Linie ist tadellos! Kein Wunder, dass sich in der kurzen Saison für diese Klettertour oft viele Aspiranten in der Capanna Sasc Furä einfinden. Doch geschenkt wird einem die Ehre, nachher sagen zu können, diese Tour begangen zu haben, sicher nicht. Mit über 20 langen Seillängen ist die Tour doppelt so lang als die üblichen Touren wie zum Beispiel im Wilder Kaiser oder dem Wetterstein. Und da man immer wieder Friends und Keile in die Ritzen schieben muss, geht es deutlich langsamer voran als an modernen Bohrhakenleitern. Weiters bewahrheitet sich am Piz Badile auch das Sprichwort auch, dass man erst oben ist, wenn man unten ist. Der Abstieg auf der Südseite fordert nämlich nochmal das Orientierungsvermögen der Alpinisten und es zieht sich bis man im Rifugio Gianetti einläuft. Deshalb darf wer die Tour souverän bewältigt hat, durchaus auch ein wenig stolz in den Himmel schauen.

💡

Ist man früh genug an der Capanna Sasc Furä lohnt zum eingewöhnen an den Fels der Klettergarten Plota. Dieser befindet sich oberhalb der Hütte auf dem Weg zum Einstieg.

Das Bergell ist eine Wetterscheide. Sollten die Verhältnisse für den Piz Badile nicht passen, sind im Süden (Chiavenna) oder im Norden (Bernina) attraktive Ersatzziele schnell erreichbar.

Anfahrt

In Landeck von der A12 abfahren und immer weiter durch das obere Inntal bis nach St. Moritz. Weiter geht es über den Maloja Pass und auf der anderen Seite hinunter bis Bondo.

Parkplatz

Oberhalb von Bondo befindet sich der Parkplatz Crot Alt.

Öffentliche Verkehrsmittel

Die Anreise bietet sich auch mit dem in der Schweiz gut ausgebauten Netz der öffentlichen Verkehrsmitteln an. Hierzu fährt man mit der Rätischen Bahn bis St. Moritz und weiter mit dem Bus zur Haltestelle Promotogno bei Bondo.

Capanna Sasc Furä
Hütte • Graubünden

Capanna Sasc Furä (1.904 m)

Die Capanna Sasc Furä - am Alpenhauptkamm im Bergell (Kanton Graubünden) gelegen - ist Ziel für ambitionierte Bergsteigerinnen aus aller Welt und ist sowohl ein komfortables Basislager für Klettertouren als auch Stützpunkt für Liebhaber einsamer, anspruchsvoller Hüttentrecks.  Erbaut 1960 auf einer Terrasse am Fuße des Piz Badile auf 1904 Metern im Val Bondasca, steht die Hütte im Eigentum der Sektion Bergell des Schweizer Alpenclubs. Direkt darüber zieht die berühmte Nordkante des Piz Badile messerscharf zum Gipfel. Der 3.308 Meter hohe Piz Badile gehört mit seinen Nachbarbergen Piz Cengalo und den Pizzi Gemelli zu den begehrtesten Kletterzielen der Alpen. Besonders imponierend sind die Plattenfluchten der über 700 Höhenmeter abfallenden Nordostwand. Sie sind es, die dem Piz Badile durch ihre trichterförmige Anordnung die Form einer Schaufel (italienisch: Badile) gegeben haben und den Berg so zu seinem Namen kommen ließen. Besondere Schlagzeilen machte Hermann Buhl, als er 1952 die Nordostwand des Piz Badile erstmals allein beging, nachdem er tags zuvor mit dem Fahrrad aus dem rund 160 km entfernten Landeck angereist war und noch am gleichen Wochenende wieder dorthin zurückkehrte.  
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Klettern • Tessin

Pizzo d’Orsalìa

Dauer
7:30 h
Anspruch
V
Länge
3 km
Aufstieg
507 hm
Abstieg
507 hm
Klettern • Tessin

Poncione di Piotta

Dauer
6:00 h
Anspruch
V+
Länge
2,7 km
Aufstieg
630 hm
Abstieg
630 hm
Klettern • Tessin

Pizzo Solögna

Dauer
8:00 h
Anspruch
V
Länge
6,5 km
Aufstieg
570 hm
Abstieg
1.940 hm
Klettern • Steiermark

Steinerweg

Dauer
9:00 h
Anspruch
V -
Länge
3,4 km
Aufstieg
1.310 hm
Abstieg
1.310 hm

Bergwelten entdecken