Über die Via del Rifugio auf den Torre Juac

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
IV 6:00 h 4,6 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
700 hm 700 hm 2.487 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit

Aussichtsreiche Klettertour in gutem Gestein im Grödental: Der Torre Firenze und der Torre Juac an der Westseite des Stevia-Massivs sind zwei beliebte Alpinklettertouren in den Dolomiten in Südtirol.

Die luftige Westseite des Torre Juac (2.487 m) kann über die Via del Rifugio in einer schönen Kletterei im vierten Schwierigkeitsgrad bezwungen werden.

Als Ausgangspunkt für diese Tour kann sowohl die Schuatsch-Hütte als auch die Regensburger Hütte gewählt werden.

💡

Als zweite Tour sollte man sich den Torre Firenze nicht entgehen lassen. Er ist etwas höher als der Torre Juac und bietet mit seiner Westkante eine sehr schöne und beliebte Alpinkletterei im Schwierigkeitsgrad 4+.

Anfahrt

Nach Wolkenstein (Selva di Val Gardena) fahren, von dort zum Ortsteil Daunei und hinauf bis zum Ende der Straße (1.700 m).

Parkplatz

Parkplatz am Ende der Anfahrtsstraße in Daunei (1.700 m).

Öffentliche Verkehrsmittel

Wolkenstein ist mit dem Bus erreichbar, von dort problemlos zu Fuß zur Tour.

Steviahütte
Hütte • Trentino-Südtirol

Steviahütte (2.312 m)

Die Steviahütte (2.312 m) liegt in der Stevia, einem Gebirgsstock der Puezgruppe an der nördlichen Talseite des Grödnertals im Südtiroler Naturpark Puez-Geisler. Die Hütte ist ein optimaler Ausgangspunkt für Wander- und Klettertouren in dieser wunderbaren Naturregion. Von hier hat man einen atemberaubenden Ausblick auf die umliegende Berglandschaft der Dolomiten und sie kann von Süden aus von Wolkenstein über die sogenannte Palota und auch über die Silvesterscharte (2.280 m) erreicht werden.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Juac-Hütte
Hütte • Trentino-Südtirol

Juàc-Hütte (1.905 m)

Die Juàc-Hütte (1.905 m) steht in den Dolomiten, oberhalb von Wolkenstein, im Grödener Tal. Von der Terrasse, auf der 100 Personen Platz finden, hat man einen schönen Ausblick auf die Geislergruppe sowie den Lang- und Plattkofel. Die Hütte am Rande des Naturparks Puez-Geisler ist nach einem nur 30-minütigen Spaziergang zu erreichen und deshalb besonders beliebt bei Senioren und Familien mit Kindern. Auch Wanderer, Bergsteiger, Mountainbiker und Kletterer machen hier Rast. Auf der Hütte arbeitet ein staatlich geprüfter Bergführer, der den Gästen mit Tipps zur Seite steht. Jedes Jahr findet im August ein Bildhauer-Symposium statt – die Schnitzer aus dem Grödener Tal sind in der ganzen Welt bekannt. Die Küche auf der Juàc-Hütte bietet traditionelle Südtiroler Gerichte.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken