17.200 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Grand Combin Überschreitung

Grand Combin Überschreitung

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Berg- und Hochtouren

Anspruch
S- schwierig
Dauer
16:00 h
Länge
20,1 km
Aufstieg
2.460 hm
Abstieg
3.546 hm
Max. Höhe
4.314 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Einkehrmöglichkeit
Anzeige

Diese grossartige Überschreitung im Wallis in der Schweiz ist dank der Einrichtung neuer Abseilstellen recht populär geworden.

Der Aufstieg über den Westgrat (Meitingrat) mit der anschliessenden Besteigung des Hauptgipfels Combin de Grafeneire ist einer der sichersten Aufstiege zum Grand Combin und wird immer häufiger auch für den Abstieg benützt, da die anderen Routen von Eisschlag bedroht sind.

Aufstieg
Von der Cabane de Valsorey steigt man nach Nordosten zum Glacier du Meitin und über diesem bis zum steilen, vom Col du Meitin herunterziehenden Couloir. Nun folgt man dem mit Steinmänner markierten Pfad rechts des Couloirs bis zum Col du Meitin (3.609 m) und klettert anschliessend über den Westgrat des Combin de Valsorey. Dabei ersteigt man den ersten Aufschwung möglichst über den Grat und umgeht schwierige Stellen südlich. Am Fuss eines Überhangs quert man nach rechts und klettert durch eine markante Verschneidung (III) zum Gipfel des ersten Aufschwungs.

Den zweiten Aufschwung erklettert man rechts durch ein Couloir (II), den dritten Aufschwung über eine Firnschulter. Nun gelangt man direkt auf den Gipfel des Combin de Valsorey (4.185 m). Man steigt über den Firngrat in den Sattel (4.128 m) ab, quert etwas nach links und erreicht über einen Firnhang den Combin de Grafeneire (4.314 m).

Abstieg
Vom Combin de Grafeneire geht man an der Aiguille du Croissant vorbei zur Mur de la Côte hinunter (ca. 4.150 m). Etwa 80 m steil absteigend oder an Eissanduhren abseilend erreicht man einen Sattel und von dort leicht ansteigend den Combin de la Tsessette. Vom Combin de la Tsessette folgt man dem Südostgrat bis zu einem etwa 150 m hohen, steilen Abbruch (grosser Steinmann).

Von hier seilt man achtmal bis zu 25 m ab und erreicht den Grat auf ca. 3900 m. Von hier steigt man leicht über den Schnee- und Felsgrat ins Joch (3.734 m) und weiter zum Gipfel der Tour de Boussine (3.831 m). Über den leichten und breiten Ostgrat gelangt man zu Punkt 3.386 m und anschliessend durch die Südflanke auf den Glacier de Boussine. Vom Glacier de Boussine erreicht man nördlich von Punkt 3.007 m ein Couloir und ein langes Schuttfeld, und gelangt über Schrofen und Wegspuren nach Charmontane und weiter zu Cabane de Chanrion. Über den Hüttenweg gelangt man schliesslich zum Lac de Mauvoisin.

Gut zu wissen
Die Abseilstände wurden 2017 neu eingerichtet. Die Abseilstellen sind nie länger als 25 m, so dass ein 50 m Seil genügt.

Ausrüstung

  • Gletscherausrüstung

  • 3-4 Express- und Zackenschlingen

  • Abseilgerät, 50 m Seil

  • evtl. lange Eisschrauben und Abalakovfädler für das Abseilen an der Mur de la Côte

💡

Ist einem diese Tour zu lang, kann man vom Combin de la Tsessette oder Combin de Valsorey wieder über die Aufstiegsroute absteigen.

Anfahrt

Über Bern, Vevey und Martigny nach Bourg-Saint-Pierre und über den Hüttenweg zur Cabane de Valsorey CAS.

Parkplatz

Diverse grosse Parkplätze an der Hauptstrasse bei Bourg-St-Pierre.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug von Bern über Visp, Martigny und Sembrancher nach Orsières und weiter mit dem Bus Bourg-St-Pierre. Über den Hüttenweg zur Cabane de Valsorey CAS.

Bergwelten entdecken