Tourentipps

5 Bergwanderungen im Mont Blanc-Massiv

Touren-Tipps • 1. Juli 2019

Mont Blanc (4.810 m), der höchste Berg der Alpen: Wer diesen Namen hört, denkt unweigerlich an gewaltige Viertausender, an mächtige Gletscher und wilde Eishänge. Aber rund um diese hochalpine Landschaft finden sich auch reizvolle Täler und grüne Almlandschaften für gemäßigtere Touren. Wir stellen euch 5 davon im Grenzgebiet von Frankreich und der Schweiz vor.

Lacs de Fenêtre im Val Ferret in den Walliser Alpen
Foto: mauritius images / Photononstop / Christian Sénéchal
Lacs de Fenêtre im Val Ferret in den Walliser Alpen

1. Aiguillette des Posettes

Aussichtsreicher Bergrücken über den Almen des Arvetals in der Schweiz: Aus Tré-le-Champ führt ein recht steiler Weg durch dichten Bergwald hinauf bis zur Waldgrenze. Hier eröffnen sich bereits spektakuläre Blick ins Mont Blanc-Massiv. Über den Bergrücken geht es zur Aiguillette des Posettes (2.201 m) und von dort über den Gratrücken hinab zur Col des Posettes (1.997 m). Über den Pass Col de Balme erreicht man die Bergstation der gleichnamigen Gondel und gelangt mit den Aufstiegshilfen schnell wieder hinunter ins Tal nach Le Tour.

2. Chalet de Loriaz

Wandern •

Chalet de Loriaz

Dauer
6:15 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
13,3 km
Aufstieg
950 hm
Abstieg
950 hm

Ausgedehnte Tour an der Grenze zur Schweiz: Von Vallorcine steigt man hinter den Häusern von Le Molard zum Col du Passet (1.930 m) auf. In Richtung Süden geht es weiter hinauf bis zum Chalet de Loriaz (2.020 m). Über Croix de Loriaz und die Côte du Nant (1.470 m) steigt man schließlich wieder ins Tal ab.

3. Zum Refuge Bonatti

Langer Aufstieg mit Aha-Effekt: Von Courmayeur folgt man zunächst der Straße nach Villair, ehe es kehrenreich und steil über das Refuge Bertone und die Hütten von Leuchey zum Refuge Bonatti (2.025 m) geht. Der Abstieg erfolgt entlang der Aufstiegsroute. Besonders lohnend: Der Blick auf die Grandes Jorasses.

4. Lac Blanc

Der Aufstieg aus Tré-le-Champ über den Klettersteig zum Lac Blanc gehört zu den lohnendsten Touren im gesamten Mont Blanc-Massiv. Der Steig startet am Fuß der kleinen Felsspitze der Aiguillette d'Argentière und führt über Eisenleitern, Tritte und Eisengeländer hinauf zur Tête aux Vents (2.140 m). Entlang der hügeligen Umgebung der Seen von Chéserys gelangt man schließlich auf normalem Weg zum Refuge du Lac Blanc (2.352 m). Direkt unterhalb präsentiert sich der namensgebende See und lädt zu einem beschaulichen Picknick am Ufer. Mit der Seilbahn an der Bergstation Flégère gelangt man schnell wieder hinab ins Tal.

5. Aiguille Croche und Mont Joly

Großartiger Aussichtsgrat gegenüber der Westabstürze des Mont Blanc: Von der Bergstation der Télécavine de la Gorge (Les Contamines) führt der Weg über das Chalet du Joly und den Nordgrat der Aiguille Croche hinauf auf den Mont Joly (2.525 m). Über die Westflanke des Rückens erfolgt der Abstieg über Mottey und das Chalet de Porcherey.


Buch-Tipp

Weitere lohnende Touren im Mont Blanc-Massiv an der Grenze von Frankreich zur Schweiz findet ihr im Rother Wanderführer:

Mont Blanc“ von Hartmut Eberlein, erschienen 2017 im Bergverlag Rother.

Wanderführer: „Mont Blanc“ von Hartmut Eberlein (Bergverlag Rother)
Foto: Bergverlag Rother
Wanderführer: „Mont Blanc“ von Hartmut Eberlein (Bergverlag Rother)

Mehr Tourentipps

Güggisgrat: Niederhorn in der Schweiz
Möglichst lange oben bleiben: Das ist die Devise bei Wanderungen auf Graten. Hier hält das Gipfelgefühl stundenlang an. Wir stellen euch 5 ausgewählte Touren in der Schweiz zwischen Genfersee und Bodensee vor.
Die Gnifetti Hütte im Monte-Rosa-Massiv
48 Viertausender darf die Schweiz ihr Eigen nennen. Etliche Hütten dienen entlang der fordernden Touren als Stützpunkte – wir stellen euch 5 ausgewählte Zustiege vor.
Wandern in der Zentralschweiz: Kühe entlang der Tour zum Engstlensee
Wir stellen euch 5 lohnende Touren in der Zentralschweiz im Bereich der Kantone Obwalden und Nidwalden vor. Lehrreich, alpin, aussichtsreich – hier ist für jeden etwas dabei.

Bergwelten entdecken