Welser Hütte

1.726 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis September

Von Anfang Juni bis Mitte September durchgehend geöffnet. Im Mai und Oktober nur bei Schönwetter an den Wochenenden offen.

Mobil

+43 664 176 56 08

Telefon

+43 7616 80 88

Homepage

www.welserhuette-gruenau.com

Betreiber/In

Silvia Klausner & Leo Bammer

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager Winterraum
65 Zimmerbetten 62 Schlafplätze 12 Schlafplätze

Details

  • Seminarraum
  • Winterraum
  • Winterraum beheizt
  • Künstliche Kletteranlage
  • Für Familien geeignet
  • Gepäcktransport
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Die Welser Hütte (1.726 m) steht am nordöstlichen Pfeiler des Toten Gebirges am Fuße des Großen Priel und des Schermberges in Oberösterreich. Die 2012 generalsanierte Hütte ist über das Almtal und die Hetzau zu erreichen. Über die Hütte steigen Wanderer aus dem Norden in das Tote Gebirge, ein Karstplateau, ein und können es überschreiten. Sie ist Stützpunkt für den kürzesten Zustieg auf den Großen Priel. Rund um die Hütte finden Kletterer Routen in verschiedenen Schwierigkeitsgraden sowie Klettersteige.

Ausgangspunkt der Tour auf die Welser Hütte ist das Bergsteigerdorf Grünau im Almtal. Im Frühjahr sind Skitouren auf Schermberg, Großen Priel und Temlberg möglich.

Kürzester Weg zur Hütte

Vom Parkplatz Almtalerhaus (714 m) wandert man auf dem Weg Nr. 215 durch die Hintere Hetzau bis zur Talstation der Materialseilbahn. Es geht weiter aufwärts durch den Vorderen Ackergraben und über eine Felsstufe steil hinauf in einen Kessel bis zu einer Schotterriese. Dort wird der Aufstieg über eine Leiter in Richtung der an dieser Stelle bereits gut sichtbaren Welser Hütte fortgesetzt.

Gehzeit: 3 h

Höhenmeter: 1.012 m

Leben auf der Hütte

Silvia Klausner und Leo Bammer halten während der Bewirtschaftungsmonate die Hüttenküche für ihre Gäste ganztägig warm. Sie kochen Hausmannskost und vegetarische Gerichte. Abgerundet wird das kulinarische Angebot mit hausgemachten Kuchen. Es gibt nach Herzenslust Kaiserschmarrn. Familien sind herzlich willkommen. Halbpension gibt es auf Vorbestellung für Gruppen. 

Gut zu wissen

Wasch- und Sanitärräume sind entsprechend der Hütten-Größe vorhanden und zeitgemäßen Hygiene-Bedürfnissen angepasst. Es besteht die Möglichkeit Seminare auf der Hütte zu veranstalten. Der Handy-Empfang ist gut. Bis Ende Mai sind Reservierung per Mail, danach während der Bewirtschaftungszeit nur mehr telefonische Reservierungen möglich. 

2012 wurde die Hütte generalsaniert. Dabei wurden Dach, Fassade und Fenster erneuert, an der Quelle und der Kläranlage Instandhaltungs- und Verbesserungsmaßnahmen vorgenommen. Die Versorgung erfolgt mittels Materialseilbahn.

Touren und Hütten in der Umgebung

Nächstgelegene Hütte: Almtalerhaus (714 m, 2h), erreichbar in 2 h. Weiters: Prielschutzhaus (1.420 m, 3:30 h); Pühringerhütte (1.638 m, 4 h); Hollhaus (1.621 m, 8 h).

Gipfel und Touren: Temlberg (2.327 m, 1:30 h); Schermberg (2.396 m, 2 h); Großer Priel (2.515 m, 2:30 h); Spitzmauer (2.442 m, über Maisenbergsattel, 4 h); Brotfall (2.380 m, 2:30 h);  Kletterrouten: Kreuz (2.180 m) - Kreuzkante 6+, Messerscharf 7+, Esel streck dich 8-; Schermberg Nordwand - Schlossgespenst 5, Welser Weg, Linzer Weg; Almtalerköpfl Nordwand 4+; Totes-Gebirge-Überschreitung: Hinterstoder (über Prielschutzhaus); Bad Aussee (über Pühringerhütte)

Anfahrt

In das oberösterreichische Almtal und nach Grünau gelangt man mit dem Auto auf der A1, West-Autobahn, und der A9, Pyhrn-Autobahn. Die A9 verlässt man an der Ausfahrt Inzersdorf-Kirchdorf, um auf der B120, der Scharnstein Straße, über Pettenbach bis Scharnstein zu fahren. In Scharnstein geht es auf der Almseestraße Richtung Almsee und beim Gasthof Jagersimmerl nach links zum Almtalerhaus und in die Hetzau. Ein Anfahrtsweg der vor allem für aus Wien, Linz oder Steiermark und Graz Kommende zu empfehlen ist.

Die Anreise aus dem Westen, wie aus Salzburg etwa, kann auf der A1 entweder bis zu den Abfahrten Laakirchen West oder Vorchdorf erfolgen. Von Laakirchen geht es zunächst auf der B144, der Gmundner Straße, bis Gmunden und von dort über die B120 bis Scharnstein. Abzweigen Richtung Grünau, Almsee und Kasberg. Von Vorchdorf geht es auf der Pettenbacher Straße nach Pettenbach und weiter nach Scharnstein. Und wie skizziert nach Grünau zum Gasthof Jagersimmerl und zum Almtalerhaus. 

Parkplatz

Almtalerhaus

Öffentliche Verkehrsmittel

Grünau im Almtal ist mit Regionalzügen vom Bahnhof Wels aus zu erreichen. Vom Bahnhof Grünau fährt der Wanderbus von Anfang Mai bis Mitte September dreimal pro Woche - Montag, Donnerstag und Sonntag - bis zum Almtalerhaus, dem Ausgangspunkt des Zustieges zur Welser Hütte. In Wels machen internationale, überregionale und regionale Züge Halt. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit vom Busbahnhof Gmunden am Traunsee mit dem privat betriebenen Linienbus Nr. 533 bis zum Bahnhof nach Grünau zu fahren. 

Hütte • Steiermark

Rudolf-Schober-Hütte (1.667 m)

Die Rudolf-Schober-Hütte (1.667 m) ist eine Alpenvereinshütte und liegt etwas unterhalb des Großen und Kleinen Winterleitensees, direkt am Zentralalpenweg und dem Schladminger Tauern Höhenweg in der Steiermark. Das wunderschöne und weitläufige Waldgebiet rund um die Hütte - übrigens der größte Zirbenwald in ganz Österreich - eignet sich sowohl für einfache Spaziergänge mit der Familie als auch für anspruchsvolle Touren, die mitunter mehrere Tage dauern können. Auch diverse Gipfel können von hier aus in Angriff genommen werden, etwa zum Bauleiteck (2.424 m) oder zum Süßleiteck (2.507 m). Mit etwas Glück können im Rahmen einer Tour auch seltene Tiere wie Steinböcke erspäht werden.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Steiermark

Pühringerhütte (1.637 m)

Die Pühringerhütte (1.637 m) im steirischen Teil des Salzkammergutes befindet sich direkt am Elmsee am Fuße des Elm und des Rotgschirr und ist von Gössl aus über die Lahngangseen zu erreichen. Sie liegt am Weitwanderweg 201 und bietet ideale Übernachtungsmöglichkeiten für Wanderer und Kletterer, die das Tote Gebirge von Altaussee kommend nach Hinterstoder überqueren wollen. Skitourengeher können sich im Winter als Selbstversorger ausrasten.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Oberösterreich

Dümlerhütte (1.495 m)

Die Dümlerhütte (1.495 m) steht im Toten Gebirge in Oberösterreich am nordöstlichen Fuß des Warschenecks auf der Stofferalm. Von der Hütte blickt man in das Stofferkar und auf die Rote Wand. Zu ihr steigt man in der Regel von Roßleithen und dem malerischen Gleinkersee herauf. Aber auch von Vorderstoder oder der Wurzeralm führen Wanderwege zur Dümlerhütte.  Die Hauptrolle in der alpinen Umgebung der Hütte spielt die Warscheneck-Gruppe mit dem gleichnamigen Hauptgipfel. Auf der Stofferalm halten sich bis weit in den Herbst hinein Kühe auf. Die Hütte ist zu jeder Jahreszeit ein beliebtes und leicht erreichbares Ausflugsziel. Sie hat auch viel zu bieten. Abgesehen von der imposanten Aussicht auf die Rote Wand, den dortigen Klettergarten und eine Kegelbahn.
Geöffnet
Jan - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken