Liezener Hütte

1.767 m • Selbstversorger Hütte
Öffnungszeiten

Ganzjährig

Sommer: Hütte am Wochenende beaufsichtigt. Anmeldungen/Buchungen unter +43 720 277 048 erforderlich.

Aus- und Rückgabe der Hüttenschlüssel erfolgt über Bergsport Vasold Liezen während der Geschäfts-Öffnungszeiten.

Winter: Anmeldung erforderlich.

Mobil

+43 664 923 59 02

Telefon

+43 720 277 048

Betreiber/In

Christian Steffner

Räumlichkeiten

Zimmer
28 Zimmerbetten

Details

  • Handyempfang
  • Umweltgütesiegel

Lage der Hütte

Die ganzjährig bewohnbare Liezener Hütte (1.767 m) liegt unweit von Liezen im Toten Gebirge und ist eine Selbstversorgerhütte, für die eine Anmeldung notwendig ist. Im Sommer ist die Hütte an schönen Wochenenden bewartet. Von der Hütte aus machen sich Bergwanderer, Skitourengeher und Schneeshuhwanderer in die umliegende Bergwelt auf – man findet rund um die Hütte ein ergiebiges Betätigungsfeld. Vor der Hütte fließt der Goldbach und mäandert durch eine große Wiese. Diese lädt Kinder zum Spielen ein und es ist ausreichend Platz um die Seele baumeln zu lassen.

Kürzester Weg zur Hütte

Der kürzeste Zustieg erfolgt vom Parkplatz Schönmoos (1.040 m) oberhalb von Wörschach. Von dort führt ein abwechslungsreicher Forst- und Wanderweg über das Hochtor (etwas steiler) zur Hütte.

Gehzeit: 3 h

Höhenmeter: 707 m

Alternative Routen
Von Weißenbach beim Tennisplatz (4 h), von Wörschach Ort (3:45 h).

Leben auf der Hütte

Im Sommer ist die Hütte an den Wochenenden beaufsichtigt. Sie bietet eine schlichte, aber recht gemütliche Selbstversorger-Unterkunft. Neben 4 Mehrbettzimmern gibt es einen Aufenthaltsraum mit Geschirr, Abwasch und Holzofen, ein Holzlager und einen einfachen Waschraum.

Tourengeher und Wanderer sind die häufigsten Gäste – im Winter steht Skitourengehern und Schneeschuhwanderern nach Anmeldung die gesamte Hütte, aber auch ein Notraum zur Verfügung.

Gut zu wissen

Die Hütte wird am Wochenende beaufsichtigt, eine Anmeldung ist erforderlich. Außerhalb der Wochenenden ist ein Schlüssel für das Sonderschloss notwendig. Keine Duschen.

Handy-Empfang mäßig. Die Mitnahme von Hunden ist nicht erlaubt.

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist die Hochmölbinghütte (1.687 m) die in 20 Minuten zu erreichen ist. Weiters: Spechtenseehütte (1.045 m, 2:30 h), Dümlerhütte (1.495 m, 6 h); Linzer Haus/ Wurzeralm (1.371 m, 5 h); Linzer Tauplitz-Haus (1.645 m, 5 h); Hollhaus (1.621 m, 5:30 h), Zellerhütte (1.575 m, 6 h).

Gipfelbesteigungen und Touren: Warscheneck (2.389 m, 5 h); Reidling (1.911 m, 45 min); Hochmölbing (2.341 m, 2 h); Hochanger (1.837 m, 4:30 h); Kleinmölbing (2.160 m, 1 h). 

Anfahrt

Über die A9 Pyhrn-Autobahn zur Ausfahrt Liezen und weiter über die B320 Richtung Westen nach Wörschach. Über die Ost-Einfahrt in den Ort und nach etwa 500 m rechts bergauf der Beschilderung zur Oberkogler Alm folgen.

An der Alm vorbei und über den Forstweg (bei der Y-Gabelung links halten) bis zum Parkplatz Schönmoos.

Parkplatz

Schönmoos

Hütte • Oberösterreich

Hochsengsbiwak (1.583 m)

Vom Bezirk Kirchdorf an der Krems kommend, gibt es wenige bewirtschaftete Stützpunkte in den Oberösterreichischen Voralpen. Deshalb ist das Gebiet im Nationalpark Kalkalpen von Wanderern nicht sehr frequentiert. Am Sattel zwischen Hochsengs und Gamskogel bietet das Hochsengsbiwak die einzige Unterschlupf-Möglichkeit im Traunviertler Sengsengebirge.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Das Toni Adam-Dr. Obersteiner-Biwak liegt auf dem Gemeindegebiet Tauplitz im Dachstein-Gebirge, zirka 50 Meter unter dem Gipfel des Grimming. Die einfache Biwak-Schachtel, die bis zu vier Personen Unterschlupf bietet, existiert in dieser Form seit 1992. Der Unterstand in der Steiermark wurde nach dem 2. Weltkrieg gebaut, da zwei Bergführer in der Nähe ums Leben gekommen waren. Der Aufstieg zum Biwak, das lediglich mit Bänken ausgestattet ist, ist nur erfahrenen Wanderern zu empfehlen.  
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Hütte • Steiermark

Wildenseehütte (1.525 m)

Die Wildenseehütte (1.525 m) liegt inmitten der Wildensee Alm im steirischen Salzkammergut. Die Selbstversorgerhütte verbirgt sich an der Kreuzung dreier Wege tief im westlichen Toten Gebirge. Sie ist Wegmarke auf den Wanderungen jener, die vom Offensee in Richtung Appel-Haus oder umgekehrt, unterwegs sind. Als Ziel muss man die Wildenseehütte schon bewusst ansteuern. Sie liegt an den Wegen, die Altausseer See, Grundlsee und Offensee verbinden. Der namensgebende Wildensee ist auch nicht gerade einen Steinwurf entfernt.   Die Hütte bekommt im Sommer mehr Menschen als im Winter zu Gesicht. Denn vier Stunden Anmarschzeit auf allen zu ihr führenden Wegen sind im Sommer bewältigbar. An den kurzen Wintertagen und bei Schnee sind die Wegstrecken zur Wildenseehütte Tagesmärsche mit anschließender Übernachtung. Und eine Skitour auf den Großen Woising ist einsam, verlangt Ausdauer, Kondition und Orientierungssinn.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger

Bergwelten entdecken