15.900 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Wanderung zur Pfeishütte über die Arzler-Reise

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Wandern

Anspruch
T2 mäßig
Dauer
4:10 h
Länge
6,7 km
Aufstieg
1.300 hm
Abstieg
240 hm
Max. Höhe
2.158 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg
Anzeige
Bergwelten Bergschule | Mein erster 3.000er

Dein erster 3.000er ruft! Im Online-Kurs lernst du alles, was du für die Hochtour wissen musst.

  • 9 Module
  • Umfangreiche Videos und E-Books
  • Live-Sessions
Jetzt starten

Zur Pfeishütte im Karwendel gelangt man am schnellsten über die Arzler Schotterreise. Eine relativ kurze, aber heiße, schottrige und aussichtsreiche Zustiegstour. Wenn man vom Süden über die Brennerautobahn nach Innsbruck fährt, kann man die markante Schotterreise zwischen Rumerspitze und Mannlspitze sehr gut erkennen.

Am Parkplatz der Nordkettenbahn steigt man zuerst ein kurzes Stück unterhalb der Bahntrasse zur Asphaltstraße auf. Dieser folgt man dann 250 m Richtung Nordosten bis linkerhand ein ausgetretener Pfad sich durch die Wälder der Nordkette zur Arzleralm schlängelt.

Spätestens bei der Arzleralm heißt es die Getränkeflaschen auffüllen, bevor man dem Wegweiser zur „Rumeralm“ folgt. Nach ca. 1,5 km, in der Mitte des Ausläufers der Arzler Reise, zweigt ein kleiner Pfad nach Norden ab. Immer die Azlerscharte vor Augen, kämpft man sich die Schotterreise empor. Nach 1.300 Hm hat man es dann geschafft und kann das erste mal den Ausblick nach Innsbruck genießen. Wer noch Lust hat, kann den Westgrat der Rumerspitze erklimmen. (Achtung ausgesetzte Kletterstellen im 2. Schwierigkeitsgrad).

Von der Scharte führt ein kleiner netter Pfad direkt in die Pfeis und nach ca. 30 min hat man sein Tourenziel, die Pfeishütte, erreicht.

💡

Die Arzleralm ist ein schönes Ausflugsziel mit Kindern: der Arzler Almspielplatz ist klein, aber fein und man sieht direkt von der Almterrasse zum Spielplatz. Gleich neben dem Spielplatz ist der Almgampen, dort weiden in der Sommerzeit einige Ponys sowie Kamerunschafe, Hennen und Hasen.

Anfahrt

Über die Inntalautobahn A12 nach Innsbruck und hier durch die Stadt zur Talstation Nordkettenbahn.

Parkplatz

Kostenpflichtiger Parkplatz bei der Talstation der Nordkettenbahn oder ca. 300 m vor der Talstation kostenlos direkt beim Spar Supermarkt.

Öffentliche Verkehrsmittel

VB mit der Linie J

Fahrplan

Bergwelten entdecken