Seetalhütte

2.065 m • Selbstversorger Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis Oktober

Von Juni bis Oktober geöffnet.

Mobil

+41 78 842 19 70

Telefon

+41 81 422 54 88

Betreiber/In

Seraina Stecher

Räumlichkeiten

Matratzenlager
12 Schlafplätze

Details

  • Hunde erlaubt

Lage der Hütte

Die Seetalhütte ist eine Schutzhütte des Schweizer Alpenclubs SAC (Sektion Prättigau) und befindet sich östlich von Klosters in einem unberührten Seitental der Silvretta im Kanton Graubünden. Die recht kleine Hütte (12 Schlafplätze) ist im Winter nur als Notunterkunft zu nutzen, im Sommer eine Selbstversorgerhütte. 

Direkt unter einem Felsen versteckt hat die Hütte ihren besonderen Reiz: Das Lager, der Essraum und die Küche sind in nur einem Raum untergebracht. Die Hütte liegt ca. zwei Kilometer von der österreichischen Grenze entfernt und eignet sich besonders im Sommer als optimaler Ausgangspunkt für Touren und Klettereien im westlichen Silvrettagebiet.
 

Leben auf der Hütte

Das Leben auf einer Selbstversorgerhütte konzentriert sich vor allem auf die Küche. Ein Holzofen sorgt für Wärme und kann zum Kochen benutzt werden, eine Sitzecke mit Tisch steigert die Gemütlichkeit. Scheint die Sonne, kann man mit dem kleinen Paddelboot auf dem Seetalsee herumfahren oder sich im glasklaren Wasser abkühlen.


Gut zu wissen

Sanitäranlagen sind vorhanden, aber keine Dusche: dafür gibt’s den Seetalsee. Übernachtung ausschließlich mit selbst mitgebrachten Hüttenschlafsack. Getränke und kleinen Imbisse sind im Kiosk erhältlich. Das Mobiltelefon hat keinen Empfang und Hunde können im Vorraum übernachten.


Touren und Hütten in der Umgebung

Nächstgelegene Hütten: Silvrettahütte (2.341 m, 4 h); Fergenhütte (2.141 m, 5 h); Saarbrücker Hütte (2.538 m, 3 h); Tübinger Hütte (2.191 m, 3:30 h).

Touren und Gipfelbesteigungen von der Seetalhütte aus: Großlitzner (3.109 m, 6 h); Großes Seehorn (3.122 m, 6 h); Übergänge ins Rätikon und Silvretta.

Anfahrt

Mit dem Auto/Bus/Zug über Chur oder über Davos nach Klosters-Serneus. Mit dem Auto kann man auf der Monbielerstraße bis nach Monbiel weiterfahren (ca. drei Kilometer), am Ende der Straße befindet sich der gebührenpflichtige Parkplatz Monbiel.

Parkplatz

Parkplatz Monbiel in Klosters.

Öffentliche Verkehrsmittel

Wer mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nach Klosters kommt, fährt mit dem Ortsbus (Linie 2) vom Bahnhof Klosters Platz bis zum Parkplatz am Ende des Weilers Monbiel.

Hütte • Vorarlberg

Zeinisjochhaus (1.822 m)

Das Zeinisjochhaus (1.822 m) ist ein komfortabler Alpengasthof in der Tiroler Ortschaft Galtür und somit optimales Ausflugsziel für Familien, Mountainbiker, Bergwanderer, Kletterer und Fischer. Vor allem für Wanderer gilt die Umgebung als Paradies. Insgesamt gibt es hier 250 Kilometer an Wanderwegen, aus denen sich jeder die passende Route - egal ob einfach oder anspruchsvoll - aussuchen kann. Auch Kletterer fühlen sich hier wohl: Die Felsen in Galtür sind vor allem bei Boulder-Fans sehr beliebt. Mountainbiker haben die Möglichkeit, auf 36 markierten und abwechslungsreichen Wegen die wunderbare Natur zu erkunden. Angler können am glasklaren und idyllischen Zeinissee ihr Glück versuchen.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Vorarlberg

Tilisunahütte (2.211 m)

Die Tilisunahütte (2.211 m) liegt am Tilisunasee im Montafon, südlich von Tschagguns und nördlich der Sulzfluh, an der Grenze zwischen Vorarlberg und der Schweiz. Wanderer, Kletterer, Mountainbiker, Schneeschuhwanderer, Skitourengeher und Familien mit Kindern erfreuen sich am außergewöhnlichen Panorama mit Blick ins Lechquellengebirge. Das Gebiet im Rätikon ist berühmt für seine Murmeltiere, die man aus nächsten Nähe beobachten kann. Die Sonnenterrasse ist ein herrlicher Platz zum Verweilen, serviert wird einfaches aber hervorragendes regionales Essen. Beliebte Ausflugsziele von der Hütte aus sind Sulzfluh, Schwarzhorn und Weißplatte.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Strassberg im Fondei ist eine Walsersiedlung im inneren Schanfigg und gehört zur Gemeinde Arosa. Das auf einer Höhe von 1.919 m gelegene  Berggasthaus, ist ein perfekter Ausgangspunkt oder ein ideales Zwischenziel für Wanderungen und Biketouren in der Region. Eingebettet zwischen dem Weissfluhjoch und dem legendärem Mattlishorn fällt es leicht, auf der Sonnenterrasse die Seele baumeln zu lassen.  Für den kürzesten Zustieg (zu Fuß) folgt man der Wanderroute 35 von Langwies für ca. 90 Minuten zum Berggasthaus. Falls man mit dem Fahrzeug bis zum Berggasthaus fahren möchte, folgt man den Wegweisern von Langwies (Zentrum) bis zu den Parkplätzen direkt vor dem Haus. Die Sonderbewilligung für die Zufahrt kann im  Berggasthaus erworben werden.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken