15.600 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Tour der Woche

Tourentipp: Drei-Zinnen-Umrundung

• 23. Juni 2020
2 Min. Lesezeit
von Riki Daurer

Die Umrundung der Drei Zinnen in den Südtiroler Dolomiten sollte jeder Bergsteiger oder Wanderer einmal in seinem Leben gemacht haben. Heute dürfen wir euch eine familienfreundliche Rundwanderung der drei markanten Gebirgszapfen vorstellen – noch ist wenig los in den Dolos, also hinfahren und genießen!

Die Drei Zinnen im sanften Abendrot in den Südtiroler Dolomiten
Foto: mauritius images / ClickAlps / Diego Cuzzolin
Die Drei Zinnen im sanften Abendrot in den Südtiroler Dolomiten
Anzeige
Anzeige

Die Drei Zinnen

Die Drei Zinnen liegen in den Sextener Dolomiten, die Teil des UNESCO-Weltnaturerbes Dolomiten sind. Aufgrund ihrer einfachen Erreichbarkeit ab der Auronzohütte sind die weltbekannten Zinnen von Bergsteigern meist stark frequentiert. Wer dieses wunderschöne Naturdenkmal abseits der Massen genießen möchte, dem sei diese Tour rund um die Drei Zinnen vom Fischleintal aus schwer ans Herz gelegt.

Die Zustiege zu den umliegenden Hütten sind ab dem Fischleintal länger und somit regeln sich die Massen - auf dem Großteil der Strecke - ganz von selbst. Kommt man von der Einsamkeit und unverbauten Natur aus dem Fischleintal bzw. der Zsigmondyhütte, staunt man über die breiten Wege und vielen Menschen auf der Lavaredo bzw. Drei Zinnen-Hütte nicht schlecht.

Die Umrundung ist hier in vier Tagen beschrieben und kann insofern problemlos mit Kindern bewerkstelligt werden.

Der Massentourismus in den Dolomiten erlebt seinen jährlichen Höhepunkt zwischen Mitte Juli und Mitte September, da die Drei Zinnen-Hütte aktuell noch nicht geöffnet und es noch recht ruhig im Tal ist, empfehlen wir euch diese Tour jetzt zu machen. Wer die Tour mit Übernachtungen plant, sollte allerdings auch jetzt schon unbedingt vorher einen Schlafplatz reservieren.

 

Überblick der Gesamttour
Foto: OpenStreetMap contributors
Überblick der Gesamttour

Die Tour

Ausgangspunkt

Ist der gebührenpflichtige Parkplatz am Fischleinboden, im gleichnamigen Tal, einige Kilometer hinter Sexten.

Etappe 1: Fischleinbodenhütte bis Zsigmondyhütte

Auf anfangs breitem Forstweg bis zur Talschlusshütte (Nr. 102) geht es später über einen Steig (Abzweigung vor einer Brücke, Nr. 103) über das Bachertal auf die Zigmondyhütte.

Aufstieg: 780 Hm, ca. 2,5 h

Die Etappe im Detail

Etappe 2: Zsigmondyhütte - Büllelejochhütte - Lavaredohütte

Von der Zsigmondyhütte geht es weiter auf dem Weg 101 auf das Oberbachernjoch und weiter zur Büllelejochhütte. Von hier kann man die Runde abkürzen und über das Büllelejoch in einer guten Stunde auf die Drei-Zinnen-Hütte gehen (Nr. 101), oder man steigt auf der anderen Seite zuerst ab und später wieder bergauf und kommt zwischen Paternsattel und Lavaredohütte heraus.

Aufstieg: 480 HM, ca. 2 3/4 h

Die Etappe im Detail

Etappe 3: Von der Lavaredo zur Drei-Zinnen-Hütte

Ab der Lavaredo-Hütte steigt man fast eben bis zur Auronzohütte ab. Ab hier quert der Weg zum Sattel Forcella Col de Mezzo (Weg Nr. 105 bzw. Dolomitenhöhenweg 4), weiter zu bewirtschafteten Langalm und zum Rienzboden.

Wesentlich kürzer ist der direkte Weg von der Lavaredohütte über den Paternsattel zur Drei-Zinnen-Hütte.

Aufstieg: 290 HM, ca. 2,5h

Die Etappe im Detail

Anzeige

Etappe 4: Abstieg von der Drei-Zinnen-Hütte zum Fischleinboden

In gut 1.000 Hm geht es nun wieder bergab zum Ausgangspunkt.

Die Etappe im Detail

Die gesamte Tour im Detail

  • Mehr zum Thema

    Bergwelten entdecken