Reichensteinhütte

2.128 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis Oktober

Sommer: von Mitte Mai bei entsprechendem Wetter bis Ende Oktober

Winter: Winterraum offen

Mobil

+43 664 98 36 164

Betreiber/In

Gerhard Pilat jun.

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager Winterraum
20 Zimmerbetten 30 Schlafplätze 3 Schlafplätze

Details

  • Handyempfang

Lage der Hütte

Die Reichensteinhütte (2.128 m) in den Ennstaler Alpen liegt 15 Gehminuten unterhalb des Gipfels des Eisenerzer Reichensteins. Die Hütte mit 60 Schlafplätzen ist der höchstgelegene Kontrollpunkt des Nord-Süd-Weitwanderweges. Beim Aufstieg über den Rösselhals blickt man auf die Eisenerzer Alpen mit Erzberg, Pfaffenstein, Seemauer, Hochblaser, Kaiserschild, Stadlstein und Schwarzenstein. Wanderer, Tagesausflügler, Schneeschuhwanderer, Schulklassen und Familien mit Kindern aus dem Bezirk Leoben schätzen die Hütte in der Hochsteiermark. Murmeltier-Garantie beim Aufstieg.

Kürzester Weg zur Hütte

Mit dem Auto von St. Michael über die B113 nach Trofaiach und weiter über die B115 Richtung Eisenerz/Präbichl. Vom Parkplatz Präbichlerhof geht man entlang des Sesselliftes, danach folgt der erste steilere Anstieg durch den Rösselhals. An einer Weggabelung entscheidet man sich entweder für den kürzeren Weg über gesicherte Felsen und eine Eisenstiege oder für die leichtere Variante, die sich auch für den Abstieg empfiehlt.

Gehzeit: 2 – 2:30 h

Höhenmeter: 930 m

Alternative Routen
Von Eisenerz über die Kofalm (4 h Gehzeit); vom Krumpengraben über die Krumpenalm (4 h); vom Krumpengraben über den Krumpenhals (4:50 h); vom Krumpengraben über den Greteklinger Steig (6 h); von Eisenerz über den Theklasteig (6 h); von Vordernberg über den Greteklinger Steig (6:30 h).

Leben auf der Hütte

Die Reichensteinhütte wurde in den 1980er-Jahren renoviert und ausgebaut. Sie verfügt über 80 Sitzplätze (innen) und 60 Schlafplätze. Tagesausflügler kommen wegen der Murmeltiere und der tollen Aussicht auf die Eisenerzer Alpen, aber auch wegen der kulinarischen Spezialitäten – begehrt sind die hausgemachte Grammelstrudelsuppe und Kaslaberlsuppe sowie die Buchteln mit Vanillesauce.

Es gibt Bier vom Fass und eigenen Most.

Gut zu wissen

Die Hütte ist seit 1988 mit einer Solaranlage ausgestattet, die den gesamten Strombedarf deckt. Waschgelegenheit und WC vorhanden. Empfang für Mobiltelefone teilweise schlecht. Kein WLAN. Keine EC- und Kreditkarten. Aufenthalt mit Hunden auf Anfrage.

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist die Leobner Hütte auf 1.582 m, die in 3 h Gehzeit zu erreichen ist. Weiters: Mödlinger Hütte (1.523 m, 12 h).

Gipfelbesteigungen von der Reichensteinhütte aus: Eisenerzer Reichenstein (2.166 m, 15 min Gehzeit), Vordernberger Mauer (1.971 m, 1:30 h), Wildfeld (2.044 m, 4 h).

Anfahrt

Über die A9 Pyhrn-Autobahn nach Traboch. Weiter über Trofaiach auf den Präbichl zum Parkplatz beim ehemaligen Gasthaus links der Passstraße.

Parkplatz

Gasthaus Präbichlerhof

Hütte • Steiermark

Voisthaler Hütte (1.654 m)

Die Voisthaler Hütte (1.654 m) liegt in der Dullwitz, einem Hochplateau, im Hochschwab-Gebiet in der Steiermark. Sie kann mit einem fabelhaften Ausblick auf die Obere Dullwitz und den Hochschwab-Gipfel im Westen sowie die gesamte Untere Dullwitz und die Hohe Veitsch im Osten Besucher für sich gewinnen. An der 1898 eröffneten Hütte führen der Europäische Weitwanderweg E6, der Nord-Süd-Weitwanderweg, der Nordalpenweg und der Steirische Landesrundwanderweg vorbei. Sie liegt außerdem zwischen Wetterkogel (2.055 m) und Edelspitzen (1.883 m). Die Voisthaler Hütte steuern Weitwanderer, Hochschwabgebiet-Entdecker, Hochschwab-Gipfelstürmer und seit sie von Thomas Panhölzl geführt wird auch wieder mehr Einheimische an. Die 60 Schlafplätze, die in der Bewirtschaftungszeit zugänglich sind, sind Indiz, dass die Hütte viel Besuch verträgt und in der Vergangenheit auch gut besucht war. Im Winterraum ist Platz für drei Personen. Die Skitour von Seewiesen auf den Hochschwab-Gipfel gilt allerdings als lange und anspruchsvoll. 
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Steiermark

Leobner Hütte (1.582 m)

Die Leobner Hütte (1.582 m) liegt in der steirischen Hochschwab-Gruppe oberhalb des Präbichl-Passes und nordöstlich des Polsters. Er zählt zu den sogenannten Vorstöcken des Hochschwabs. Die einfache und von Mai bis Allerheiligen bewirtschaftete Hütte kann erste Station auf dem Weg vom Präbichl zur TAC-Spitze, zu Hochschwab, Trenchtling oder Grünen See in Tragöß sein. Der Anstieg zur Hütte von der Passhöhe über den Knappensteig ist einfach und für kleine und große Wanderer in der Sommersaison gleichermaßen zu schaffen. Im Winter treffen sich am Präbichl Alpin-Skifahrer, die unermüdlich wieder und wieder von Polster und Grübl abfahren. Abseits des kleinen Skigebietes mit 20 Pistenkilometern sind Schneeschuh-Wanderer und Skitouren-Geher unterwegs. Ein Skitour führt von Präbichl über den Handlgraben über die Leobner Hütte auf den Polster auf. Alle im freien Gelände aktiven Bergsportler müssen sich im Winter auf ihren Touren in den Bergen rund um Präbichl über die jeweils aktuelle Lawinen-Situation und -Stufe im Klaren sein. In das Polsterkar oberhalb der Leobner Hütte fahren jeden Winter Lawinen ab! Im Sommer können Kletter in den Routen, die von Herbert Ogris, dem ehemaligen Hüttenwirt der Leobner Hütte, erschlossen wurden, ihre Herausforderungen suchen. Sie befinden sich auf ca. 1.700 m auf der Süd- und Westseite der Griesmauer. Der Zustieg dauert von der Leobner Hütte eine knappe halbe Stunde. Die Kletterrouten sind bis zu vier Seillängen lang und allesamt mit Bohrhaken versichert.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Steiermark

Schiestlhaus (2.156 m)

Das Schiestlhaus ist die höchste Schutzhütte in der Hochschwabgruppe auf 2.156 m. Die Hütte liegt am Gipfelplateau, direkt unterhalb des Hauptgipfels. Sie ist über verschiedene Wege von Seewiesen oder St. Ilgen erreichbar. Gästen wird von der Terasse ein traumhafter Ausblick geboten. Die Hütte wurde beim Neubau als Passivhaus realisiert, die Energie kommt aus Abluft-Wärmetauschern. Übernachten kann man in Zimmern oder Lagern. Eine Reservierung ist empfohlen, da auf der Hütte immer viel los ist. Außerdem gilt Hüttenschlafsackpflicht. Hunde sind gern gesehene Gäste. In 30 Minuten ist man am Hochschwab (2.277 m). Weitere Wanderziele sind der Zagelkogel (2.255 m) und der Ringkamp (2.153 m). Skitourengeher können im Winterraum übernachten.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken