Ischler Hütte

1.368 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis Oktober

Von 1. Mai bis 30. September durchgehend geöffnet. Im Mai und im Oktober ist die Hütte teilweise an den Wochenenden geöffnet - bitte beim Hüttenwirt erkundigen.

 

Mobil

+43 699 117 726 61

Telefon

+43 3622 71148

Betreiber/In

Herbert & Renate Silbermayr

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager Winterraum
20 Zimmerbetten 20 Schlafplätze 10 Schlafplätze

Details

  • Schlüssel für Winterraum erforderlich
  • Winterraum
  • Winterraum beheizt
  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Hunde erlaubt
  • Handyempfang
  • Genießerhütte
  • So schmecken die Berge

Lage der Hütte

Die Ischler Hütte (1.368 m) befindet sich am westlichen Rand des Toten Gebirges im Ausseerland und dem steirischen Salzkammergut. Sie liegt auf der Schwarzenbergalm und ist von der Bad Ischler-Seite einfacher zu erreichen als von Altaussee. Der entscheidende Unterschied im Anstieg macht der von Altaussee schneller zu erreichende und schwieriger zu begehende Naglsteig. Woran sich auch der Unterschied zwischen Ausseern und Ischlern ablesen lässt.

Die Ischler Hütte ist im Sommer ein beliebtes Wanderziel von Genuss-Wanderern und für jene die auf den Schönberg/Wildenkogel, Rauher Kogel oder Rauher steigen wollen. Sie ist Etappenziel auf Überschreitungen zum Loser und des Toten Gebirges (von Bad Ischl nach Hinterstoder). Der Zustieg zur Hütte von Bad Ischl und der Rettenbachalm ist ebenso wie deren Umgebung kinderfreundlich und stellt einen erlebnisreichen Tagesausflug dar. Im Winter sind der Schönberg, der Vordere und Hintere Rauher mit Ski und Schneeschuhen zu besteigen. Auch Überschreitungen zur Loserhütte oder zum Weißhorn über die Wildenseehütte sind möglich.

Kürzester Weg zur Hütte

Auf der Rettenbachalm (629 m) kann man nicht nur parken sondern auch in der gleichnamigen Gastwirtschaft jausnen. Es geht eben (Weg Nr. 211) auf der Forststraße in Richtung Blaa Alm. Auf dem Weg passiert man eine Sole-Station. Ein Stück hinter der Station führt der Weg auf den Schwarzenberg. Auf dem Steig geht es über Ascherbichl und Koanalm (Kainalm) zum Beerensattel (1.434 m). Von dem Sattel wird auf die Schwarzenbergalm und zur Ischler Hütte abgestiegen.

Gehzeit: 2:30 h

Höhenmeter: 739 m

Alternative Routen
Rettenbachalm über Ahorngraben (nicht markiert; 2:30 h); über Nagelsteig (Seilsicherungen; 3 h); Blaa Alm über Nagelsteig (2:30 h); von Ebensee auf Hochkogelweg (532 m, über Schwarzenbachstüberl und Ebenseer Hochkogelhütte, 5 h).

Leben auf der Hütte

Die Ischler Hütte wird Herbert und Renate Silbermayr geführt. Sie bewirten ihre Gäste mit lokalen und regionalen Gerichten wie Kasnocken oder mit saisonalen Spezialitäten vom Wild. Die Bewirtschaftung erfolgt mittels Materialseilbahn aus dem Bärkogelgraben. Die Hütte wurde 1928 erbaut, 1981 saniert und seither laufend modernisiert. In der Stube haben 60 Gäste und vor der Hütte etwa 70 Gäste Platz. Sie liegt auf einem idyllischen Almboden. Spielplatz braucht die Hütte keinen. Der Almboden auf die Ischler Hütte steht ist kindertauglich. Kleine Wanderer, die Auslauf und Bewegung brauchen, können sich gefahrlos rund um die Hütte ausleben.

Die Hütte ist für Höhlenforscher interessant: Unter dem Schönberg sowie dem Vorderen und Hinteren Rauher  befindet sich die längste Höhle Österreichs und der  EU mit einer Gesamtlänge von 140 km und einem Höhenunterschied von 1.060 m. Das Schönberg Höhlensystem hat 34 verschiedene Eingänge. Der Eingang zur Rauherkarhöhle liegt in unmittelbarer Hüttennähe. Die Höhle ist allerdings öffentlich nicht zugänglich.

Gut zu wissen

Waschmöglichkeit, WC und Strom vorhanden. Guter Handy-Empfang. Die Hütte ist beheizt. Bezahlt wird in bar. Hunde sind auf der Hütte willkommen.

Touren und Hütten in der Umgebung

Nächstgelegene Hütte: Ebenseer Hochkogelhaus (1.558 m), das in 2 h Gehzeit zu erreichen ist. Weiters: Loserhütte (1.497 m, 5 h) Rinnerkogelhütte (1.470 m, 6 h); Wildenseehütte (1.521 m, 6 h); Albert-Appel-Haus (1.663 m, über Wildenseehütte, 7 h); Pühringerhütte (1.638 m, 8 h).

Touren und Gipfelbesteigungen: Schönberg/Wildenkogel (2.093 m, 2:30 h); Vorderer Rauher (1.785 m, 1 h; Skitour), Hinterer Rauher (1.735 m, 45 min, Skitour); Großer Rauher Kogel/Kleiner Rauher Kogel ((1.798 m/1.747 m, über Hochkogel-Klettersteig, Schwierigkeit: C/D; 3 h Aufstieg, 2:30 Abstieg); Schönberg/Wildenkogel (2.093 m, Abstieg über den versicherten Ostgrat, durch das Feuertal, zurück zur Ischler Hütte; ca 7 h)

Überschreitungen: Rinnerkogelhütte über den Schönberg/Wildenkogel (2.093m, ca. 6 Std; Abstieg zum Offensee: 2 Std); von der  Ischlerhütte zu Wildenseehütte, Pühringerhütte, Tauplitzalm und Wurzeralm; 4 Tage)

Anfahrt

Die Individual-Anreise mit dem Auto zur Ischler-Hütte endet entweder auf der Ischler Rettenbachalm oder auf der Blaa-Alm außerhalb von Altaussee. Hinter dieser Alm liegt die Ausseer Rettenbachalm. 

In das Salzkammergut und Bad Ischl kommt man ohne Umwege von der Stadt Salzburg über die B158, die Wolfgangsee Straße. Die Fahrdistanz zwischen der Mozartstadt und der Kaiserstadt beträgt 50 km.

A1 West-Autobahn Mondsee
Abfahrt Mondsee, das Mondesse-Ostufer auf der B151, zum Attersee-Südufer bis Weißenbach auf der B152, dann auf der B153 bis in das Trauntal und auf der B145 nach Bad Ischl.

A1 West-Autobahn über Attersee
Abfahrt Seewalchen, Attersee-Ostufer auf der B152 bis Weißenbach und B 153 bis Kösslbach im Trauntal und auf der B145 nach Bad Ischl.

A1 West-Autobahn über Traunsee
Abfahrt Laakirchen West, Gmunden und auf der B145, der Salzkammergut-Straße bis Bad Ischl fahren.

In das Ausseerland und nach Altaussee geht es von Bad Ischl über die B145 bis zur Ausfahrt Altaussee.

Aus dem Süden
Über die B320 Ennstal-Bundesstraße bei Trautenfels ins Ausseerland abzweigen. In das Ennstal gelangt man vom Westen über die A10 Tauern-Autobahn und aus dem Osten über die A9 Pyhrn-Autobahn.

Parkplatz

Rettenbachalm (von Bad Ischl 8 km); Blaa-Alm (von Altaussee Kur- und Amtshaus 5,5 km).

Öffentliche Verkehrsmittel

Eines vorweg: Wer mit öffentlichen Verkehrsmittel in Richtung Ischler Hütte aufbricht, sollte sich, um die in Frage kommenden Zustiege an Ischler Rettenbachalm oder der Blaa-Alm in Altaussee zu erreichen, ein Fahrrad mitnehmen, mehr Zeit aufgrund eines längeren Anmarsches oder Ausgaben für Taxi-Fahrten einkalkulieren. 

Mit der Bahn wird - aus dem Norden und auf der Westbahn-Strecken - über Attnang-Puchheim und - aus dem Süden - über Stainach-Irdning angereist. Zwischen den Bahnhöfe der beide Orte verkehren Regionalzüge, die in Bad Aussee und Bad Ischl Station machen. Von Stainach-Irdning fährt auch die Postbus-Linie Nr. 950 nach Bad Aussee bis zur Haltestelle Postamt. 

Am Bahnhof Bad Ischl kann man in den Ischler Stadtbus, Nr. 552, umsteigen und ein Stück bis Rettenbach - Haltestelle Abzweigung Hinterstein - fahren. In Bad Aussee - am Bahnhof oder beim Postamt - steigt man in den Postbus Nr. 955 und in Altaussee, Haltestelle Kurhhaus, aus. 

Hütte • Oberösterreich

Rohrauerhaus (1.308 m)

Das Rohrauerhaus ist eine Naturfreundehütte und liegt auf 1.308 m am Pyhrgasgatterl in den oberösterreichischen Ennstaler Alpen. Die urige Hütte ist ein optimaler Start- und Zielpunkt für zahlreiche und vielfältige Wanderungen in dieser traumhaften Region. Vor allem die Besteigung des Großen Pyhrgas (2.245 m) ist von hier aus optimal. Auch die idyllische Dr. Vogelgesang-Klamm, Österreichs zweitlängste Klamm, ist einen Besuch wert. Die 3-Hütten-Wanderung führt vom Klamm-Parkplatz in Spital/Pyhrn über die Bosruckhütte und über das Rohrauerhaus bis zur Hofalmhütte.  Auch die Karleck-Runde, eine Wanderung über die private Ardning Alm Hütte (1.037 m) und über den Arlingsattel (1.425 m), ist zu empfehlen. Auf den Scheiblingstein (2.197 m), den Pleschberg (1.720 m) und das Karleck (1.582 m) sind Skitouren möglich und Kletterer können sich am Wildfrauensteig, der unter anderem auf den Bosruck (1.992 m) führt, versuchen.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Oberösterreich

Ebenseer Hochkogelhaus (1.558 m)

Das Ebenseer Hochkogelhaus (1.558 m) ist ein Schutzhaus der Naturfreunde Ebensee im westlichen Teil des Toten Gebirges in Oberösterreich. Vor allem Wanderer, Tourengeher und Kletterer fühlen sich in der Umgebung wohl. Die Hütte ist ein perfekter Ausgangspunkt für die Besteigung des Schönbergs (2.093 m), für die man rund zwei Stunden benötigt. Der in der Nähe befindliche Hochkogel-Klettersteig lässt die Herzen von Kletterfans höher schlagen. Die höchste Erhebung ist der Hochkogel „Kegerl“ mit 1.591 m, 10 min. Gehzeit vom Hochkogelhaus entfernt. Aber auch idyllische Bergseen wie der Wildensee oder Grundlsee sind von hier aus zu erreichen. Atemberaubend ist auch das eine Stunde entfernte Feuertal-Eishöhlensystem mit mehr als 120 km langen Gängen. Ein jährliches Highlight ist der Hochkogel-Riesentorlauf am ersten April-Wochenende.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Oberösterreich

Hütteneckalm (1.240 m)

Der Alpengasthof Hütteneckalm (1.240 m) liegt auf der Hütteneckalm am östlichen Rand eines Almgebietes oberhalb des Salzkammergut-Ortes Bad Goisern. Rund um die Alm und das Haus liegen Rossmoosalm, Gschwandtalm, Kriemoosalm und Angerleitenalm. Wir befinden uns hier im Inneren Salzkammergut, im Trauntal und westlich des Toten Gebirges. Die Hütteneckalm bietet einen famosen Ausblick auf das Weltkulturerbe des Salzkammergutes mit dem Dachstein und seinem Gletscher. Der Weg auf die Hütte ist einfach. Die Gehzeit ist kurz, mit Kindern machbar. Ihnen kann der Weg dorthin mit der Aussicht auf einen Spielplatz, den Möglichkeiten Tiere zu streicheln oder in einem Steinbruch auf kleineren Felsen herum zu kraxeln, schmackhaft machen. Erwachsene können sich rund um die Alm auf die Spuren des Salzbergbaues machen. Mountainbiker, die der Strecke der Salzkammergut-Trophy folgen, kommen an der Hütte vorbei.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken