Ebenseer Hochkogelhaus

1.558 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis Oktober

Mitte Mai bis Mitte September durchgehend geöffnet.

Mitte September bis Mitte Oktober nur bei gutem Wetter wochenends geöffnet.

Mitte Oktober bis Ende Oktober nur bei gutem Wetter durchgehend geöffnet.

Vor dem Besuch bitte telefonisch erfragen.

Mobil

+43 676 839 404 93

Homepage

www.hochkogelhaus-ebensee.at

Betreiber/In

Christine Wöginger

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager
26 Zimmerbetten 30 Schlafplätze

Details

  • Für Familien geeignet
  • Gepäcktransport
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Das Ebenseer Hochkogelhaus (1.558 m) ist ein Schutzhaus der Naturfreunde Ebensee im westlichen Teil des Toten Gebirges in Oberösterreich. Vor allem Wanderer, Tourengeher und Kletterer fühlen sich in der Umgebung wohl.

Die Hütte ist ein perfekter Ausgangspunkt für die Besteigung des Schönbergs (2.093 m), für die man rund zwei Stunden benötigt. Der in der Nähe befindliche Hochkogel-Klettersteig lässt die Herzen von Kletterfans höher schlagen. Die höchste Erhebung ist der Hochkogel „Kegerl“ mit 1.591 m, 10 min. Gehzeit vom Hochkogelhaus entfernt.

Aber auch idyllische Bergseen wie der Wildensee oder Grundlsee sind von hier aus zu erreichen. Atemberaubend ist auch das eine Stunde entfernte Feuertal-Eishöhlensystem mit mehr als 120 km langen Gängen.

Ein jährliches Highlight ist der Hochkogel-Riesentorlauf am ersten April-Wochenende.

Kürzester Weg zur Hütte

Mit dem Auto nach Ebensee und weiter auf der B145 Richtung Bad Ischl. Abfahrt Steinkogel nehmen und Richtung Offensee. Beim E-Werk rechts (Beschilderung Hochkogelhaus) und bis zum Parkplatz Schwarzenbach. Danach noch ca. 3 h Aufstieg über den Almweg und das Mittereckstüberl.

Gehzeit: 3 h

Alternative Route:
Über Urpsrung und das Mittereckstüberl (2:50 h, Achtung: Bei Regen Steinschlag-Gefahr!); von Bad Ischl (5 h).

Leben auf der Hütte

Hungrige Besucher werden mit typischen Hüttenschmankerl bekocht. Die weitläufige Terrasse und der Gastraum bieten genug Platz zum Entspannen. Auch Veranstaltungen finden hier regelmäßig statt. Gerne werden auch private Feiern wie Geburtstagspartys oder Grillabende organisiert.

Zum Übernachten stehen zwei bequeme Matratzenlager, zwei Zimmer mit Stockbetten und die beliebten Sternenzimmer mit herrlicher Himmel-Aussicht zur Verfügung.

Gut zu wissen

Strom, WC und Waschraum vorhanden. Zum Übernachten in den Betten ist ein Hüttenschlafsack erforderlich. Materialseilbahn vorhanden. Bezahlt wird in bar. Handyempfang bei der Hütte. Kein WiFi. Aufenthalt mit Hund ist im Voraus abzuklären.

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist die Ischler Hütte (1.369 m), die in 2 h zu Fuß erreichbar ist. Weiters: Rettenbachalm (4 h); Rinnerhütte (1.470 m, 5 h); Albert-Appel-Haus (1.663 m, 7 h).

Touren und Gipfelbesteigungen vom Ebenseer Hochkogelhaus aus: Hochkogel (1.591 m, 0:15 h); Schönberg (2.093 m, 2 h); Feuertal-Eishöhle (1.730 m, 1 h); Rinnerkogel (2.012 m).

Anfahrt

Ebensee / Steinkogel / Parkplatz Schwarzenbach

Parkplatz

Schwarzenbach

Öffentliche Verkehrsmittel

ÖBB-Haltestelle Steinkogel (4 h Fußweg zur Hütte)

Hütte • Oberösterreich

Ischler Hütte (1.368 m)

Die Ischler Hütte (1.368 m) befindet sich am westlichen Rand des Toten Gebirges im Ausseerland und dem steirischen Salzkammergut. Sie liegt auf der Schwarzenbergalm und ist von der Bad Ischler-Seite einfacher zu erreichen als von Altaussee. Der entscheidende Unterschied im Anstieg macht der von Altaussee schneller zu erreichende und schwieriger zu begehende Naglsteig. Woran sich auch der Unterschied zwischen Ausseern und Ischlern ablesen lässt. Die Ischler Hütte ist im Sommer ein beliebtes Wanderziel von Genuss-Wanderern und für jene die auf den Schönberg/Wildenkogel, Rauher Kogel oder Rauher steigen wollen. Sie ist Etappenziel auf Überschreitungen zum Loser und des Toten Gebirges (von Bad Ischl nach Hinterstoder). Der Zustieg zur Hütte von Bad Ischl und der Rettenbachalm ist ebenso wie deren Umgebung kinderfreundlich und stellt einen erlebnisreichen Tagesausflug dar. Im Winter sind der Schönberg, der Vordere und Hintere Rauher mit Ski und Schneeschuhen zu besteigen. Auch Überschreitungen zur Loserhütte oder zum Weißhorn über die Wildenseehütte sind möglich.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Oberösterreich

Traunsteinhaus (1.580 m)

Der Traunstein (1.691 m) ist ein beliebter Gipfel im oberösterreichischen Salzkammergut, der jährlich tausende Wanderer anzieht. Der Hausberg der Gmundner bietet eine herrliche Fernsicht, die vom Böhmerwald bis zum Dachstein und an klaren Tagen bis zu den Hohen Tauern reicht. Einer der landschaftlich schönsten Klettersteige auf den Traunstein ist der versicherte Naturfreunde-Steig, der unmittelbar vor der Terrasse des Traunsteinhauses endet. Die Hütte wurde in den Jahren 2013 und 2014 umfassend renoviert und verbindet seither urige Gemütlichkeit mit moderner Architektur. Die steil abfallenden West- und Nordabstürze des Traunsteins sind ein Paradies für Kletterer, die hier Touren in den unterschiedlichsten Schwierigkeitsgraden vorfinden. Wer nach dem Abstieg Erfrischung sucht, findet sie im Traunsee am Fuße des Berges.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Oberösterreich

Gmundner Hütte (1.666 m)

Die beliebte Gmundner Hütte (1.666 m) steht auf dem Fahnenkogel des Traunsteins hoch über dem Traunsee (Oberösterreich) und eröffnet seinen Besuchern ein einmaliges Panorama. Bergwanderer und Kletterer finden rund um den traditionsreichen Stützpunkt tolle Möglichkeiten. Zahlreiche Klettersteige stehen hier zur Verfügung – vor allem der Traunsee-Klettersteig (größtenteils D) verlangt viel Können und Kondition und sollte trotz seiner perfekten Sicherung nur von Sportkletterern und mit vollständiger Ausrüstung in Angriff genommen werden. Dafür führt er quasi direkt in den Biergarten der Gmundner Hütte. Der Einstieg des Traunsee-Klettersteigs befindet sich am Ende des Brandgrabens im oberen Teil des Hernlersteigs – insgesamt gilt es rund 1.250 Hm zu überwinden. Die Gmundner Hütte bietet rund ein Dutzend Betten und einige Matratzenlager zum Übernachten.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken