Wanderung zur Ischler Hütte von der Rettenbachalm (Bad Ischl)

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 2:13 h 5,2 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
800 hm 50 hm 1.430 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg

Direkt an der Grenze, zwischen Oberösterreich und der Steiermark, liegt die Ischler Hütte (1.368 m), am Rande des Toten Gebirges, in der Tourismusregion Ausseerland-Salzkammergut. Der familienfreundliche Zustieg von der Rettenbachalm (630 m) dauert etwa zwei Stunden und führt über saftig grüne Almgebiete und durch schattenspendende Wälder. Die Ischler Hütte dient als Ausgangspunkt für Wanderungen in diesem Karst-Gebirgsstock der Nördlichen Kalkalpen.

💡

Seit 2007 befindet sich ganz in der Nähe der Ischler Hütte die längste Höhle Europas. Das Schönberg-Höhlensystem ist eine Karsthöhle mit 140 km Länge. Auslösend für die Höhlenbildung war die alpidische Gebirgsbildung. Durch die Verschiebung des Kalkgesteins bildeten sich Klüfte und diese wiederum wurden, durch Erosion mit Wasser, zu Höhlen und Gängen. Auf der Homepage der Höhlenforschung Oberösterreich findet man weitere Informationen zum Schönberg-Höhlensystem.

Anfahrt

Von Salzburg kommend, ist die Rettenbachalm in rund einer Stunde (60 km) mit dem Auto erreichbar.  Man fährt zunächst über Salzburg-Gnigl auf die B158 Wolfgangsee Straße bis nach Bad Ischl. Dabei passiert man den Fuschl- und den Wolfgangsee. In Bad Ischl fährt man direkt nach dem Kaiserparktunnel Richtung Bad Ischl von der B158 ab. Die Abfahrt ist eine scharfe Rechtskurve und führt über die Traun. Gleich nach dem Fluss fährt man im Kreisverkehr die zweite Abfahrt rechts ab.

Von Wien auf der A1 Westautobahn kommend, nimmt man die Abfahrt Regau Nr. 224 und fährt auf der B145 Salzkammergut Straße für rund 40 Kilometer bis nach Bad Ischl. Kurz vor dem Kaiserparktunnel fährt man von der B145 Richtung Bad Ischl ab.

Für beide Richtungen gilt nun, dass man, nach dem Kreisverkehr breits nach wenigen Metern, die erste links in die Steinfeldstraße abbiegt. Man fährt über die Traun und die Straße verläuft anschließend in einer langgezogenen Rechtskurve Richtung Süd-Osten. Am Stadtrand von Bad Ischl überquert man den Rettenbach und fährt für rund neun Kilometer an der orographisch rechten Seite des Baches taleinwärts bis zur Rettenbachalm.

Parkplatz

Parkplatz Rettenbachalm

Öffentliche Verkehrsmittel

Leider ist die Rettenbachalm mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht erreichbar und die Anreise endet in Bad Ischl am Bahnhof (Busterminal). Nach Bad Ischl kommt man per REX 4412 und von Salzburg mit dem Bus Nr. 150.

Rettenbachalm
Hütte • Oberösterreich

Rettenbachalm (630 m)

Die Rettenbachalm (630 m) in Oberösterreich ist im Sommer und Winter ein beliebtes Ausflugsziel. Besonders im Winter besticht das Langlaufparadies Rettenbachalm durch das traumhafte Ambiente der einst größten Niederalm des Salzkammergutes und durch seine Schneesicherheit. Die Mentaloase Rettenbachalm bietet in der nahen Umgebung lohnende Wanderungen und ist Ausgangspunkt für viele Schneeschuh- und Skitouren. 
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Ischler Hütte
Hütte • Oberösterreich

Ischler Hütte (1.368 m)

Die Ischler Hütte (1.368 m) befindet sich am westlichen Rand des Toten Gebirges im Ausseerland und dem steirischen Salzkammergut. Sie liegt auf der Schwarzenbergalm und ist von der Bad Ischler-Seite einfacher zu erreichen als von Altaussee. Der entscheidende Unterschied im Anstieg macht der von Altaussee schneller zu erreichende und schwieriger zu begehende Naglsteig. Woran sich auch der Unterschied zwischen Ausseern und Ischlern ablesen lässt. Die Ischler Hütte ist im Sommer ein beliebtes Wanderziel von Genuss-Wanderern und für jene die auf den Schönberg/Wildenkogel, Rauher Kogel oder Rauher steigen wollen. Sie ist Etappenziel auf Überschreitungen zum Loser und des Toten Gebirges (von Bad Ischl nach Hinterstoder). Der Zustieg zur Hütte von Bad Ischl und der Rettenbachalm ist ebenso wie deren Umgebung kinderfreundlich und stellt einen erlebnisreichen Tagesausflug dar. Im Winter sind der Schönberg, der Vordere und Hintere Rauher mit Ski und Schneeschuhen zu besteigen. Auch Überschreitungen zur Loserhütte oder zum Weißhorn über die Wildenseehütte sind möglich.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken