Alpenrosenhütte Zillertal

1.878 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis Oktober

Von 1. Juni bis Anfang Oktober (je nach Schneelage).

Mobil

+43 664/1670391

Homepage

www.alpenrose-huette.at

Betreiber/In

Sabina Hanser

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager
55 Zimmerbetten 20 Schlafplätze

Details

  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Die Alpenrosenhütte liegt auf 1.878 m im hintersten Zillertal in Tirol. Der Talort ist Ginzling. Die Hütte ist auf einem gemütlichen, familienfreundlichen Weg in zweieinhalb Stunden zu erreichen. Von der Hütte aus haben Wanderer die Möglichkeit, entlang des Berliner Höhenweges tolle und einfache Touren zu unternehmen.

Ambitionierte Bergsportler können einen der umliegenden Dreitausender besteigen, wie beispielsweise den Großen Möseler (3.478 m) oder den Schwarzenstein (3.368 m). Dafür benötigt man jedoch Hochgebirgserfahrung und eine spezielle Eisausrüstung. Im Sommer kann man im kühlen Schwarzsee baden.

Kürzester Weg zur Hütte

Mit dem Auto fährt man durch das Zillertal nach Mayrhofen/Ginzling zum Gasthof Breitlahner. Vom Parkplatz (1.257 m) geht es in gemütlicher Wanderung durch den Zemmgrund, vorbei am Grawandfall und entlang des Zemmbachs zur Alpenrosenhütte. Der Zustieg ist für Familien geeignet.

Gehzeit: 2:30 h

Höhenmeter: 600 m

Leben auf der Hütte

Die Alpenrosenhütte wird von Anfang Juni bis Anfang Oktober bewirtschaftet. In dieser Zeit wird ganztägig warme Küche geboten. Auf den Tisch kommen Tiroler Spezialitäten wie Ripperl, Bauernschmaus oder Zillertaler Krapfen (manches jedoch nur auf Anfrage und Voranmeldung). Übernachtungsgäste können zwischen Frühstücksbuffet und Halbpension wählen.

Die Sonnenterasse lockt mit einem wunderbaren Ausblick, Kinder können sich am Spielplatz austoben.

Gut zu wissen

In den Waschräumen gibt es warme Duschen. Außerdem gibt es einen Kleider- und Schuhtrocknungs-Raum. Die Reservierung der Zimmer/Betten ist empfehlenswert. Die Bezahlung erfolgt per Banküberweisung im Voraus oder vor Ort in bar. Der Handy-Empfang ist beschränkt (je nach Netzanbieter). Hunde können nach Absprache mitgebracht werden.

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegenen Hütten sind die Berliner Hütte (2.044 m) und die Grawandhütte (1.636 m), die man jeweils in 0:30 h zu Fuß erreicht.

Wer die umliegenden Dreitausender besteigen will, braucht Gletschererfahrung sowie eine Hochgebirgs- und Eisausrüstung inklusive Seil, Eispickel und Steigeisen.

Man kann folgende Gipfel erklimmen: Großer Möseler (3.478 m), Schwarzenstein (3.368 m), Schönbichler Horn (3.134 m), Turnerkamp (3.418 m), III. Hornspitze (3.253 m), Gr. Mörchner (3.283 m) oder Feldkopf (auch Zsigmondyspitze genannt, 3.087 m).

Für diese Gipfelbesteigungen benötigt man für den Aufstieg zwischen 4 und 7 h, für den Abstieg nochmals zwischen 2:30 und 5:30 h.

Wer nicht so viel Erfahrung im Hochgebirge mitbringt, der kann ebenso einen Teil des Berliner Höhenweges gehen oder zum Schwarzsee wandern (2.472 m, 3 h). 

Anfahrt

Über die A12 Inntal-Autobahn zur Ausfahrt Wiesing/Zillertal und weiter nach Mayrhofen/Ginzling.

Parkplatz

Gasthof Breitlahner

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Zillertalbahn bis Mayrhofen. Von dort den Postbus zum Gasthof Breitlahner.

Hütte • Tirol

Grieralm (1.787 m)

Die Grieralm (1.787 m) steht auf der gleichnamigen Alm oberhalb des Tuxertales mit dem Talort Tux-Hintertux im Zillertal. Sie liegt idyllisch am Tiroler Griersee. Das Bergrestaurant ist umgeben von dem Dreitausender Realspitze und den Fast-Dreitausendern Grierer-Kar- und Napfspitze. Der Hausberg ist der Höllenstein, der 2.874 m über dem Tuxertal endet. Auf der Alm kehren Tagesausflügler, aktive Genusswanderer und Rodler ein. Im Winter führt von der Grieralm eine 5 km lange und beleuchtete Rodelbahn, die großen und kleinen Rodlern eine ausgiebige Fahrt und Spaß garantiert, in das Tal. Den rund 90-minütigen Aufstieg mit der Rodel im Schlepptau kann gegen eine Auffahrt mit dem Rodel-Taxi getauscht werden. Der Almsee ist gerade im Sommer ein Ort um alpiner Umgebung die Seele baumeln zu lassen. Die Musik der Entspannung auf der Alm kommt von den Glocken der weidenden Kühe. 
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Greizer Hütte (2.227 m) in den Zillertaler Alpen in Tirol liegt im Oberen Floitengrund. Für Bergwanderer ist sie ein wichtiges Etappenziel auf dem Berliner Höhenweg. Ziele abwechslungsreicher Berg- und Frühjahrsskitouren sind wiederum der Große Löffler (3.376 m), die westliche Floitenspitze (3.194 m) oder der Schwarzenstein (3.368 m). Für Kletterer besonders interessant ist die Kletterroute über die Südost-Kante auf den Gigalitzturm (2.978 m, 7 Seillängen, Schwierigkeit 4+/5- UIAA). Zudem befindet sich in unmittelbarer Hüttennähe ein Klettergarten mit vier 15 bis 35 m langen gesicherten Routen, auf dem auch Kurse abgehalten werden. Gletschertouren auf die Gletscherfelder des Floitenkees bieten sich ebenfalls an. Dank der leichten Erreichbarkeit eignet sich die familienfreundliche Hütte durchaus auch für Tagesausflüge.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Grüne Wand Hütte befindet sich im wildromantischen Stillupgrund bei Mayrhofen im Zillertal. Sie ist über eine Forststraße vom Stausee Stillup aus erreichbar, die auch mit dem Mountainbike befahrbar ist. Kein Wunder also, dass die urige Hütte in den Sommermonaten gerne und zahlreich besucht wird. Auch der Weitwanderweg 02 - der Österreichische Zentralpenweg, führt über die Hütte.  Benannt ist die Alm nach der Grünen-Wand-Spitze, die am Talschluss mit 2.946 m bereits die Grenze zum Südtiroler Ahrntal markiert. 
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken