Siega-Klettersteig

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
C/D schwierig 3:00 h 2 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
530 hm 80 hm 1.438 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
Klettersteige • Oberösterreich

Echernwand

Anspruch
C/D
Länge
3,3 km
Dauer
2:05 h

Der im Juli 2008 eröffnete Siega-Klettersteig erhöht das Angebot an kurzen Klettersteigen im Bereich der Silberkarklamm und trägt zur weiteren Belebung der schön gelegenen Silberkarhütte in der Dachstein-Gruppe bei. Das Gestein ist etwas brüchig und im oberen Teil des Steiges sind einige erdige Abschnitte vorhanden. Die erste Hälfte des Steiges hat durchaus knackige, steile und ausgesetzte Passagen zu bieten.

Ein toller Steig im Herzen der Steiermark und etwas leichter als der benachbarte Hias-Klettersteig.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Klettersteig-Atlas Österreich“ von Kurt Schall, erschienen im Schall Verlag. 

Ideal für routinierte Klettersteigler ist die Verbindung der Klettersteige „Siega" und „Hias". So kann man schöne Sommertage vollständig nutzen.

Anfahrt

Über die B320 Ennstal-Bundesstraße von Liezen oder Radstadt nach Schladming und weiter in die Ramsau. Alternativ von Haus im Ennstal nach Weißenbach und weiter in Richtung Ramsau. Etwa auf halber Strecke zwischen Weißenbach und Ramsau-Ort zweigt die Zufahrtsstraße zur Silberkarklamm ab (Hinweistafel „Lodenwalker“).

Parkplatz

Silberkarklamm

Silberkarhütte
Hütte • Steiermark

Silberkarhütte (1.250 m)

Die Silberkarklamm ist eine Wildwasserklamm im Herzen des Dachstein-Massivs. Sie führt vom Ramsau Platau, von Rössing, bergwärts und wurde bereits im Jahr 1928 für das alpine Publikum erschlossen. Am oberen Ende der Klamm öffnet sich das Silberkar in die Dachstein-Südabhänge hinauf. Dort "klammert" sich die Silberkarhütte, eine klassische Alm- oder Sennhütte, ins Gefälle. Dafür hat man von der Hütte eine Ausblick als würde man über der Ramsau, Schladming und dem Ennstal schweben.  Die Hütte ein beliebtes Ziel von Menschen, die gemütlich wandern und dabei spektakuläre Natur in Form der Klamm erleben wollen. Die Klamm wird aber auch von Ferratisti, der alpinen Spezies der Klettersteig-Geher, aufgesucht. Ihrer Leidenschaft frönen sie auf den Steigen Hias, Siega und Rosina. Hias ist Matthias Erlbacher, dem Gründer und Erbauer des Klammweges gewidmet. Die Klamm ist ein intensiver Erlebnisraum für Kinder und für Erwachsene. Er ist ein Vorfahre von Sigrid und Herwig Erlbacher, die die Silberkarhütte bewirtschaften.   
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Jausenstation Fliegenpilz
Im Herzen des Dachstein-Massivs auf einer Seehöhe von 1.040 m befindet sich die Jausenstation Fliegenpilz. Politisch gehört sie zu Rössing, einem Ortsteil der Gemeinde Ramsau im steirischen Ennstal. Die Jausenstation Fliegenpilz – den Namen hat das Haus übrigens von Wirtin Eva Perhab, einer erklärte Fliegenpilzfreundin erhalten – liegt eingebettet von schönen Wäldern in einem Talkessel und gibt tolle Ausblicke auf die Hohen Tauern mit der Planai, den Hauser Kaibling und Co. frei. Wie die nahe gelegene Silberkarklamm oder der ebenfalls in Rössing angesiedelte Lodenwalker-Betrieb von Jörg Steiner ist auch die urige, über 450 Jahre alte Jausenstation ein beliebtes Ausflugsziel. Sie ist sommers wie winters geöffnet und mit dem Auto, per Bike, zu Fuß oder mit den Langlaufskiern leicht erreichbar. Unweit der Hütte locken zudem mehrere Klettersteige.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Klettersteige • Steiermark

Anna-Klettersteig

Dauer
4:00 h
Anspruch
C/D schwierig
Länge
9,7 km
Aufstieg
550 hm
Abstieg
420 hm
Klettersteige • Salzburg

Hochalmblick

Dauer
3:00 h
Anspruch
D/E sehr schwierig
Länge
3,3 km
Aufstieg
420 hm
Abstieg
420 hm
Klettersteige • Tirol

Klamml-Klettersteig

Dauer
2:30 h
Anspruch
D sehr schwierig
Länge
2,3 km
Aufstieg
520 hm
Abstieg
520 hm

Bergwelten entdecken