Kaserill Alm

1.920 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis Oktober

Anfang Juni bis Mitte Oktober. Im Winter von 26. Dezember bis 10. Jänner, in der Faschingswoche, jeden Freitag, Samstag und Sonntag bis Mitte März.

Mobil

+39 320 351 25 45

Telefon

+39 0472 840 219

Homepage

http://www.unterkantiolerhof.com

Betreiber/In

Thomas Mantinger

Details

  • Spielplatz
  • Für Familien geeignet

Lage der Hütte

Die Kaserill Alm im Villnössertal ist mit von Mitte Juni bis hinein in den Oktober ein ideales Ausflugsziel für die ganze Familie. Mit Start von der Hütte kann man viele kurze oder längere Wanderungen im Naturpark „Puez Geisler“ in der Bilderbuchlandschaft der Dolomiten unternehmen.

KÜRZESTER WEG ZUR HÜTTE

Die Hütte erreicht man nach 45 Gehminuten vom gebührenpflichtigen Parkplatz am Talschluss des Villnössertales in Zans.

LEBEN AUF DER HÜTTE

Auf der Kaserill-Alm kann man sich ein paar schöne Stunden auf der gemütlichen Sonnenterrasse oder in der Stube gönnen und die ausgezeichneten typischen Südtiroler Gerichte genießen. Thomas, Koch und Hüttenwirt, führt seine Gäste auf eine kulinarische Reise, bei der man Südtirol noch näher kennen lernen wird.

GUT ZU WISSEN

Die Alm ist ein ideales Ausflugsziel für Familien mit Kindern mit Spielplatz und kleinem Streichelzoo. In der eigenen Schaukäserei werden verschiedene Käsespezialitäten erzeugt. 

TOUREN UND HÜTTEN IN DER UMGEBUNG

Von der Kaserill Alm erreicht man die Gampenalm und die Schlüterhütte. Ein beliebtes Gipfelziel ist der Zenleser Kofel (2.422 m) in unmittelbarer Hüttennähe.

Anfahrt

Über die Brenner-Autobahn A22 - Ausfahrt Klausen - Weiterfahrt in das Villnössertal (St. Peter und St. Magdalena). Weiter über eine enge Almstraße zum Parkplatz Zans.

Parkplatz

Gebührenpflichtiger Parkplatz in Zans.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Brixen (Bressanone) und mit dem Linienbus nach Villnöss (St. Peter und St. Magdalena). Ein Zubringerbus verkehrt zwischen den Talorten und dem Parkplatz an der Zanser Alm.

Hütte • Trentino-Südtirol

Ütia Ciampcios (2.025 m)

Die Ütia Ciampcios ist ein Familienbetrieb, der mit viel Leidenschaft und Liebe zur Bergnatur geführt wird. Inmitten der wunderbaren Landschaft des Naturparks Puez-Geisler in Südtirol unweit des ersten Bergsteigerdorfes in den Dolomiten - Lungiarü - bietet die Alm Erholung vom Feinsten. Ob mit dem Bike oder zu Fuß, jeder der auf die Alm kommt darf sich über die Vorzüge der Kombination aus Südtiroler und Ladinischer Küche freuen, selbstgemachte Schnäpse und Säfte probieren oder sich einfach in einen der Liegesessel legen und die Sonne genießen. 
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Trentino-Südtirol

Regensburger Hütte (2.040 m)

Die Regensburgerhütte (ital. Rifugio Firenze) liegt auf 2.040 m im Südtiroler Naturpark Puez-Geisler, an der nördlichen Talseite des Grödnertals. Das Schutzhaus liegt am Fuße der Geislerspitzen und der Steviagruppe. Die Hüttte wurde im Jahr 1888 von der DÖAV Sektion Regensburg errichtet, im Jahr 1920 wurde sie dann dem CAI-Florenz abgegeben und seit 2010 gehört sie der Autonomen Provinz Bozen. Seit über 70 Jahren wird sie von der Familie Perathoner leidenschaftlich und fleißig bewirtschaftet. Sie ist ein idealer Ausgangspunkt zum Sass Rigais-Klettersteig und für unterschiedlich schwere Klettertouren vom 3. Grad UIAA aufwärts in der Geisler- und Steviagruppe. Die Hütte bietet sich ebenso als Stützpunkt für einfache Wanderungen in der Region sowie für Touren mit dem Mountainbike an. Eine Besonderheit in unmittelbarer Hüttennähe ist die „Piera Longia" ein steiler Felszahn, der von schwindelfreien Wanderern bestiegen werden kann.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Trentino-Südtirol

Seurasas Hütte (2.020 m)

Die neue Seurasas-Hütte liegt auf der gleichnamigen Seurasas Alm auf einer Seehöhe von 2020 m. Seurasas ist ladinisch und bedeutet „über dem Stein“. Diese besondere Lage „über dem Stein“ sorgt für angenehm warme Temperaturen und auf der einladenden Panorama-Terrasse kann man die beeindruckende Landschaft vom Sellastock, der Langkofelgruppe sowie der Seiser Alm (mit Schlern) bewundern. Bereits seit 1800 steht auf diesem Fleckchen Erde eine Hütte. Früher diente sie im Sommer als Kochhütte für die Almwirtschaft. Im Jahre 1996 erbaute Cyrill Runggaldier die neue Hütte und nutzte sie rund 12 Jahre für private Zwecke. Aufgrund des großen Andrangs dachte man alsbald über die Bewirtschaftung nach und entschied sich schließlich 2009 für den Umbau der Hütte. Neben der Hütte befinden sich ein Spielplatz und ein Mini-Zoo mit Hasen und Schafen. Hier können sich die Kinder am Füttern der Tiere erfreuen, mit dem Spielzeug spielen und sich auf der Schaukel austoben. Ein idyllisches Örtchen, ideal für Sportler, Naturliebhaber, Ruhesuchende und Familien. Auf der Hütte werden Ihnen köstliche Südtiroler Spezialitäten angeboten.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken