16.000 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Bayerische Wildalm

1.454 m • Selbstversorger Hütte
Öffnungszeiten

Ganzjährig

Die Bayerische Wildalm ist ganzjährig zugänglich - Buchung und Schlüsselabholung über die DAV Sektion Oberland. Hier erfährt man auch mehr über die hüttenspezifischen Anforderungen.

Telefon

+49 89 29 07 09 0

Homepage

www.alpenverein-muenchen-oberland.de/bayerische-wildalm

Räumlichkeiten

Matratzenlager
12 Schlafplätze

Details

  • Schlüssel erforderlich
  • Für Familien geeignet
  • Handyempfang
Anzeige

Lage der Hütte

Die Bayerische Wildalm (1.454 m) ist eine Selbstversorgerhütte im bayerischen Rofan-Gebirge. Unterhalb des Halserspitz gelegen, ist die Hütte idealer Stützpunkt für Wanderer, Tourengeher, Mountainbiker und Kletterer. Im Winter kommen gern Schneeschuhwanderer und Skitourengeher. Die Hütte ist einfach ausgestattet, es ist kein Trinkwasser vorhanden. Wasser wird vom Brunnen geholt und muss abgekocht werden. Im Sommer kann man sich in der 15 Gehminuten entfernten Gufferthütte stärken. Unter der Alm im Mangfallgebirge befindet sich ein geschütztes Hochmoor, dessen Erkundung besonders für Familien mit Kindern interessant ist. Der kürzeste Zustieg erfolgt über einen Geo-Lehrpfad. Neben dem Haslerspitz lohnt sich der Aufstieg auf den Guffert mit seiner phänomenalen Aussicht.
 

Kürzester Weg zur Hütte

Von Tegernsee über Kreuth nach Achenkirch, dann Richtung Steinberg bis zum Parkplatz Köglboden. Auf dem Geo-Lehrpfad geht es über die Ludwig-Aschenbrenner-Hütte bis zur letzten Kurve vor die Gufferthütte. Dort dem Wegweiser zur Bayerischen Wildalm folgen.

Gehzeit: 2:30 h

Höhenmeter: 495 m

Alternative Route
Vom Parkplatz Achenwald (4 h Gehzeit); von Kreuth über die Schwaigeralm; Lange Au und Bayerbachalm (3:30 h); vom Kaiserhaus im Brandenbergertal (4:30 h).

Leben auf der Hütte

In der gut ausgestatteten Selbstversorgerhütte dienen zwei Lager mit je sechs Betten als Schlafplätze. Wärmflaschen sind vorhanden. In der Hütte gibt es einen Holzherd und Ofen, aber kein Trinkwasser. Wasser kommt vom Brunnen, muss aber abgekocht werden. Im Winter kann man Schnee schmelzen.

Gut zu wissen

Vor der Hütte gibt es einen Brunnen mit fließendem Wasser, das abgekocht werden muss. Elektrisches Licht und Strom über Solarzellen. Bio-Trocken-Toilette vorhanden. Empfang für Mobiltelefone. Kein WiFi.

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist die Gufferthütte auf 1.475 m, die in 15 min Gehzeit zu erreichen ist. Weiters: Tegernseer Hütte (1.650 m, 7 h);  Rotwandhaus (1.737 m, 8:30 h); Erfurter Hütte (1.834 m, 9 h); Bayreuther Hütte (1.576 m, 9 h).

Gipfelbesteigungen: Abendstein (Kletterfelsen, 1.650 m, 45 min Gehzeit);, Wanderung zu den Etruskischen Inschriften (1.500 m, 45 min); Schneidjoch (1.810 m, 1 h); Halserspitz (1.861 m, 1:15 h); Guffert (2.196 m, 3 h).

Anfahrt

Von Tegernsee über die B307/B181 nach Kreuth und weiter Richtung Achenkirch. Dort Richtung Steinberg bis zum Parkplatz Köglboden. Alternativ vom Achensee nach Achenkirch und weiter wie oben.

Parkplatz

Köglboden

Bergwelten entdecken