Dreiwiesenhütte

1.770 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis Oktober
Dezember bis April

Mobil

+43 664 21 06 070

Homepage

http://www.dreiwiesenhuette.at

Betreiber/In

Andrea Kerschbaumer

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager
4 Zimmerbetten 20 Schlafplätze

Details

  • Spielplatz
  • Für Familien geeignet
  • Genießerhütte
  • Mit Kindern auf Hütten

Lage der Hütte

Die familienfreundliche Dreiwiesenhütte liegt in ruhiger und sonniger Lage inmitten des Naturparks Zirbitzkogel-Grebenzen auf 1.770 m Seehöhe. Sie ist der ideale Ausgangspunkt für Natur-Exkursionen und interessante Wanderungen auf sanften Almböden. Die Rundumsicht reicht vom Zirbitzkogel, die Niederen und Hohen Tauern über einen Teil Unterkärntner Bergwelt.

Die Hütte ist auch ein beliebtes Ausflugsziel, ob der Almromantik, der rauschenden Wälder, saftigen Wiesen oder der faszinierenden Panoramalage. Das freut Familien, Genießer, Wanderer und Sportbegeisterte gleichermaßen. So wird man das ganze Jahr über von Hüttenwirtin Andrea eingeladen, sich auf der auf der Hütte zu stärken und die Ruhe zu genießen. Vor der urigen Hütte können die kleinen Gäste auf dem großen Holz-Spielplatz herumtollen oder die Tiere füttern, beobachtet von den entspannten Eltern, die es sich auf der Sonnenterrasse gemütlich machen. Im Winter freuen sich Skifahrer, Tourengeher, Rodler und Langläufer ebenso über das reichhaltige Angebot des Naturparks Zirbitzkogel-Grebenzen und auf eine Einkehr in der Hütte. Übernachten können auf der Dreiwiesenhütte 25 Personen.

Leben auf der Hütte

Verwöhnt wird man auf der Hütte mit hausgemachten Speisen aus der Region wie den beliebten Köstlichkeiten aus dem offenen Kamin. Dazu zählen Ripperl, Schweinsbauch, verschiedene Strudel und es gibt auch Brettljause und Kaspressknödel. Besonders für Gäste die in den urig-gemütlichen Zimmern oder im Lager der Dreiwiesenhütte übernachten wollen, besteht die Möglichkeit eine Wanderverpflegung zu erhalten.

Gut zu wissen

Seminare sind genau so möglich wie eine Hochzeit oder eine Taufe bei der hauseigenen Kapelle. Besonderheit: Im Winter gibt es eine Saunahütte, um sich nach einem langen Skitag zu erholen. Die Anfahrt zur Hütte auch für Busse möglich.

Touren und Hütten in der Umgebung

Grebenzen (1.870 m, 0:30 h), Scharfes Eck (1.818 m, 1 h), Grebenzen Haus (1.648 m, 0:45 h)

Anfahrt

Von Salzburg auf der A10 Tauern-Autobahn bis St. Michael im Lungau. Auf der B96 Richtung Tamsweg, weiter nach Murau. Über Laßnitz bei Murau nach St. Lambrecht.

Parkplatz

Am Westende von St. Lamprecht, nahe der Talstation Grebenzen oder direkt bei der Hütte.

Öffentliche Verkehrsmittel

Schnellzug Haltestellen in unmittelbarer Umgebung: Unzmarkt und Friesach (ca. 15 km von Neumarkt entfernt)

Regionalzug Haltestellen in Mariahof/St. Lambrecht.

Die Grünhütte befindet sich im Ski- und Wandergebiet Klippitztörl im Gebiet der Sau- und Koralpe und ist über die Skiabfahrt Nummer 11 direkt zu erreichen. Auf einer Höhe von 1.617 m, auf der herrlichen Sonnenterasse, genießt man einen schönen Blick hinab ins Lavanttal. Im Sommer ist die Zufahrt bis zur Hütte mit dem Auto möglich.  Am Montag ist, zwecks auffüllen der Vorratskammern, Ruhetag. Die Küche serviert deftige Hausmannskost und herzhafte Jausen, genießen kann man diese auf der Terrasse oder in der gemütlichen Gaststube. Es gibt acht Schlafplätze (Betten) in einem Zimmer.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Kärnten

Grünhütte (1.617 m)

Die Grünhütte befindet sich im Ski- und Wandergebiet Klippitztörl auf der Saualpe und ist über die Skiabfahrt Nummer 11 im Winter direkt erreichbar. Sie liegt auf einer Seehöhe von 1.617 m und von der einladenden Sonnenterrasse genießt man einen schönen Blick ins Lavanttal. Im Sommer ist die Zufahrt bis zur Hütte mit dem Auto möglich.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Steiermark

Edelrautehütte (1.725 m)

Die Edelrautehütte (1.725 m) steht in den Rottenmanner und Wölzer Tauern in der Steiermark. Sie hat ihren Platz auf einem Moränenhügel am Ufer des kleinen Scheiblsees in der Nähe der Scheiblalm. Ein malerisches Fleckchen in den Niederen Tauern. Die Hütte ist fast ganzjährig bewirtschaftet. Im Sommer durchstreift man diese Tauern-Gegend zu Fuß und mit dem Mountainbike, fischt im Scheiblsee. Gipfel-Hungrige steigen auf den Großen Bösenstein, die Sonntagskarspitze oder den Großen Hengst. Genuss-Menschen schauen sich von der Hütte die umliegenden Berg an, rasten in der frischen Luft und lassen sich vom Hüttenwirt-Paar Doris und Bernd Huber verwöhnen. Im Winter kann auf der sechs Kilometer langen Rodelbahn talwärts gedüst werden. Rodeln gibt es auf der Hütte zu leihen. Ebenso Schneeschuhe. Da die Region als schneesicher gilt, ist die Hütte sowohl unter Skitouren- als auch Schneeschuhwanderern ein beliebtes Ziel.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken