Höhenweg Scharfes Eck mit Variante Grebenzenhaus

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 3:30 h 10,7 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
471 hm 471 hm 1.882 m
Sich vom Blütenmeer des Bergfrühlings bis hin zur herbstlichen Färbung der Almen auf der Grebenzen beeindrucken lassen: Das kann man bei dieser anspruchsvollen Wanderung im Naturpark Zirbitzkogel Grebenzen. Der höchste Punkt der Tour, die durch die Gurktaler Alpen in der Steiermark führt, liegt auf 1.892 m.
Den Namen Grebenzen, der aus dem Slawischen stammt und Hahnenkamm bedeutet, verdankt der Berg seinen drei Bergkuppen, von denen die höchste 1.870 m hoch ist.
💡
Besonders sehenswert sind die Karstlöcher im Bereich der zweiten und der dritten Grebenzenhöhe.

Anfahrt

Aus Deutschland: Von München über die A8 Richtung Salzburg. Von Salzburg auf der A10 Tauernautobahn bis St. Michael im Lungau. Auf der B 96 nach Tamsweg, dann weiter über die B 95 nach Predlitz. Die B 97 führt über Stadl/Mur nach Murau. Dort im Kreisverkehr Richtung St. Lambrecht bis zum Murauer Bahnhof und weiter Richtung St. Lambrecht. Über Laßnitz bei Murau gelangt man nach St. Lambrecht. Bei der Ortstafeln rechts abbiegen und der Straße zur Dreiwiesenhütte folgen.

Aus Ostösterreich/Ungarn: Beim Autobahnknoten in St. Michael bei Leoben auf die S 36 Richtung Klagenfurt auffahren. Vorbei an Knittelfeld und Judenburg bis Scheifling. In Scheifling weiter Richtung Klagenfurt nach Neumarkt. Dort nach Mariahof und St. Lambrecht. Am Ortsende links Richtung Dreiwiesenhütte abbiegen.

Aus Südösterreich/Italien Über Klagenfurt auf der S 37 vorbei an St. Veit/Glan, Treibach und Friesach. In Friesach weiter Richtung Wien, über Dürnstein und Wildbad nach Neumarkt. In Neumarkt links Richtung Mariahof, nach dem Bahnübergang links nach St. Lambrecht. Am Ortsende links Richtung Dreiwiesenhütte abbiegen.

Parkplatz

Gratis Parkmöglichkeiten bei der Dreiwiesenhütte.
Grebenzenhaus
Hütte • Steiermark

Grebenzenhaus (1.660 m)

Das Grebenzenhaus im Naturschutzgebiet Zirbitzkogel-Grebenzen liegt auf einer Höhe von 1.660 m und steht Naturliebhabern als Urlaubs- und Ausflugsziel in der Steiermark zur Verfügung. Die gemütlichen Räumlichkeiten des ÖTK-Hauses eignen sich bestens für Familienfeiern, Vereins- oder Betriebsausflüge, oder als Wanderstation. Die große Sonnenterrasse und der Kachelofen laden zum Entspannen ein und Winter-Fans freuen sich über die Lage inmitten des Skigebiets Grebenzen.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Dreiwiesenhütte
Hütte • Steiermark

Dreiwiesenhütte (1.770 m)

Die familienfreundliche Dreiwiesenhütte liegt in ruhiger und sonniger Lage inmitten des Naturparks Zirbitzkogel-Grebenzen auf 1.770 m Seehöhe. Sie ist der ideale Ausgangspunkt für Natur-Exkursionen und interessante Wanderungen auf sanften Almböden. Die Rundumsicht reicht vom Zirbitzkogel, die Niederen und Hohen Tauern über einen Teil Unterkärntner Bergwelt. Die Hütte ist auch ein beliebtes Ausflugsziel, ob der Almromantik, der rauschenden Wälder, saftigen Wiesen oder der faszinierenden Panoramalage. Das freut Familien, Genießer, Wanderer und Sportbegeisterte gleichermaßen. So wird man das ganze Jahr über von Hüttenwirtin Andrea eingeladen, sich auf der auf der Hütte zu stärken und die Ruhe zu genießen. Vor der urigen Hütte können die kleinen Gäste auf dem großen Holz-Spielplatz herumtollen oder die Tiere füttern, beobachtet von den entspannten Eltern, die es sich auf der Sonnenterrasse gemütlich machen. Im Winter freuen sich Skifahrer, Tourengeher, Rodler und Langläufer ebenso über das reichhaltige Angebot des Naturparks Zirbitzkogel-Grebenzen und auf eine Einkehr in der Hütte. Übernachten können auf der Dreiwiesenhütte 25 Personen.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken