Fohnsdorferhütte

1.490 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis September

1. Mai bis letzter Sonntag im September. Nur an Wochenenden und Feiertagen.

Telefon

+43 664 8011 763 242

Homepage

www.fohnsdorferhuette.naturfreunde.at

Betreiber/In

Ewald Hubmann

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager
8 Zimmerbetten 15 Schlafplätze

Details

  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Handyempfang
  • Spielplatz

Lage der Hütte

In den Seckauer Tauern in der Steiermark liegt wenige Meter unterhalb des Gipfelkreuzes der Gaaler Höh die Fohnsdorferhütte, die zwischen 1. Mai und dem letzten Sonntag im September ein beliebtes Wochenend- und Feiertagsziel von Tagesausflüglern ist. Unter der Woche ruht der Betrieb.

Hauptsächlich sind es Wanderer, die sich hier einfinden und den prachtvollen Ausblick genießen, denn Mountainbiker sind nicht gerne gesehen. Das liegt freilich nicht am Hüttenwirt, sondern am Waldbesitzer. Eine offizielle Mountainbikestrecke führt allerdings an der nicht weit entfernten Mostschänke Stoxreiter vorbei. Kletterer und Bergsteiger finden im Hüttenumfeld kein Betätigungsfeld vor.

Was die Höhenangabe der Hütte betrifft, gibt es übrigens zwei Varianten. Die eine besagt, dass sich dieser Stützpunkt auf 1.490 m befindet, die andere orientiert sich am Gipfelkreuz und spricht von 1.517 m. So steht es auch über dem Hütteneingang geschrieben.

Kürzester Weg zur Hütte

Von Fohnsdorf im Murtal fährt man mit dem Auto auf den Schlapfkogel, wo sich ein Parkplatz befindet. Von hier aus ist es auf dem Weg 989 ein rund einstündiger Spaziergang zum Ziel.

Gehzeit: 1 h

Höhenmeter: 300 m

Alternative Routen
von Fohnsdorf über die Mostschänke Stoxreiter (2 h); von Fohnsdorf über den Hölzlkogel (3 h); von Schönberg (3:30 h – 4 h); von Dietersdorf (2:30 h); von Ingering (2 h); von Sommertörl über u.a. Wildinger Höh, Strasswaldhöhe und Gaaleck (4:30 h).
 

Leben auf der Hütte

Hüttenwirt Ewald Hubmann tischt seinen Gästen Suppe und eine kalte Jause auf, auf Vorbestellung gibt’s allerdings auch einen Schweinsbraten, der auf der Hütte im Holzofen zubereitet wird und einen legendären Ruf genießt. In der Hütte finden rund 60 Gäste Platz, im Außenbereich 70. Kinder vergnügen sich in der Natur oder auf dem kleinen Spielplatz.
 

Gut zu wissen

Es gibt ein Dreibett- und ein Fünfbettzimmer, ein Matratzenlager, einen Waschraum mit Kaltwasser, getrennte WCs sowie dank einer Photovoltaikanlage ausreichend Strom. Handyempfang ist gegeben, Übernachtungen mit Hunden müssen im Vorfeld abgeklärt werden. Nur Barzahlung möglich.
 

Touren und Hütten in der Umgebung

Keine Hütten im näheren Umfeld. Zur Mostschänke Stoxreiter sind es 2 h Gehzeit.

Gipfelbesteigungen von der Fohnsdorferhütte aus: Sommertörl (1.643 m, 3:30h).

Anfahrt

Von Osten

Über die S36 Murtal Schnellstraße nach Fohnsdorf.

Von Norden

Über den Triebener Tauern (B114) nach Pöls und Fohnsdorf.

Von Westen

Über die B96 von Murau kommend nach Fohnsdorf.In Fohnsdorf in nördliche Richtung auf den Schlapfkogel.

Parkplatz

Parkplatz Schlapfkogel

Hütte • Steiermark

Gleinalm Schutzhaus (1.586 m)

Das Gleinalm Schutzhaus ist eine offizielle Pilgerherberge am Jakobsweg. Wunderschon auf der Gleinalpe gelegen, finden Wanderer und Pilger auf 1.585 m Seehöhe einen Stützpunkt bei ihren Unternehmungen. Die sanfte Bergwelt und die intakte Natur laden zum Verweilen ein. In unmittelbarer Nähe zur Hütte befindet sich die Wallfahrtskirche Maria Schnee, wo regelmäßig Bergmessen stattfinden. Hier treffen auch zwei Weitwanderwege und der steirische Jakobsweg aufeinander. Mit der Jakobsweg Einweihung ging ein lang gehegter Wunsch von den beiden Wirtsleuten Anne und Christian in Erfüllung, nämlich eine Herberge am Jakobsweg Steiermark zu bewirtschaften. Wer in der bedachten Schutzhütte übernachtet, wird in der Früh vom Hahn oder von den Kuhglocken der Angusrinder geweckt, die auf den saftigen Almwiesen grasen.
Geöffnet
Mai - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Steiermark

Kinkhütte (1.260 m)

Die Kinkhütte ist Teil eines idyllischen Almdorfes mit dem Namen Hinteregger Alm (1.150 m - 1.350 m), einer sogenannten Niedrigalm. Das Almgebiet liegt südlich der steirischen Eisenwurzen in den Ennstaler Alpen. Auf die Kinkhütte schauen Warscheneck, Höchmölbing und Bosruck herab und schützen die Alm vor Wettereinflüssen aus dem Westen und Norden. Die Hinteregger Alm erstreckt sich über eine 185 Hektar großes Plateau das von der Berggruppe Hochangern, zu den südlichen Randgebirgen des Toten Gebirges zählend, begrenzt wird.  Kinkhütte und Hinteregger Alm sind leicht erreichbar. Und im Sommer bei Genußwanderern sowie Familien beliebt. Und im Winter von Schneeschuhgehern aufgesucht. Von dem malerische Almdorf haben Besucher einen herrlichen Blick auf die beiden Hochanger-Gipfel Nazogl und Angerkogel, den majestätisch über das Ennstal wachenden Grimming und den kleineren, aber aufgrund seiner Form beeindruckenden Hochtausing.  
Geöffnet
Mai - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Oberösterreich

Puglalm (875 m)

Die Puglalm in den Ennstaler Alpen befindet sich am Hengstpass direkt am „Rundweg auf der Alm“, auf dem auch die Karlhütte, Laussabauernalm und Egglalm liegen. Der nur 4 km lange Weg, der am Fuße der Kampermauern beginnt, führt entlang des Rotkreuzbaches bis zur Rot-Kreuz-Kapelle und ist gut geeignet für Familien mit Kindern und Wanderer, die kurze Distanzen bevorzugen. Das Passgebiet in Oberösterreich ist auch interessant für Skitourengeher, Schneeschuhwanderer und Radfahrer. Stets gut besucht ist auch der Klettergarten an der Kampermauer, der steile Rumplmayrsteig führt hinauf zum Gipfel. Die Puglalm ist mit ihren 50 Sitzplätzen bestens geeignet für Gruppen-, Schul- und Betriebsausflüge.  
Geöffnet
Mai - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken