15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Selbstgemacht

Rezept: Power-Tee und Kraft-Brot

• 28. Januar 2019
von Valerie Jarolim

Winter-Zeit ist Grippe-Zeit: In der kalten Jahreszeit muss unser Immunsystem Schwerstarbeit leisten. Man kann es dabei aber unterstützen und die körpereigenen Abwehrkräfte stärken. Zum Beispiel mit einem selbstgemachten Power-Tee oder Knoblauch-Thymian-Honig-Brot. Valerie Jarolim von Blatt & Dorn verrät uns ihre Rezepte.

Power-Tee und Knoblauch-Thymian-Honig-Brot
Foto: Valerie Jarolim
Power-Tee und Kraft-Brot: Energieschub zur Stärkung des Immunsystems
Anzeige

Power-Tee

Dieser Power-Tee ist eine wahre Kraftinfusion fürs Immunsystem: Dank der im Ingwer enthaltenen Scharfstoffe heizt der Tee richtig ein. Da wird einem nach einer ausgiebigen Tour im Schnee nicht nur schnell wieder warm, man stärkt ganz nebenbei auch noch die körpereigenen Abwehrkräfte.

Zutaten – für 2 Tassen (etwa 500 ml)

  • 2 TL Holunderblüten
  • 2 TL Lindenblüten
  • 1 TL Hagebutten
  • Frischer Ingwer (ca. 2 cm)
  • Saft einer ½ Zitrone
  • Honig (nach Belieben)
Power-Tee mit Ingwer, Zitronensaft, Hagebutten und Lindenblüten
Foto: Valerie Jarolim
Power-Tee mit Ingwer, Zitronensaft, Hagebutten und Lindenblüten

Die Einsatzgebiete von Holunder- und Lindenblüten sind Vorbeugung und Behandlung von Erkältungskrankheiten. Beide regen aufgrund der enthaltenen ätherischen Öle und Flavonoide die Schweißproduktion an, wodurch der Körper entgiftet und die Abwehrkräfte gestärkt werden.

Hagebutten, die „Zitronen des Nordens“, enthalten hohe Mengen an Vitamin C und unterstützen so die Immunkörperbildung und in weiterer Folge die Resistenzsteigerung.

Zubereitung

  1. Den Ingwer fein reiben
  2. Ingwer, Hagebutten und Wasser in einem Topf zum Kochen bringen
  3. Holunder- und Lindenblüten hinzugeben
  4. Topf vom Herd nehmen und zugedeckt 10 Minuten ziehen lassen
  5. Abseihen, Zitronensaft hinzufügen und nach Belieben mit Honig süßen

Heiß genießen!


Kraft-Brot

Knoblauch gehört zu den sogenannten Phytobiotika. Darunter versteht man Pflanzen mit antibiotischer Wirkung, die Krankheitserreger in ihrer Vermehrung hemmen. Der Knoblauch verdankt diese Eigenschaft seinen schwefelhaltigen Verbindungen. Auch Thymian und Honig besitzen antibakterielle, entzündungshemmende und immunstärkende Inhaltsstoffe. Warum also nicht alles miteinander kombinieren?

Zutaten

  • 1 Scheibe Brot
  • Butter
  • 1 EL Honig
  • 1 Knoblauchzehe
  • Thymian
Kraft-Brot mit Honig, Knoblauch und Thymian
Foto: Valerie Jarolim
Kraft-Brot mit Honig, Knoblauch und Thymian

Zubereitung

  1. Brot mit Butter und Honig betreichen
  2. Knoblauch in feine Scheiben schneiden und das Brot damit belegen
  3. Thymian leicht zwischen den Fingern zerreiben und aufs Brot streuen

Mahlzeit!


Blatt & Dorn

Weitere Tipps zur saisonalen Verarbeitung von Wildkräutern, Früchten und Heilkräutern findet ihr auf Valeries Blog und auf ihrem Facebook-Kanal.


Mehr Selbstgemachtes


  • Mehr zum Thema

  • Bergwelten entdecken