Anzeige
Selbstgemacht

Rezept: Hagebutten-Ketchup

• 3. November 2017
von Valerie Jarolim

Im Herbst ist die Hagebutte wirklich überall zu finden: am Waldrand, in Gärten und Hecken. Damit aber nicht genug: Die rote Wunderfrucht ist auch wertvoller Vitamin C-Träger und wappnet somit bestens für die kalte Jahreszeit. Valerie Jarolim von Blatt & Dorn verrät uns ihr Rezept für ein leckeres Hagebutten-Ketchup.

Selbstgemacht: Hagebutten-Ketchup
Foto: Valerie Jarolim
Hagebutten: Im Herbst überall zu finden

Bei uns findet man viele verschiedene Arten von Hagebutten. Die Farben der Früchte reichen von knall- und korallrot bis orange. Gemeinsam haben sie den unglaublich hohen Vitamin C-Gehalt, der rund 10x höher ist als der von Zitronen. Daher werden die Hagebutten zurecht auch als Zitronen des Nordens bezeichnet.

Vitamin C stärkt das Immunsystem und schützt vor Infektionen. Praktisch also, dass die Wunderfrucht gerade zur Erkältungszeit reif für die Ernte ist: Sie kann von September bis November gesammelt werden. Wer täglich eine Tasse Hagebutten-Tee trinkt ist für die kalte Jahreszeit bestens gewappnet, denn er unterstützt unseren Körper mit seiner fiebersenkenden, erfrischenden, harn- und schweißtreibenden Wirkung.

Hagebutten am Strauch
Foto: Valerie Jarolim
Reife Hagebutten am Strauch

Neben Tee können die herrlich fruchtig schmeckenden Hagebutten auch zu Marmelade, Mus oder Likör verarbeitet werden. Die gesundheitsfördernde Wirkung der Hagebutten bleibt in nahezu allen Produkten enthalten.

Wer es pikanter mag, wird dieses Rezept lieben – und darüber staunen, dass Ketchup auch ohne Tomaten wie Ketchup schmecken kann.

Zutaten für 4 Portionen:

  • 100 g Hagebutten
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 25 g Zucker
  • 30 ml Apfelessig
  • 50 ml Wasser
  • etwas Olivenöl
  • Salz & Pfeffer
  • Kräuter (z.B. Oregano, Thymian oder die Wildformen Dost und Quendel)
  • Chili (nach Bedarf)

Zubereitung:

  1. Hagebutten gründlich waschen und beide Enden entfernen.
  2. In der Hälfte auseinander schneiden und die behaarten Nüsschen auskratzen.
  3. Fruchtfleisch zerkleinern. Zwiebel klein schneiden und in Öl glasig dünsten.
  4. Hagebutten (und Chili) dazu geben und kurz mit dünsten.
  5. Zucker, Essig und Wasser beimengen und mit Salz, Pfeffer und Kräutern würzen.
  6. Im geschlossenen Topf ca. 30 Minuten köcheln lassen, regelmäßig umrühren.
  7. Kochend heiß pürieren.
  8. In Flaschen abfüllen und kühl und dunkel lagern.

Das Hagebutten-Ketchup passt hervorragend zu Pasta- und Fleischgerichten, aber auch zu einer Käseplatte oder als pikant-würziger Brotaufstrich.

Richtig gelagert hält sich das Ketchup mehrere Wochen lang.

Gutes Gelingen & Mahlzeit!


Blatt & Dorn

Weitere Tipps zur saisonalen Verarbeitung von Wildkräutern, Früchten und Heilkräutern findet ihr auf Valeries Blog und auf Facebook.


Mehr Selbstgemachtes

Abo-Angebot

Wenn die Wildnis ruft

  • 8 Ausgaben jährlich
  • Buch „50 Skitouren für Genießer“ als Geschenk
  • Wunsch-Startdatum wählen
  • Über 10% Ersparnis
  • Kostenlose Lieferung nach Hause
Jetzt Abo sichern

Bergwelten entdecken