Top 5

November-Favoriten 2018: Die 5 beliebtesten Touren

Aktuelles • 3. Dezember 2018

Und hier sind sie wieder: Wir präsentieren euch die 5 meistgeklickten Touren des Vormonats November. Auffallend: diesmal haben wir zwei Neueinsteiger unter den Top 5 – doch wer hat es letztlich ganz nach oben geschafft? Wir verraten es euch.

Beeindruckende Eiszapfen bilden sich im Winter in der Partnachklamm nahe Garmisch-Partenkirchen
Foto: mauritius images / Westend61 / Stefan Schurr
Beeindruckende Eiszapfen bilden sich im Winter in der Partnachklamm nahe Garmisch-Partenkirchen

Platz 5: Schober ab Wartenfels

Salzkammergut / Salzburg / Österreich

Neu unter den Top 5! Eine schöne und anspruchsvolle Bergtour auf den Hausberg von Fuschl. Vom Gipfel hat man einen herrlichen Rundumblick auf die Seen des Salzkammergutes. Der Schober kann entweder als Rundkurs über den Frauenkopf begangen werden oder man wählt für den Aufstieg die gleiche Route wie für den Abstieg. Wählt man die Variante Frauenkopf, muss man im Abstieg mit einem steilen Geröllfeld rechnen. 

Wandern • Salzburg

Schober ab Wartenfels

Dauer
1:45 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
3 km
Aufstieg
390 hm
Abstieg
390 hm

PLATZ 4: UNTERSBERG - DOPPLERSTEIG

BERCHTESGADENER ALPEN / SALZBURG / ÖSTERREICH

Der Salzburger Grenzberg zählt mit Abstand zu den beliebtesten Wanderzielen in den Berchtesgadener Alpen. Die 1.500 Höhenmeter umfassende und 15 Kilometer lange Tour auf den Untersberg (1.972 m) ist ein allseits beliebtes Wochenendziel – egal zu welcher Jahreszeit – und somit zurecht unter den Top 5.

Platz 3: Durch die Partnachklamm 

Wettersteingebirge / Bayern / Deutschland

Der zweite Neueinsteiger unter den Top 5-Touren im November. In der Partnachklamm geht es familienfreundlich zu, hier warten keine großen Gipfel oder steile Pfade auf euch, sondern ein gemütlicher Spaziergang für Groß und Klein durch eine der schönsten Klammen der Alpen. Die 1912 zum Naturdenkmal erklärte Partnachklamm hat sich im Laufe der Zeit ein bis zu 80 m tiefes Bett in den Fels gegraben, das wohl keinen Wanderer unbeeindruckt lässt. 

PLATZ 2: PILATUS KULM VON ALPNACHSTAD

EMMENTALER ALPEN / OBWALDEN / SCHWEIZ

Die Tour auf den Pilatus Kulm ist keine Unbekannte auf bergwelten.com. Immer wieder ist der Hausberg über dem Viewaldstättersee in den Top 5-Ranglisten der vergangenen Monate aufgetaucht, dieses Mal auf Platz 3. Die ausgedehnte Wanderung von Alpnachstad auf den Gipfel des Pilatus führt entlang der steilsten Zahnradbahn der Welt und über die Mattalp zu den geheimnisvollen Chilchsteinen. Auf dem 2.106 Meter hohen Gipfel wartet ein herrlicher Blick über den glasklaren Vierwaldstättersee auf euch.

Platz 1: Hinterstoder - Schiederweiher

Totes Gebirge / Oberösterreich / Österreich

Und hier ist der Gewinner: Eine gemütliche Wanderung rund um den idyllischen Schiederweiher - eine der vielen, gut versteckten Perlen des Stodertales im Toten Gebirge in Oberösterreich. Hier könnt ihr auf bequemen Wegen die Seele baumeln lassen, während ihr sanft zum Weiher hinaufsteigt, in dessen Wasser sich der 2.515 Meter hohe Große Priel widerspiegelt. Ein würdiger Herbst-Sieger, wie wir finden.

Mehr zum Thema

Manuel Reuter
Winterlaufen in der Pinzgauer Bergwelt

5 Must-haves für Winterläufer

Manuel Reuter – deutsche Tourenwagenlegende und zweimaliger Sieger der 24 Stunden von Le Mans – mag es auch abseits der Autorennpiste schnell. Der gebürtige Mainzer lebt im Salzburger Pinzgau und ist nach wie vor dem Motorsport verbunden. Zum Ausgleich zum schnelllebigen Arbeitsalltag in und hinter der Boxengasse hält sich Manuel Reuter mit Skitourengehen und vor allem Triathlon fit. Dazu gehört auch ein konsequentes Lauftraining im Winter. Dies mag zwar an der Côte d'Azur noch mit Shorts vonstattengehen; in der Pinzgauer Bergwelt sind dafür aber speziellere Komponenten erforderlich. Uns zeigt Manuel Reuter, worauf es beim Winterlaufen in Sachen Ausrüstung ankommt.
Allgäu: Piesenkopf
Viele ruhige Ecken und stille Strecken findet man noch in den Allgäuer Alpen – sogar als Einheimische wie unsere Autorin Sissi Pärsch. Auch sie hat in der grenzüberschreitende Gebirgskette noch vieles zu entdecken – inzwischen verrät sie uns vier ihrer Allgäuer Lieblings-Touren.
Skitouren im Tennengebirge
Wenn ich das Glitzern und die schneebedeckten imposanten Gipfel um mich herum sehe, muss ich mich manchmal fast kneifen. Nein, ich schlafe nicht. Ich bin hellwach. Ich darf sogar sagen, dass das hier mein zu Hause ist. Ich bin eine „zuagroaste“ Pongauerin, aber mit den Salzburger Bergen und dem Dialekt fühle ich mich nach sechs Jahren schon sehr eng verbunden.

Bergwelten entdecken