Wintersport

Schneespaß in Salzburg: Skitouren im Tennengebirge

Touren-Tipps • 10. Dezember 2015
von Sabrina Wurzer

Wenn ich das Glitzern und die schneebedeckten imposanten Gipfel um mich herum sehe, muss ich mich manchmal fast kneifen. Nein, ich schlafe nicht. Ich bin hellwach. Ich darf sogar sagen, dass das hier mein zu Hause ist. Ich bin eine „zuagroaste“ Pongauerin, aber mit den Salzburger Bergen und dem Dialekt fühle ich mich nach sechs Jahren schon sehr eng verbunden.

Skitouren im Tennengebirge
Foto: Christian Wurzer
Skitouren-Gehen im Tennengebirge

Die Wengerau ist eingerahmt von einigen der schönsten Gipfel des Tennengebirges. Der Werfener Hochthron und die Doppelgipfel des Eiskogels, die wie gespiegelt ausschauen, weil sie nahezu ident sind. Vor allem im Winter bekomme ich von der Schönheit Werfenwengs und der Wengerau weiche Knie.

Neben dem kleinen, aber sehr feinen Skigebiet am Bischling, kann man in Werfenweng einfach die Seele baumeln lassen. Das sage ich nicht nur so, sondern es fühlt sich jedes Mal wie ein Kurzurlaub an, wenn man einen Tag hier verbringt. In Werfenweng habe ich nach meiner Ankunft im Pongau Skifahren gelernt und auch meine ersten Skitouren gemacht.

Bei Sonnenschein glitzert der gesamte Kessel der Wengerau und manchmal reicht es auch, ein Bankerl zu suchen und warme Sonnenstrahlen zu genießen. Früh morgens ist es hier meistens sehr kalt und die ersten wärmenden Strahlen machen glücklich – egal für welche Tour man sich entschieden hat. Und wenn man erst an seinem Ziel angekommen ist, dann liegen einem das Hagenbebirge und der Hochkönig direkt zu Füßen, mit den unzähligen schneebedeckten Gipfeln. Und wenn man ein bisschen Glück hat, dann reicht die Fernsicht bis zum Großglockner.

Skitour im Tennengebirge
Foto: Christian Wurzer
Aufstieg im Tennengebirge zur Werfener Hütte

1. Skitour auf die Werfener Hütte

Die meisten Hütten haben im Winter geschlossen, doch auf der Werfener Hütte kann man Hüttenwirt Gerhard bei schönem Wetter oft doch antreffen. Auch er ist am frühen Morgen mit den Ski hinauf gegangen, hat ein paar regionale Schmankerl für die Skitourengeher in seinem Rucksack. Und wenn der Platz im Rucksack mal nicht reicht, dann geht er eben ein zweites Mal hinunter und wieder hinauf. Auf der Werfener Hütte, die wie ein Adlerhorst am Tennengebirge thront, wird noch alles aus eigener Kraft verwirklicht. Die Sonnencreme sollte man bei dieser Tour nicht vergessen, weil man auf der Sonnenterrasse gern mal länger sitzen bleibt. Die Abfahrt über den Hüttenhang und den Tanzboden bringt reinsten Fahrgenuss, vor allem bei Pulverschnee.

Außenansicht der Werfener Hütte
Hütte • Salzburg

Werfener Hütte (1.969 m)

Die Werfener Hütte liegt auf 1.969 m Seehöhe am Fuße des Hochthrons und ist die höchste bewirtschaftete Schutzhütte im Salzburger Tennengebirge. Die Hütte ist eine beliebte Einkehrmöglichkeit von Wanderern und Bergsteigern. Von hier aus sind zahlreiche Plateau-Überschreitungen, Gipfelbesteigungen und auch Klettertouren möglich. Auch die Panoramarundwege, wie etwa die Thronleiter, sind sehr zu empfehlen.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Skitour: Eiskogel im Tennengebirge
Foto: Christian Wurzer
Skitour am Eiskogel im Tennengebirge

2. Skitour auf den Eiskogel

Auf das Haupt des Eiskogels mit den Ski zu gehen, ist eine fordernde, aber auch sehr lohnende Tour. Und weil der Eiskogel einer der schönsten Skigipfel der Region ist, ist oft viel los. Wer bei besonders schönem Wetter doch noch etwas Ruhe sucht und konditionell fit ist, legt seine Spur zur Schartwand mit dem gläsernen Kreuz. Dort ist oft weniger los als am Eiskogel, aber der Ausblick reicht über das gesamte Plateau des Tennengebirges.

Bischling Skitour
Foto: Christian Wurzer
Bischling: Skitour im Tennengebirge

3. Skitour auf den Bischling

Wenn es mal eine einfache Tour sein soll und man die Piste zur Abfahrt bevorzugt, dann ist die Skitour auf den Bischling perfekt. Sogar mit einem Gipfelkreuz wird man belohnt und hat eine schöne Aussicht. Durstige kehren im Alpengasthaus Bischlinghöhe ein. Auf der Terrasse kann man nach einem erfolgreichen Aufstieg die Sonne genießen und das regen Treiben der Paraglider bei ihrem Start beobachten. Und am Ende des Tages ganz einfach entspannt die Piste hinunterfahren.

Bergwelten entdecken