15.700 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Grüezi miteinander

Winter im Val Müstair

• 10. November 2022
2 Min. Lesezeit
von Riki Daurer

Nicht unweit des Reschenpasses und gleich an der Grenze zu Italien eröffnet sich das Val Müstair (Münstartal) im Kanton Graubünden. Bergwelten-Redakteurin Riki Daurer hat die Gegend auf Tourenskiern erkundet.

Freeriden im Val Müstair in der Schweiz
Foto: Riki Daurer
Schweiz: Freeriden im Val Müstair im Kanton Graubünden
Anzeige
Anzeige

Grüezi alle miteinander!

Das Val Müstair ist von Innsbruck aus schnell erreicht, doch offenbar wenig bereist. Die meisten Touristen kommen im Sommer. Dann ziehen die Transalp-Mountainbiker über die Albrecht-Route an den Gardasee. Außerdem ist das Tal als Nationalpark und UNESCO-Biosphärenreservat für Wanderer interessant. Für uns heißt das: Einsame Skitouren und ein fast leeres Wellnesshotel Liun, wo man uns in der Früh mit einem freundlichen „Grüezi alle miteinander“ begrüßt.

Das könnte dich auch interessieren

  • Nordhänge und Ortlerblick

    „Groß ist es nicht, das Val Müstair“, denken wir uns im ersten Moment. Es besteht nämlich nur aus den Ortschaften Tschierv, Fuldera, Lü, Valchava, Santa Maria und Müstair selbst. Die 198 km² sind dann aber doch beeindruckend, wenn man vom Piz Daint am Ofenpass bis zum Piz Minschuns blickt. Das charakterisiert im Kern auch schon einen Gutteil der Skitouren: lange Täler und einsame Gipfel, immer flankiert von einem wunderschönen Panorama.

    Skitouren am Ofenpass

    Fährt man das Val Müstair in Richtung Zernez ab, erreicht man den Ofenpass und gleich danach das Gasthaus Buffalora, das als Ausgangspunkt für mehrere Skitouren dient – etwa auf den Piz Daint (2.968 m) oder den Piz Buffalora (2.630 m).

    Skitouren ab Tschiervs und Fuldera

    Ebenfalls schnell ist man bei den Ausgangspunkten in Tschiervs und Fuldera – von hier aus kann man mit den Skiern gleich mehrere nordseitige Gipfel direkt ab der Straße besteigen.

    Anzeige

    Schneeschutouren

    Auch mit Schneeschuhen lässt sich das Val Müstair im Winter bestens erkunden. Zwei davon können wir euch besonders ans Herz legen.

    3 Orte, die man besuchen sollte

    1. Das Benediktinerinnen-Kloster in Müstair: Das international bekannte Kloster St. Johann zählt zu den UNESCO-Weltkulturgütern und ist ein seltenes bauliches Zeugnis der karolingischen Zeit.

    2. Die kleinste Whiskybar der Welt: Mit 8,53  ist die Bar in Santa Maria im Guinness-Buch der Rekorde vertreten.

    3. Himmel und Sterne kann man im Alpine Astrovillage auf 2.000 m in Lü-Stailas beobachten – ebenso wie einen Astrofotografie-Kurs besuchen.

    Skitour: Gipfelpanorama im Val Müstair in der Schweiz
    Foto: Riki Daurer
    Skitourengehen in der Schweiz: Gipfelpanorama des Val Müstair

    4 Unterkunft-Empfehlungen

    1. Wer Lust auf Sauna, Schwimmbad und Massage hat, quartiert sich am besten im Hotel Liun in Müstair ein oder bucht sich eine mobile Massage bei Sorgente Blu.

    2. Wer mit seinem Hund unterwegs ist, sollte den Schweizerhof in Betracht ziehen – hier sind Vierbeiner herzlich willkommen. Zudem kann man auf der westseitig gelegenen Terrasse herrlich die letzten Sonnenstrahlen nach der Skitour bei einem Apéro genießen.

    3. Wer eine urige Unterkunft sucht, sollte sich das Chasa Jaro einmal ansehen.

    4. Das Hotel Alpina ist eine prädestinierte Unterkunft für Langläufer, da sie direkt neben der Loipe liegt.

    Mehr zum Thema

    Bergwelten entdecken